Weckgläser für alle(s) – return of grandma

sommerIch weiß ja nicht, wie das bei euch allen so ist, aber bei uns sind mit dem Tod meiner Oma vor etlichen Jahren auch sämtliche Vorräte an eingeweckten Früchten, Marmeladen, Sirups und Schnaps versiegt. Die nachfolgende Generation (also meine Mutter) hat – soweit ich mich erinnern kann – noch nie irgendwas eingelegt oder für Weckgläser eingekocht. Den Handkäse meines Vaters (eine sehr deftige Pfälzer Spezialität mit ordentlich Duftnote) lass ich da jetzt mal außen vor.
Aber irgendwie bleiben ja die nostalgischen Erinnerungen und wenn man, wie ich, hier im Gemüsegarten der Pfalz aufwächst, bietet es sich doch an, die alte Tradition wieder zu erwecken. Gedacht, getan: „Sommer im Glas. Marmeladen, Pesto & Likör“ von Dr. Oetker trudelt bei mir ein. ♥ ♥ ♥

sommer 2Bei Dr. Oetker weiß man einfach, was man bekommt: ordentliches Buch mit guten Bildern und verständlichen Texten. Da gibt es nichts zu kritisieren, aber wie sind die Rezepte? Alles Standard oder finde ich neue und unkonventionelle Ansätze? Ich bin gespannt – ein Inhaltsverzeichnis bzw eine Gliederung gibt es vorab nicht. Wir beginnen aber, wie ich sehe mit den süßen Brotaufstrichen: „Aprikosenkonfitüre mit Zimt und Korinthen“, „Aprikosen-Bananen-Konfitüre“, „Rhabarber-Ingwer-Konfitüre“, „Scharfe Aprikosenmarmelade“ (mit Chili und Cidre), „Erdbeer-Rote-Bete-Konfitüre“, „Pfirsich-Aprikosen-Konfitüre mit Himbeergeist“, „Weinbergskonfitüre“ (mit Riesling, Weinbergpfirsichen und Trauben), „Sauerkirschgelee mit grünem Pfeffer“, „Johannisbeergelee mit Zitronenthymian“, „Schichtkonfitüre Nektarine-Himbeer“ (schön für alle, die sich nie entscheiden möchten), „Stachelbeer-Tonic-Konfitüre“, „Blütengelee“ (mit Stiefmütterchen, Kapuzinerkresse, Gänseblümchen und Prosecco), „Gelbe Pflaumenkonfitüre mit Lavendelblüten“ und „Kiwi-Birnen-Konfitüre mit Pfefferminzlikör“, „Melonen-Bananen-Konfitüre mit Kokosmilch und Zitronengras“ sind definitiv nichts, was ich im normalen Warenregal bei den Konfitüren finde. Sehr erfrischend.
sommer3Auch die Liköre, die sich nahtlos anschließen sehen schön aus und klingen vielversprechend. „Sangria-Likör“, „Rote-Grütze-Likör“, „Waldmeisterlikör“, „Ginfrüchte“, „Safran-Birnen“ und „Erdbeer-Joghurt-Likör“ finden sich ebenso wie die Klassiker „Brombeerlikör“ und „Erdbeerlikör“.  Dann geht es auch schon zu den Aufstrichen, Dips und eingelegten Gemüsen mit „Preiselbeer-Relish“, „Mango-Minz-Chutney“, „Mustard-Relish“, „Petersilienpesto“, „Ringelblumenpesto“, „Tomatensauce mit Äpfeln“, „Birnen in Senfsud“, „Süßsauer eingelegte Zucchini mit Curry“ oder „Gurken in Bier“.
sommer4Fazit: Besonders die Marmeladenauswahl ist gigantisch und vielfältig. Da findet sicher jeder seinen Favoriten, zumal hier viele aktuelle Trends eingeflossen sind. Die Liköre sind etwas weniger umfangreich, aber ebenfalls ansprechend und wer noch nach einer Verwendung für sein Gemüse sucht wird ebenfalls sicherlich fündig. Alles schön, kein Einwand wink

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆ (man braucht schon Geduld und Zeit)
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆☆ (s. oben)
Geschenkqualität: ☆☆☆☆
Originalität: ☆☆☆☆

© Dr. Oetker Verlag/ Fotostudio Diercks/ Hans-Joachim Schmidt
Advertisements