Komm, vernasch mich …

naschSweets for my sweet, sugar for my honey – mit kleinen süßen Leckereien kriegt man doch nahezu jeden rum. Ob kleines Dnakeschön an die Kollegen, Bestechung bei den Freunden, Entschuldigung bei den Nachbarn – ein guter Grund findet sich doch immer. Aber auch ohne Grund, ist so ein Naschwerk doch eine gute Möglichkeit, seiner Umgebung einfach mal eine Freude zu machen. Mein neustes „Nachschlagewerk“ hierzu: „Meine kleine Naschboutique. Süßigkeiten selbst machen und verschenken.“ aus dem Bassermann Verlag. Wie es zu Thema passt, kommt das Cover farbenfroh und quirlig daher – bunte Freuden, ich komme. Weiterlesen

Advertisements

Bring den Garten rein, wir kochen ein!

marmIch hatte ja schon mehrfach angedeutet, dass mir dieses traditionelle Omabild mit dem Keller voller Marmelade, Schnaps, Likör, Gelee, eingelegten Früchten und mehr fehlt. Das mit dem selbst einkochen und endlich mal wieder so ein tolles Regal vor sich zu haben, ist daher für diesen und nächsten Sommer ein klar definiertes Ziel. Helfen sollen mir dabei „Edle Liköre & feine Schnäpse selbst gemacht!“ von Simone Edelberg sowie „Marmeladen & mehr“ von Kay-Henner Menge beide erschienen bei Bassermann. Beide mit einem ansprechenden Einband und der Hoffnung auf viele tolle Ideen, mit denen ich dann zu den nächsten Familienfesten alle in Hülle und Fülle beglücken kann. Weiterlesen

Superfoods zum Wegschlecken

supereis.pngEs gibt kaum eine Food-Gruppe, die in den letzten Monaten nicht irgendwie und irgendwo das Thema „Superfoods“ aufgegriffen hat. Sei es bei der veganen Ernährung, dem besten Frühstück für den Tagesstart, im Slowfood oder auch bei Low Carb. Kein Wunder also, dass es jetzt im Sommer (ja, auch wenn wir es nur manchmal merken, es ist Sommer) auch „SuperFoodEis“ geben muss. Herausgegeben hat das Werk von Kerstion Pooth und Astrid Saß der ZS Verlag und verspricht „Healthy Eating mit Wohlfühl-Rezepten. Gesund, fit und glücklich.“ Ich bin gespannt, was die beiden Lifestyle- und Fashion-Begeisterten sich da so haben einfallen lassen.  Weiterlesen

Mehr Beeren für alle

beereDa ja gerade Beerenzeit ist, also Erd-, Him-, Brom- und Heidelbeeren nahezu überall aus heimischem Anbau zu bekommen sind, widme ich mich mit „Beerenglück für Genießer“ aus der Edition Bassermann Inspiration von Karl Newedel genau diesen schönen Früchten. Eine Einleitung oder Einteilung gibt es nicht, stattdessen geht es direkt hinein ins beerige Vergnügen mit „Knusperschnittchen“ (Blätterteig mit Sahne-Erdbeer-Amaretto-Füllung und Pfirsich-Weißwein-Sauce) und „Milchreistorte“ (mit Krümelboden und Rhabarber-Erdbeer-Füllung). Weiterlesen

Ein System – kaum Variationen

smoothieIch geb ja zu, obwohl ich bei so allen Foodtrends mal mehr mal weniger aufmerksam werde und gegebenenfalls sogar selbst aufspringe, konnte mich eines (abgesehen von Paleo und vegan) noch so gar nicht vom Hocker hauen: Smoothies. Man püriert mal mehr mal weniger kreativ diverse Früchte zusammen und haut sich dann diese meist recht süße und recht kalorienhaltige Fruchtbombe rein. Ne, das muss nicht sein. Da esse ich mein Obst doch lieber so und werde dabei noch ein wenig satt und hab was zum Kauen zwischen den Zähnen. Die neuste Version „Smoothie Bowls“ dachte ich, könnte mir da doch entgegenkommen, da ich ja nicht nur Smoothie hab, sondern auch noch was zum Knabbern und Knuspern. Her also mit „Die besten Smoothie Bowls“ von Gabriele Redden, erschienen bei Bassermann.  Weiterlesen