Dip it, Baby

tomate.jpgIch hab ja ein absolutes Fable für Dips. Ob mit Salzstangen, Gemüsesticks, Nuggets oder was auch immer – ich liebe es, zu dippen. Da kann man ohne großen Aufwand aus einem Grundrezept meist x-Versionen herstellen und so unzählige Varianten schaffen. Deswegen habe ich daheim immer Saure Sahne und Hüttenkäse im Kühlschrank – bei mir die Basics für fixe Dips. Daneben dann noch frische Kräuter, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln oder Knoblauch, ein paar Gewürze, gerne auch mal frische Tomaten und im Handumdrehen steht der Feierabendsnack auf dem Tisch. Für mehr Anregungen gibt es jetzt „Tomatenpesto und Ingwersenf. Senf, Dips & Gewürzmischungen selbst machen“ von Susanne Oswald, erschienen bei Thorbecke. 
tom1Nach einer kurzen Einführung und einer kleinen Senfkunde erwarten uns die drei Kapitel „Senfe und Senfsaucen fruchtig, würzig, scharf, verspielt“, „Dips mit Kräutern, Nüssen, Ingwer, Chili“ und „Würzmischungen salzig, süß, wild, frisch“. Aufbauend auf „Mittelscharfer Senf – Grundrezept“ geht es weiter mit „Bananen-Chili-Senf“, „Curry-Tomaten-Senf“, „Erdnuss-Senf“, „Estragon-Gurken-Senf“, „Kokos-Senf“, „Mango-Mohn-Senfsauce“ und „Dill Senfsauce mit Pfiff“. Es folgen Dips wie „Ananas-Minz-Sauce“, „Auberginen-Knoblauch-Paste“, „Bananen-Erdnuss-Sauce“, „Fenchel-Dill-Dip“, „Gurken-Chili-Dip mit Estragon“, „Sonnenblumkernaufstrich“,“Tomaten-Melonen-Salsa“, aber auch „Zucchini-Minz-Dip“. Alles im Handumdrehen zubereitet, einfach und meist nicht nur vegetarisch, sondern sogar vegan.
tom2Bei so gewagten Mischungen wie Banane-Senf muss ich jetzt mal passen, weil ich das von der Vorstellung her doch schon sehr – sagen wir – gewöhnungsbedürftig finde und auch Kokos und Senf wäre nicht meine erste Wahl. Trotzdem für alle, die eine Kombi aus süß und scharf mögen sicher lecker.
Bei den Würzmischungen sind „Bratkartoffelpfiff“, „Chili-Vanille-Salz“, „Gemüsesuppen-Würzmischung“ (okay, das ist ein wenig aufwändig, lohnt sich aber bestimmt), „Zitronen-Basilikum-Zucker“ und „Kaffeegewürz „Oriental““ im Angebot.
Ein hübsches kleines Büchlein mit guten Ideen und einfacher Umsetzung. Gerade für den Sommer, wenn wieder mariniert und gegrillt wird hilfreich.

 

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆☆ (auf alle Fälle)
Alltagstauglichkeit:  ☆☆☆☆☆ (für jeden Snack und immer zwischendurch)
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆ (für alle, die gern dippen)
Originalität: ☆☆☆☆ (ansprechende Bilder, gute Rezepte – manche etwas gewagt)

© ALLE BILDER: Thorbecke/ Finken & Bumiller

 

Advertisements