Stück für Stück ’ne Portion Glück

kürbisGlücksmomente versprechen uns auch die leckeren Rezepte bei „Küchenglück mit Kürbis“ aus dem Bassermann Verlag. Fast sind wir ja schon wieder raus aus der kalten Jahreszeit, aber gerade noch rechtzeitig, um uns doch noch einmal dem Cucurbita, wie er lateinisch heißt, zuzuwenden. Als bequemer Mensch bevorzuge ich natürlich den Hokkaido, den man als einzigen nicht schälen muss und der meiner Meinung auch den größten Eigengeschmack vorzuweisen hat. Das Buch gliedert sich grob in die zwei Teile „Pikantes mit Kürbis“ und „Süßes mit Kürbis“, wobei Teil eins eindeutig umfangreicher gestaltet ist und zusätzlich in die Rubriken „Aus der Pfanne“, „Aus dem Ofen“, „Aus dem Topf“ sowie „Roh“ unterteilt wurde. Na dann wollenw ir doch mal sehen, was wir mit den gelben/grünen/orangenen Kolossen so anfangen können. Kürbis2Zu Beginn erwarten uns „Kürbis-Pastinaken-Klopse“, die zwar in Wirklichkeit Küchlein bzw. Puffern sind, aber trotz allem gut aussehen. Dann folgen „Gebratener Kürbis mit Steinpilz“ und „Kürbis-Bohnen-Gemüse mit Rundersteak“. Aus dem Ofen werden „Mit Kürbisgemüse gefüllte Wirsingrouladen“, „Kürbis-Dip mit Riesengarnelen“, „Couscous im Kürbis“, „Orangen-Kürbis-Auflauf“ oder auch „Gänseschmalz-Kürbis-Aufstrich“ beigesteuert bevor der Topf in seinem Inneren „Kürbisgnocci mit Salbei“, „Ratatouille mit Kürbis“, „Curry-Kürbis-Suppe mit Lauch“ und „Kürbiseintopf mit dicken Bohnen“ präsentiert. Sieht alles ansprechend aus, die Rezepte werden hin und wieder mit einem kleinen Tipp hinsichtlich  Dekotipps, Beilage oder Ratschlägen  garniert und auch ansonsten kann ich hinsichtlich Abwechslung und Zutaten nichts bemängeln. Kürbis3Alles gut, alles frisch, alles vielfältig. Wer keine Zeit für lange Zubereitung oder Warten vor dem Ofen hat, der findet bei den Rohkost-Gerichten mit Rezepten wie „Kürbissalat mit Avocado und Grapefruit“ und … ähh… okay, der findet hier einen ganzen Vorschlag in der Rubrik „Roh“. Ich hatte mich ja schon mehrfach zu Kapiteln, die keine Kapitel sind, geäußert und muss auch hier sagen: Let it be! Das eine Rezept ist schön, aber ich bin ein wenig verärgert, dass es eben nur einen Vorschlag gibt. Immerhin gibt es für alle Naschkatzen mit „Kürbismousse mit Schoko-Cornflakes“, „Milchreis-Kürbis-Küchlein“, „Süßem Kürbis-Souffle“ und drei Kuchenvarianten (u.a. Kürbis-Gewürz-Kuchen“) eine kreative und bunte Mischung.
Und damit sind wir auch schon am Ende, denn mit nicht ganz 60 Seiten ist der Umfang überschaubar. Trotzdem ein schönes Buch, das ein paar richtig gute Ansätze liefert, die ich bislang noch nicht auf dem Schirm hatte und sicherlich ausprobieren werde.
Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆☆
Geschenkqualität: ☆☆
Originalität: ☆☆☆

Advertisements