Gekringelte Gemüseliebe

spiralWie schon oft erwähnt, kommen bei mir keine Nudeln auf den Tisch (wobei ich durchaus für Gäste Nudeln zubereite), was meinem Freund (= leidenschaftlicher Pasta-Fan) nicht so gut gefällt. Damit er wenigstens ansatzweise das Gefühlt hat, etwas Ähnliches essen zu können, ließ ich mich auf das Abenteuer „Spiralschneider“ ein. Meine erste Version, der Klassiker von Gefu für rund 20 Euro, fiel gnadenlos durch. Keine einzig Gemüsesträhne, die länger als 10 cm war, dann wieder passt die Form des Gemüses nicht, dann ist es wiederum zu dick, zu dünn, zu hart.. ich gab auf und das Teil zurück.
Auf einer Verbrauchermesse fand ich dann Duoschäler mit zwei Klingen und einem entsprechenden Zubehör, mit dem man ebenfalls Gemüsenudeln zaubern können sollte. Und, was soll ich sagen: It works! ♥♥♥ Und so musste natürlich auch das passende Beiwerk „Feine Gemüse-Nudeln. Rezepte für den Spiralschneider.“ her. 

spiral3Das kleine, aber feine Büchlein gibt es für unschlagbare 4,99 € beim Bassermann-Verlag. Zwar wird hier ein anderer Spiralschneider verwendet, aber das macht im Grunde keinen Unterschied. Die vorgeschlagenen Rezepte reichen dabei von warmem Gemüse wie „Knoblauch-Rindfleisch und Brokkoli“ (tatsächlich wird hier der Brokkoli zernudelt, aber nur der Stil natürlich), „Zucchini-Spaghetti“ (der Klassiker mit Hackbällchen und Tomatensauce), „Marokkanisches Brathähnchen“ (mit Möhren-Rohkost), „Pad Thai mit Garnelen und Rettich-Nudeln“, „Gelbe-Bete-Nudeln mit Blättern und Ziegenkäse“, „Kürbis-Makkaroni mit Käse“ über kalte Gemüsegerichte wie „Kohlrabi-Rohkost mit Apfel und Grünkohl“, „Drei-Farben-Krautsalat mit Buttermilch-Dressing“, „Fenchelsalat mit Möhren und Roter Bete“, „Zucchini-Salat mit Minze-Mandel-Pesto“ bis hin zu süßen Obstideen wie „Süßkartoffel-Pfannekuchen“, „Apfel- und Birnenchips mit Zimt“ und „Würziger Apfelkuchen“.
spiral4Insgesamt ein überschaubares Buch mit ein paar schönen Ideen, aber gerade der „Möhrenkuchen“, bei dem man einfach keinen Spiralschneider, sondern eine Reibe braucht, die „Spanische Tortilla mit Röstzwiebeln und gerösteter Paprika“, für die ich die Kartoffeln in Scheiben und die Zwiebel in Ringe schneide, sowie die „Griechischen Pita-Taschen“, bei denen die Füllung unter anderem aus Zwiebelringen und Gurkenscheiben besteht sind hier eher Mogelrezepte, die meiner Meinung nach dazu dienen, die Anzahl der Rezepte zu erhöhen, denn einen Spiralschneider brauche ich weder für Gurken- und Kartoffelscheiben noch für Zwiebelringe. Von daher für den Preis okay, aber nicht umwerfend genial.

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆☆
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆☆☆
Geschenkqualität: ☆☆☆ (nur sinnvoll für Menschen mit Spiralschneider)
Originalität: ☆☆ (ein Punkt Abzug für die Mogelei)

Advertisements