Tapas für alle – diesmal auch für Veggies

img_4188Nachdem wir ja gerade gelernt haben, dass die Schwaben alles können außer vegetarisch (und hochdeutsch) gibt es diesmal als Pendant „Veggie Tapas. Gemüse-Minis süß & pikant“ von Tanja Bischof aus dem blv-Verlag. Insgesamt erwarten uns vier Kapitel, nämlich „Suppen und Fingerfood“, „Aus Topf und Pfanne“, „Aus dem Ofen“ und „Süße Köstlichkeiten“. Auf „Tapas-Menüs“, das einige Beispiel bietet, wie  man die einzelnen zuvor präsentierten Kleinigkeiten kombinieren kann, gehe ich an dieser Stelle nicht näher ein. Dem Rest widmen wir uns dafür mal mit voller fleischloser Vorfreue
img_4196.jpg„Kleine Tomaten-Hefebrote mit Rosmarin“, „Bruschetta mit Artischocken-Tofu-Aufstrich“, „Kichererbsensalat mit Couscous und Kräutern“, „Fattoush-Brotsalat“, „Kresse-Tzatziki mit Sauerteig-Croutons und Paprikawürfelchen“, „Grüne Tomaten in Maisgrießkruste“, „Kräuter-Gurken-Kaltschale mit Gomasio-Tofuspießchen“, „Erdnuss-Süppchen mit Süßkartoffel“ oder auch „Walnusssuppe mit Datteln und Bockshornklee“ erfreuen nicht nur die Vegetarier unter uns, sondern auch oftmals die Veganer, denn viele Rezepte sind sogar extra als „vegan“ gekennzeichnet.Weiter geht es mit „Süße kleine Karotten mit frischem Koriander“, „Gegrillte Melonenspießchen mit feurigem Minz-Chili“, „Gefüllte Zucchiniblüten mit Kräuter-Amaranth“, „Miso-Tofuwürfelchen mit Zuckerschoten“, „Würziger Salat aus gegrillter Aubergine“, „Karottenbällchen mit Feta“, „Orangen-Shiitake aus dem Wok“ oder auch „Kochbananen-Chips mit grüner Mojo-Sauce“ und „Bohnenbällchen mit Paprika-Harissa-Sauce“ gehören hier zum Repertoire und über Langeweile und das immer gleiche Essen für Veggies kann sich hier definitiv keiner beschweren. Angesichts dieser Vielfalt frage ich mich wieder mal, wie es sein kann, dass sich das in der Gastro so gar nicht spiegelt – zumindest nicht hier in der Pfalz.
img_4194.jpgEs folgen „Selleriegratin mit Tomaten und Sahne“, „Gefüllte Auberginen mit Bugur udn Gewürzen“, „Gebackener Feta im Weinblatt“, „Gegrillte Paprikaröllchen mit Ziegenkäsecreme“, „Spinat-Pies mit Feta“, „Kartoffel-Oliven-Briks mit Zitrone und Petersilie“ neben „Tofu-Nuss-Pastetchen mit Bergkäse“. Alles verdammt lecker, nichts wiederholt sich, alles überschaubar von den Zutaten und vom Aufwand her. Was ich mir hier vielleicht gewünscht hätte, wären neben Nährwerten (jaja, das finde ich halt immer ganz interessant) vor allem Zeitangaben für die Umsetzung. Die verstecken sich zwar teils in den Rezepten, ich mag es aber gerne, wenn sie direkt oben prominent platziert und auf den ersten Blick ersichtlich sind.

img_4195

Beim Süßkram haben die Veggies ja generell keine Probleme, wobei auch ich mich für „Kleine Mohn-Pfannküchlein mit Trauben“, „Falsche Macarons mit Erdbeer-Frischkäse“, „Schnelles Kokosbrot mit Zitrone“, „Mini-Pfannkuchen mit Erdbeeren und Safranbutter“, „Mini-Panna-Cotta mit karamellisierem Mokka-Apfel“, „Käseküchlein mit Brombeeren“ und „Himbeer-Semifreddo mit Vanille“ durchaus erwärmen könnte… *iamiam*.
Ein rundum leckeres Werk mit tollen und abwechslungsreichen Vorschlägen – gefällt!

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆☆ (alles keine Hexerei)
Alltagstauglichkeit:  ☆☆☆☆☆ (ist zwar eher für Buffet gedacht, aber trotzdem „ja“)
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆ (für alle Veggies (und Veganer), die Abwechslung suchen)
Originalität: ☆☆☆☆☆ (weil es mich rundum anspricht und meine Erwartungen voll erfüllt)

© ALLE BILDER: BLV-Verlag/ Tanja Bischof
Advertisements