Und ewig dreht sich der Spiralschneider

spiral.jpgImmer noch im Trend sind ganz offensichtlich die Spiralschneider, denn mit „Kochen mit dem Spiralschneider Low Carb. 80 Rezepte für jeden Tag“ bringt der Südwest Verlag unterstützt von Denise Smart erneut ein thematisch passendes Werk heraus. Und ich  gebe zu, dass ich immer noch – und das seit Monaten – mit dem Kult X von WMF liebäugele, aber mich irgendwie nicht durchringen kann, denn so oft, wie ich das wieder vergesse, kann es nicht ganz so dringlich sein. Schön wäre es natürlich trotzdem… aber zurück zum Thema und den neuen Rezepten rund um Zoodle, Rettichnudel und Co. Knapp 130 Seiten lang dreht sich im wahrten Sinne des Wortes alles um nudelige Komponenten ganz ohne Nudeln.
img_5787Wie wir das gewohnt sind, gibt es zur Einleitung ein paar Worte zur Wahl des geeigneten Werkzeugs und den Hinwis, dass die Rezepte – sofern zutreffend- Hinweise darauf enthalten, ob sie glutenfrei, vegetarisch, vegan oder LowCarb sind. Zeitgeist eben. Hingegen ganz altbewährt der Start mit „Frühstück & Brunch“, zu dem wir „Buchweizenpfannkuchen mit Äpfeln & Blaubeeren“, „Möhren-Bananenen-Frühstücksriegel“, „Arme Ritter mit Zimt & Birne“, „Apfel-Knuspermüsli mit Honig“, „Süßkartoffelwaffeln mit frischem Obst“, „Frühstücksmuffins mit Kürbis & Haferflocken“, „Mais-Zucchini-Küchlein“, „Sükartoffereis mit Räucherfisch“ oder „Mini-Frittatas  mit Speck, Tomaten & Ricotta“ erhalten. Es knüpfen daran an die „kleine Mahlzeiten“ wie „Vietnamesische Suppe „Pho“ mit Rettichnudeln“, „Sushi-Rollen mit Lachs, Avocado & Rettich“, „Provenzalische Pizza mit Blumenkohlboden“, „Möhren-Koriander-Reibekuchen“, „Kohlrabi-Carpaccio mit Parmaschinken & Parmesan“, „Kartoffelstangen mit Balsamico & Parmesan“, „Zucchini-Käse-Chips aus dem Ofen“, „Rote-Bete-Reis mit Granatapfel, Pistazien & Hähnchen“ oder auch „Eingelegte Gurken mit Dill“.
img_5786Nette Rezepte, aber auch hier finde ich, dass man manchen Vorschlägen den Spiralschneider quasi aufzwängt. Oftmals wäre dieser absolut nicht notwendig, sondern sein Einsatz dient lediglich dem optischen Aspekt. Dafür wiederum finde ich es selten dämlich, so an Bildern zu sparen. Wenn ich mir schon die Mühe mache, das Gemüse damit zu schneiden, damit das Gericht besonders ausgefallen rüberkommt, dann muss ich das doch wenigstens mittels Fotografie auch dementsprechend verkaufen. Leider sehr suboptimal gelöst.
Bei den Hauptgericht kringeln sich für uns „Asiatisch gedämpfte Hähnchenklößchen“, „Gemüse-Biryani mit Blumenkohlreis“, „Möhrentortillas mit Chili-Hähnchen“, „Zucchetti mit würziger Avocadocreme, „Fenchel-Blumenkohl-Risotto miit Zitrone & Rucola“, „Schweinefleisch süßsauer mit Rettichnudeln“, „Miso-Kabeljau mit Rettichnudeln & Asia-Kohl“; „Cremechampignons mit Marsala & Pastinakennudeln“ sowie „Lasagne mit Zucchini & dreierlei Käse“ und „Süßkartoffel-Spaghetti Carbonara“. Alles durchaus interessant, aber ohne Bilder haben die Rezepte bie mir so gar keine Chance.
img_5788Gleiches Problem beim Nachtisch, der sich mit „Bananenbrot mit Kürbis & Pekannüssen“, „Streuselmuffins mit Zimt, Apfel & Brombeeren“, „Vanille-Cupcakes mit Rote Bete“, „Apfel-Carpaccio mit Limeten-Minze-Zucker“, „Gedämpfte Küchlein mit Möhre & Ingwer“ oder auch „Eis am Stiel mit Gurke, MInze & Zitrone“, „Reispudding mit Kochbananen, Kokos & Mango“ sowie „Blätterteigtarte mit Apfel“ durchaus lecker liest, mangels Bildern aber leider so null Appetit vermittelt. Schade drum – die Rezepte hätten wohl durchaus das Potenzial gehabt…

ANFÄNGERTAUGLICHKEIT: ☆☆☆☆ (nicht die Finger absäbeln, der Rest ist einfach)
ALLTAGSTAUGLICHKEIT: ☆☆☆ (ohne den Spiralschneider ginge es sicher schneller)
GESCHENKQUALITÄT: ☆☆☆☆ (für alle, die einen Spiralschneider haben und nutzen)
ORIGINALITÄT: ☆☆ (Abzüge von mir für fehlende Bilder und überflüssigen Einsatz)

Advertisements