Lovely ♥♥♥ aber sowas von ❣

lovely1Schon beim Anblick des Covers summe ich in Gedanken ♫♫ Weil ich ein Mädchen bin..♫♪♫♪♪♫ denn genau diesen Charme versprüht es. Dezentes Pastell-blaugrau mit schönem Schriftzug, kleinen Schnörkeln, einem süßen Herz und diesem verheißungsvollen Titel „lovely. Backen und Dekorieren mit Herz„. Auch der Name der Autorin „Annalisa Colaianni Evangelisti“ passt da wie das Tüpfelchen auf dem i zum Erscheinungsbild. Nicht zuckersüß kischig, aber ein bisschen verträumt, mädchenhaft und herzlich. Die Autorin, die den Blog „Lisa Libelle“ schreibt, erklärt in der Einführung, „Familie ist eine kleine Welt, welche die Liebe kreiert hat“ und genau dieser widmet sie auch das Werk. Ihr Motto „Make life lovely“ lebt sie in ihrer kleinen Küche beim Backen, Kochen, Dekorieren und Bewirten der Liebsten voll aus. Besonders sympathisch finde ich ihre Aussage, dass sie keinen Wellnessurlaub braucht, sondern viele Backbleche, Kuchenformen, Ausstechförmchen, Musik und glückliche Zutaten (also solche, die bewusst und mit Bedacht gewählt wurden). Sieht schön aus, klingt schön. Los geht’s!IMG_1965Die Rubriken tragen (bis auf die erste: „Einfach & Schnell“) klangvolle Namen wie „Romantik & Nostalgie“, „Rosenträume & Gartenzaber“, „Feste & Gäste“, „Chic & Lifestyle“. Angehängt sind zwei Seiten mit Kopiervorlagen, damit wir auch ein bisschen „lovely“ dekorieren können. Kopiervorlagen sind nie verkehrt, finde ich. Sowohl Süßes als auch Herzhaftes wird geboten und zwar „Straciatella-Macadamia-Cantucci“, „Minzcreme mit Butterkeksen und Kokospralinen“, „Maronenparfait“, „Gefüllte Cornets mit Vanillebrandy und Kaffeecreme“, „Schoko-Baiser-Kekse mit saftiger Beerenmarmelade“, „Ciambella mit Aromaöl, Feta und Erbsen“ oder auch „Kleine Blätterteighörnchen mit Avocadomousse“. Alle Bilder sind äußerst stil- und stimmungsvoll, zu vielen Rezepten gibt es mehrere Fotos, welche die Zubereitungsschritte oder Dekorationsvorschläge zeigen. In der nächsten Kategorie wird es dann ein bisschen größer und aufwändiger mit „Lime-Lemon-Cake mit kandierter Limette“, „Kokos-Madeleines mit Marzipanperlen“, „Schoko-Chili-Küchlein mit Orangencreme“, „Baisertuffs mit weißer Ganache“, „Holunder-Birnen-Baisertorte mit Pinienkernen“ und „Ricottahörnchen mit Pistazie und Krokant“.
IMG_1967.JPGZusammen mit „Mini-Puddinggugelhupfen mit Holunderblüten“, „Luftigen Ofenküchlein mit Himbeermousse“ und zahlreichen weiteren Leckereien, die teilweise unspektakulär klingen („Irmas Chriesichueche – Kirschkuchen nach Großmutters Art“), aber wahnsinnig genial aussehen, kämpfen diese Rezepte gerade um den Spitzenplatz in Sachen „überwältigend“. Ich würde mich auf alles stürzen – ungelogen. Keine künstlichen Fondantschichten, kein überflüssiger Zuckerguss, keine Glitzerperlen, sondern schlicht umwerfende wunderschöne Süßspeisen. Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass ein Anfänger hier verzweifelt und jeder, der nicht routiniert ist, stundenlang in der Küche steht, um diese teilweise filigranen Werke herzustellen. Da muss der Anlass schon mindestens ein runder Geburtstag sein. Auch der „Gartenzauber“ verführt zum romantischen Träumen. „Puddingtorte mit Rhabarber und Erdbeeren“, „Rosé Limonade“, „Rosensirup“, „Mini-Gugelhupfe mit Rosenwasser“, „Stachelbeer-Tiramisu mit Orangennote“ und „Lavendel-Gebäck“ sehen nicht nur wunderbar aus, sondern umwerfend. Wer einen eigenen Garten hat, kann hier die Früchte seiner Mühe stilvoll zum Einsatz bringen, alle anderen müssen sich auf dem Wochenmarkt mit Beeren und Kräutern eindecken. Was die Autorin wohl bei „Feste und Gäste“ noch draufpacken will? Ich bin ja schon richtig beeindruckt.
„Campari-Herztorte“, „Pikanter Osterhase mit Schinken“, „Chiffon Cake miot Lavendelzucker und Gewürzblüten“, „Prosecco-Cupcakes mit Zitronenfrosting“, „Johannisbeer-Rhabarber-Pies mit frishcen Früchten“ und „Lemon-Curd-Cookies m it Limette“ sind nur einige der phantasievollen Rezepte, die alles in mir dem Sommer entgegenfiebern lassen. Blumen, Früchte, Garten, Feste – ich bin bereit.
Aber ein Kapitel haben wir ja noch vor uns, das es zu erkunden gilt. „Kokospralinen mit weißer Kuvertüre“ (Raffaelo quasi), „Gefüllte Hefehörnchen mit Apfelkompott, Haselnüssen und Ingwer“, „Mohn-Joghurt-Leckerbissen mit Apfelkompott“, „Whiskeykuchen mit Walnüssen“, „BlaubeerSchoko-Brözchen vom Grill“ und „Lemon-Curd-Creme als edles Dessert“ setzen einen krönenden Abschluss. Ich bin mehr als angetan und überzeugt. Ein durch und durch schönes, edles, ansprechendes und liebevoll gestaltetes Buch, das Spaß macht und zum Nachkochen und Nachbacken animiert. Danke Annalisa, I’m gonna make life lovely!

IMG_1966

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆
Originalität: ☆☆☆☆☆

Advertisements