Büroküche – äh? War wohl nichts, ne?!

bürokücheMit einem anderen, aber nicht minder wichtigen Thema, nämlich der Frage “Was nehme ich mit zur Arbeit?” setzt sich Sabine Huth-Rauschenbach in ihrem Buch “Leichte Büroküche. Suppen, Sandwiches & Salate zum Vorbereiten.” des Thorbecke Verlags auseinander. Und auch das ist in meinen Augen ein Bereich, der den Großteil der Bevölkerung betrifft, da nicht alle Berufstätigen die Vorzüge einer guten Kantine genießen können. Nach einem kleinen Exkurs, in dem wir erfahren, was wir als Grundstock in Kühlschrank und Vorratsregal daheim haben sollten, gibt die Autorin Grundrezepte für Brühen und Brot und schon geht’s los. Eingeteilt nach den Jahreszeiten erhalten wir wie schon im Titel angekündigt Ideen für Suppen, Salate und Sandwiches. Ganz ehrlich: bis auf die Suppen, sind das eigentlich doch eh die Dinge, die wir fürs Büro einpacken, oder? Also nicht unbedingt der revolutionäre Gedanke, muss ich sagen. Aber vielleicht sind ja die Rezepte an sich speziell “bürotauglich”? Okay, wir haben “Spinat-Lachs-Suppe”, “Bohnen-Linsen-Topf” oder auch “Karotten-Ingwer-Suppe” – mir fällt es leider äußerst schwer zu erkenn, warum ich gerade diese Suppen im Büro essen soll? Weder sind sie geruchsneutral, noch farblos so dass keine Flecken entstehen und von einer besonderen Eignung durch magenschonende Produkte kann bei Bohnen, Linsen und Co doch auch keine Rede sein. Sorry, die Suppen überzeugen mich nicht. Der Blick auf die Salate bietet “Kichererbsensalat”, Kidney-Thunfisch-Salat”, Kartoffelsalate, Nudelsalate usw. Ich wiederhole mich jetzt nicht, sondern verweise auf das Fazit der Suppen und sage auch hier: warum? Und: och nö, muss nicht! Ob die Sandwiches das Ganze retten? “Feldsalat-Bacon-Sandwich”, “Veggie-Burger” und “Gurkensandwich” lese ich und bin auch hier nicht überzeugt. Ich sehe mich diese – sicherlich sehr leckeren – Brötchen und belegten Brote essen während der glitschige Belag sich langsam verabschiedet und zusammen mit dem Majo-Ketchup- Butter-Gemisch, das auf den meisten Stullen drauf ist mitten auf meinen Schreibtisch klatscht. Nene, bürotauglich ist anders. Von mir gibt es daher diesmal keine Begeisterungsstürme, sondern nüchtern die Erkenntnis, dass ich enttäuscht bin. Nette Rezepte, aber alle nicht besonders originell und alles andere als bürotauglich, Entschuldigung Sabine.

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆
Alltagstauglichkeit: ☆
Geschenkqualität:
Originalität: ☆

Advertisements