Heute kocht die Mikrowelle

mugUnd ich meine keineswegs, dass wir nur aufwärmen oder Fertiggerichte auf den Tisch kommen, sondern verweise auf „Mug Meals. Im Becher gekocht, blitzschnell serviert“ aus dem Naumann & Göbels Verlag von Nina Engels. Ich kenne ja schon die Tassenkuchen (mug cake), aber bei den „meals“ handelt es sich um eine Neuheit, die mir und meiner Bequemlichkeit durchaus entgegenkommt. Insbesondere fürs Büro, in dem ich lediglich eine Mikrowelle habe und keine Möglichkeit, frisch zu kochen, finde ich das einen guten Ansatz.Aber schauen wir doch erstmal, ob ich mir nicht zu viel verspreche und am ende dann doch nur Suppe, Suppe, Suppe und Kuchen dabei herauskommen. Weiterlesen

Verflixt und rausgedreht – mehr Spiralen

spiralWir hatten ja bereits mehrmals das Thema Spiralschneider („Gekringelte Gemüseliebe“ und „Neue Kringel für Lotte„), wobei ich mit den beiden Büchern ja nicht ganz zufrieden war. Da das noch besser geht, musste „Spiralize it! Spaghetti aus Gemüse und Obst“ auf jeden Fall getestet werden. Erschienen ist das Buch beim Fackelträger Verlag, ausgearbeitet hat es Christina Wiedemann. Auch hier gibt es – wie bei den beiden anderen- eine Übersicht über die Hilfsmittel, die zur Herstellung von Spiral“nudeln“ taugen sowie eine Auflistung der geeigneten Obst- und Gemüsesorten. Ist gar nicht so doof, weil man dann gezielt ein einfaches Gemüse für die ersten Schritte wählen kann und nicht gleich entmutigt scheitert. Vier Kapitel erwarten uns und zwar: „Roh“, „Kochen, Dünsten & Pochieren“, „Braten & Ausbacken“ sowie „Backen“.  Weiterlesen

Bei denen (food) hack(t)s wohl

foodWer bei facebook so wie ich recht viel unterwegs ist und dann auch noch den ein oder anderen foodblog aboniert hat oder Fan einer solchen Seite ist, der kommt seit Längerem nicht mehr ohne sie durch den facebook-Alltag: Food hacks. Also kleine Kniffe, die das Kochen, Backen oder auch zahlreiche andere Lebensbereiche erleichtern. Da ich von den Tipps mithin echt begeistert bin (Knoblauch schälen, in dem man ihn nur lange genug in einem Glas schüttelt) kam mir „Food Hacks. 111 Geniale Life Hacks für die Küche“ von Christina Kuhn aus dem Komet Verlag wie gerufen. „Mit Kreativität, viel Phantasie und manchmal auch reiner Genialität werden Gegenstände zweckentfremdet und bieten so einen absoluten Mehrwert“ verspricht uns die Autorin. Klingt schonmal genau nach dem, was ich mir erhofft hatte… Weiterlesen

Heute geht’s herzhaft zur Sache

kuchenWenn wir „backen“ hören, denken wir in erster Linie an Süßes wie Kuchen, Gebäck oder Plunder. Gerade darum geht es bei „Alles außer süß. Back’s dir herzhaft!“ aus der Fackelträger Edition von Anna Walz aber nicht. Finde ich persönlich sehr gut, denn auch wenn ich klassische Backbücher, Torten und Kuchen in Hülle und Fülle liebe, so macht es halt doch die Abwechslung aus. Aufgeteilt ist das Werk in „Knabbereien“, „Kleinigkeiten“, „Snacks“, „Belegtes“ sowie „Brot und Brötchen“. Klingt doch schon mal sehr lecker und auch die ersten Bilder in Form von Polaroids machen Lust auf Buch und Inhalt.  Weiterlesen

Kochst du noch oder gärt es schon?

fermSpätestens beim Sushi stößt man auch bei uns heutzutage auf Fermentiertes: „Kimchi“, also durch Milchsäuregärung haltbar gemachter Kohl. Ist nicht jedermanns Geschmack, aber durchaus interessant. Was man noch so alles fermentieren kann, verät „Fermentiert. Sauerkraut, Kefir, Kimchi und noch viel mehr“ von Charlotte Pike (Edel Books). Und dass sich hierfür offensichtlich wesentlich mehr Produkte eignen als man so annimmt, zeigt eindrucksvoll das Inhaltsverzeichnis, das „Obst & Gemüse“, „Joghurt & Labneh“, „Hülsenfrüchte“, „Backen mit Sauerteig“, „Getränke“ und „Eingemachtes“ listet.  Weiterlesen