Kunterbunte Paradiesäpfel: Tomaten

tomateSpätestens seit ich mit meinem Papa in Österreich auf einer gigantischen Tomaten-Farm mit hunderten alten und neuen Tomatensorten war, halte ich sie für eine der vielfältigsten Gemüsesorten überhaupt. Groß, klein, rund, oval, rund, gewellt, gelb, orange, rot, grün oder bunt – die Fülle dessen, was sich hinter dem Namen „Tomate“ versteckt, ist gigantisch. Viel schöner übrigens, wie ich finde, der österreichische Ausdruck Paradeiser, denn wie könnte man sie malerischer umschreiben denn als „Paradiesapfel“. Keine Frage also, dass ich mich voller Wollust auf „Kochen-Braten-Einmachen. Tomate“ von Jenny Linford stürzen musste. Erschienen ist das schöne Stück bei Thorbecke, die mich ja bereits häufig begeistert haben. Auf 160 farbenprächtigen Seiten dreht sich alles rund um die rote Frucht, die auch bei uns heimisch ist und uns alljährlich im eigenen Anbau beglückt.

tomate2Neben einer kurzen Einführung zur Geschichte der Tomate und ihrer Herkunft finden wir immer wieder im Buch kleine Abschnitte mit Wissenswertem wie „Tomatensorten und der richtige Umgang mit ihnen“, „Tomaten selbst ziehen“ oder „Passende Partner“ oder Infos rund um alte Sorten, die man vor dem Aussterben retten sollte. In einem Buch, das sich ausschließlich einem einzelnen Gemüse widmet ist das eine hervorragende und dankbare Idee. Aber natürlich stehen im Vordergrund die Rezepte. Wir beginnen mit „Kleien Häppchen“ und alleine die Fotos der ersten Seite, auf denen eigentlich nur Tomaten zu sehen sind, machen Lust auf mehr. „Klassische Gazpacho“, „Bloody-Mary-Garnelencocktail“, „Parmesanschnecken mit getrockneten Tomaten“, „Tomaten-Basilikum-Granita“ und „Tomaten-Mousse“ sowie „Tomaten-Blini“, „Gebackene Grüne Tomaten“ und „Patatas bravas“ zeigen eindrucksvoll, dass die Tomate in vielen Länderküchen beheimatet ist und ein wahrer Verwandlungskünstler. Weiter geht es mit „Suppen und Salate“, wo uns „Thai-Gazpacho“, „Grüne-Tomaten-Sauerampfer-Suppe“, „Tomatensalat aus alten Sorten mit Fenchel“, „Panzanella“ (Brotsalat), „Tomaten-Taboulé“ und „Orangensalat mit halb getrockneten Tomaten und Burrata“ die Flexibilität der Tomate zeigen, die sich zu nahezu allem kombinieren lässt.
tomate3Auch warm kann die Tomate, wenn sie zu „Geflügel, Fleisch und Fisch“ gereicht wird. „Tomaten-Speck-Gratin“, „Lammsteak mit Kirschtomaten-Sardellen-Sauce“, „Harissa-Sardinen mit Tomatensalat“, „Gebackener Fisch auf griechische Art mit Tomaten“ oder „Thunfischsteaks mit Miso-Tomaten“ stellen die Tomate als internationale Beilage dar. Aber natürlich kann die Tomate auch warm und ohne Tierisches, wie die Rubrik „Gemüsegerichte“ mit „Gefüllte Tomaten auf griechische Art“, „Tunesische gebackene Eier in Tomatensauce“, „Dal mit Tomaten“, „Spinat-Tomaten-Soufflé“, „Tomaten-Parmesan-Frittata“ und „Tomaten-Kräuter-Roulade“ beweisen. Mir fällt auf, dass das Kapitel mit Fleisch und Fisch erstaunlich kurz war, was ich sehr positiv finde, denn es zeigt, dass sich mit Tomaten auch ganz vegetarisch ein vollwertiges Essen zaubern lässt. Natürlich dürfen aber auch die „Reis- und Nudelgerichte“ sowie „Brot und Gebäck“ nicht zu kurz kommen, weswegen sich hier natürlich auch die Rezepte für „Tomatenrisotto“, „Tomaten-Käse-Makkaroni“, „Auberginen-Lasagne“, „Polenta alla puttanesca“, „Sommerliche Tomaten-Tarte“, „Maisbrot mit getrockneten Tomaten und Rosmarin“, „Kirschtomaten-Oliven-Focaccia“ und „Pizza mit dreierlei Tomaten“ findet. Sogar hier bin ich überrascht, denn statt schlicht Margarita-Pizza und Nudeln mit Tomatensauce, schafft es die Autorin auch hier neue und frische Ansätze aufzuzeigen. Lecker!
Nur eines, das kann die Tomate nicht: Nachtisch. Daher gibt es statt dem Dessert-Kapitel noch die Abteilung „Saucen, Salsas und Eingemachtes“ mit diversen Tomatensaucen, „Tomaten-Pestos“, „Tomaten-Salsas“, „Tomaten-Chutneys“ – und zumindest ein bisschen süß: „Tomaten.-Vanille-Konfitüre“…. sie kann also doch süß!

Insgesamt ein unglaublich schönes, buntes, ansprechendes und leckeres Buch, das zeigt wie viel man mit einem so meist günstigen und überall zu erhaltenden Produkt doch zubereiten kann. Danke für die Inspiration. Ich bin begeistert.

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆☆
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆☆☆
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆
Originalität: ☆☆☆☆☆

Advertisements