Heute wird gerockt!

kitchenUnd wieder hat ein Food-Blogger ein Buch veröffentlicht: Sylvia Reiter (edition styria) präsentiert in „rockthekitchen! Kreative Rezepte für mich & für euch“ eine umfangreiche Auswahl an Rezepten aus ihrem Blog „rockthekitchen“. Eingeteilt ist das Buch nach den unterschiedlichen Essenszeiten, sprich „Breakfast“, „Lunch“, „Teatime“, „Dinner“ und „Everytime“. Schnell merkt man die unterschiedlichen Einflüsse, welche die internationalen Reisen der Autorin auf das Werk genommen haben. Da gibt es den „Spanischen Eiersalat mit Chorizo, Serranoschinken und Pimentón-de-la-Vera-Mayonnaise“ oder den „Asia-Graved-Lachs mit Koriander-Gin und Ingwer“. Weiterlesen

Ein Mann, ein Herd, ein lecker Essen

herd„Ich steh dann mal am Herd“ heißt es bei Blogger Thomas Connertz (Thorbecke Verlag). Der Autor des Blogs Dreiminutenei zaubert traditionelle Rezepte mit Pfiff und bewährten Kniffen. Erst denke ich: naja, die Bilder sind ja nicht ganz überzeugend. Dann lese ich, dass Herr Connertz auf jeglichen Foodstylisten verzichtet hat und die Bilder direkt nach dem Kochen selbst geschossen hat. Sehr sympathisch und authentisch – gefällt mir gut. Auch die Tatsache, dass er auf Fachtermini verzichtet und dem Laien lieber gescheit erklärt, was er machen muss, spricht an. Die Rezepte sind übersichtlich und kompakt  das, was einem vielleicht an detallierter Info fehlt, findet man in der sozusagen „extended-Version“ auf dem Blog. Weiterlesen

Mädelsabend? Dann doch lieber noch einen Sekt…

mädelRose-Marie Donhauser möchte uns mit ihrem „Mädelsabend oder wie Du mit köstlichen & schnellen Rezepten Deine Freundinnen verwöhnst“ die Vorlage für die idealen Abend mit den Liebsten liefern. Saisonal und regional geht es bei ihr zu, aber auch die Tatsache, dass die Teilnehmerinnen ihrer eigenen Mädelsrunde aus allen Teilen Deutschlands stammen und somit unterschiedliche Traditionsgerichte beisteuern, trägt zu dieser Sammlung bei. In Ihrem Intro gibt sie nützliche Tipps (immer die dreifache Menge Wasser im Verhältnis zum Alkohol trinken), liefert Motto-Vorschläge (Kochen nach Farbe) und erteilt Ratschläge zur stressfreien und kostengünstigen Planung. Müsste ich jetzt nicht unbedingt haben, aber wenn Frau Donhäuser das Bedürfnis hat, mir dies mitzuteilen, sei’s drum. Mich interessieren natürlich die Rezepte. Weiterlesen

Was backen wir heute? Richtig, Kekse!

kekse„Schnelle Kekse. Backen für Eilige“ gibt es von Angelika Kirchmaier (pichler Verlag) und damit genau das, was mich anspricht, denn Geduld ist nicht unebdingt meine Stärke und Zeit hab ich ja generell und eigentlich und überhaupt sowieso nie. Zumindest in der Theorie – fürs Backen und Kochen ist dann doch irgendwie immer Zeit ürbig. Warum Frau Kirchmaier dieses Buch verfasst hat, erschließt sich mir, wenn ich lese, dass sie Diaetologin, Gesundheitswissenchaftlerin, ausgebildete Köchin, Touristikkauffrau und Autorin ist – die kann ja gar keine Zeit haben. Vorteil des vielseitigen Lebenslaufs: Die Autorin kennt die Probleme von Allergikern und bietet Lösungen ohne Kuhmilch und Gluten sowie vegane und diabetikergeignete Versionen an. Weiterlesen

Neue Kekse braucht die Welt

KekskunstLetzte Weihnachten habe ich mit Bestürzen festgestellt, dass meine Sammlung an Koch- und Backbüchern kaum Plätzchenwerke enthält. Dem musste natürlich vor dem nächsten Weihnachtsfest Abhilfe geschafft werden. Und meiner Meinung nach, sollten wir viel häufiger während des Jahres Plätzchen backen, denn man kann sie hervorragend einige Wochen lagern, sie eignen sich zum Verschenken, man kann sie zwischendurch zum Kaffee knuspern ohne das schlechte Gewissen zu bekommen, das einen häufig nach dem Genuss von Kuchen und Torte überfällt und, und, und…. ich könnte das Plädoye für die Macht der Kekse noch eine ganze Seite weiterziehen. Aber kommen wir endlich zum Buch: „kekskunst. Zum Selbstermachen“ heißt das Werk von Nadja Bruhn (Kosmos Verlag), das uns mit den kleinen Leckereien Lust aufs Backen macht. Weiterlesen