Einfach? Gut! Einfach gut.

61BTijOueeL._SX388_BO1,204,203,200_Manchmal (okay, okay eigentlich ist das ja eher der Fall) bevorzuge ich Gerichte, die schnell gehen und einfach umzusetzen sind. Ofengerichte, Salate oder irgendwas, was in der Pfanne vor sich hinbrutzeln kann. Daher trifft „Simple. Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack.“ von Diana Henry aus dem Ars vivendi Verlag genau meinen Geschmack. Dazu noch ein geprägter Einband, der schon beim Anfassen Lust macht und ein stimmiges Titelbild. Ich wäre dann bereit.
1Eine kurze Erklärung der Autorin, dass das Erstlingswerk „Cook Simple“ damals entstand, als sie  mit einem Schreibaby nie die Hände frei hatte und verzeifelt nach Rezepten suchte, die sich eben einfach umsetzen lassen. Quasi mit einer Hand. Auch wenn das Kind mittlerweile fast erwachsen ist, die Liebe zu dieser Art von umkompliziertem Kochen blieb und beschert uns nun dieses Buch. Vorab gibt es zudem noch einige Angaben zu ausgefallenen Zutaten, der Küchenausstattung und den Mengen, die man pro Esser planen soll. Dann starten wir auch schon mit „Eier“ als erstem von 12 Kapiteln. „Donburi mit Ei & Lachs“, „Persisch inspirierte Eier mit Datteln & Chili“, „Menemen“, „Huevos rotos“ und „Feta-Lauch-Omelett mit Sumach“ – ja, hier geht es kunterbunt zu, was die verschiedenen Länderküchen betrifft.
2

Auch bei den „Salaten“ mit „Gegrillte Zucchini, Burrata & Fregola“, „Gurke, Radieschen & Kirschen mit Rosenblüten“, „Gebratene Gewürzkarotten mit Granatapfel & Avocado“, „Mildes grünes Gemüse mit scharfem asiatischem Dressing“, „Warmer Salat von Calamari, Speck, Bohnen & Estragon“ setzt sich diese schöne Mischung fort.
Es folgt „Toast“ mit „Karottenhummus, Ofentomaten & Harissajoghurt“, „Getoastete Brioche mit beschwipsten Pilzen“, „Würzige Avocado mit schwarzen Bohnen, saurer Sahne & Käse“, „Tartine mit Ziegenkäse & Ofentrauben“ und die Rubrik „Hülsenfrüchte“ mit „Ofenauberginen mit Kreuzkümmel, Kichererben, Walnüssen & Datteln“, „Indische Süßkartoffeln mit Kichererbsen & Kokosnuss“, „Ofenpilze mit Thymian, Borlottibohnen und Crème fraîce mit geröstetem Knoblauch“ sowie „Lamm und Bulgur-Pilaw  mit Feigen & eingelegten Zitronen“. Besonders freut  mich mal wieder, dass hier viele Gerichte ohne Fleisch auskommen. Einziger Wehrmutstropfen: nicht alle Rezepte sind bebildert …
Weiter mit „Pasta und Getreide“, wo uns „Pappardelle mit Cavolo nero, Chili & Haselnüssen“, „Orzo mit Zitrone & Petersilie“, „Türkische Pasta mit Feta, Joghurt & Dill“, „Linguine all’amalfitana“, „Rauchiger Couscous“ aber auch „Dinkel mit Brombeeren, Roter Bete, Walnüssen & Buttermilch“ und „Fernöstlicher schwarzer Reis, Mango & Tomaten mit Kokosnuss“ erwarten. Extrem kreative und ausgefallene Rezepte und tolle Bilder. Super schön!
Als Vorschläge beim Thema „Fisch“ kommen „Lachs & Gurke mit Misodressing“, „Pilaw mit Garnelen, Fenchel, Tomate & Minze“, „Brasse gefüllt mit Walnüssen & Granatapfel“, „Dorsch mit Krabben-Kräuter-Kruste“, „Scharf angebratener Thunfisch mit eingelegter Zitrone, Oliven & Avocado“, „Gebratener Wolfsbarsch mit jungem Lauch, Kartoffeln, Raki & Dill“ neben „Tintenfisch aus dem Wok mit Ingwer & Shaoxing-Wein“. Standard gibt es hier nicht und definitiv nichts, das ich so schon kennen würde. Alle Rezepte sind zudem kurz, übersichtlich und in wengen Arbeitsschritten umzusetzen. Mit seinen über 300 Seiten ist das Buch ein ganz schöner Wälzer, den ich hier gar nicht komplett erfassen kann. Neben den Kapiteln „Ofengerichte“, „Koteletts & Würste“, „Hähnchen“, „Gemüse“ und „Fruchtige Desserts“ gibt es auch „Andere Süßspeisen“. Hier bleibt wirklich kein Wunsch offen. „Stubenküken mit Sherry, Rosinen & Pinienkernen“, „Honighähnchen mit Ofenorangen & Ingwer“, „Honigglasierter Schweinerücken mit Pflaumen & Lavendelrelish“, „Lamm mit eingelegten Zitronen, Datteln & Kreuzkümmelbutter“, „Kaffeegebeizte Schweinekoteletts mit scharfen Süßkartoffeln“, „Pikante Lammkoteletts mit Datteln, Feta, Sumach & Tahin“, „Honigglasierte Würste mit Brombeeren & Rotkohlsalat“, „Türkisch gewürztes Hühnchen mit Petersiliensalat“, „Orangen-Oregano-Brathähnchen & Olivengremolata“, „Koreanisches Hähnchen, Gochujang-Majo & süßsaure Gurke“, „Indisch gewürztes Hähnchen mit Mango & Kokosnuss“ – von der Stange ist hier definitiv nichts und langweilig wird es da sicher keinem.
Auch beim Gemüse, so ein bisschen der Königsklasse quasi, treiben es „Ofenkürbis mit Ricotta, Räucherkäse & Salbei“, „Süßkartoffeln mit Joghurt & Koriander-Chili-Sauce“, „Tomaten, Kartoffeln & Wermut mit Basilikum-Crème frâiche“, „Spargel, Ziegenkäse & warme Butter“, „Artischocken, Karotten & eingelegte Zitronen mit Ingwer & Honig“, Ofenauberginen mit Tomaten & Safransauce“ ebenso bunt wie „Cremiges Gratin mit Regenbogenmangold & Radiccio“. Lecker das alles und so verdammt kreativ, farbenfroh und ausgefallen. Da kann sich mancher Koch mit seinem “ genippeldippelgeschissenes Schischi, aber kein gescheites Gemüse können“ mal eine Scheibe abschneiden!
Und auch der Nachtisch mit „Gebackene Birne mit Zitrone, Lorbeer & Marsala“, „Brataprikose mit Orangenblüten-Fruchtcreme“, „In Sherry gebackene Birne mit Schokosauce und Eiscreme“, „Streuselkuchen mit Rhabarber & Himbeeren“, „Bratäpfel mit Orangenmarmelade & Southern Comfort“, „Sgroppino“ und „Roopas Kheer mit duftenden Früchten“ sprechen mich an… bisschen viel Alkohol in dem Kapitel, aber nach dem Dessert ist ja im Prinzip eh alles egal 😀 Gefällt mir alles rundum super. Dickes, fettes LIKE!

ANFÄNGERTAUGLICHKEIT: ☆☆☆☆ (das ist zwar alles bodenständig, aber nicht unbedingt für absolute Anfänger geeignet)
ALLTAGSTAUGLICHKEIT: ☆☆☆ (ja, das auf jeden Fall)
GESCHENKQUALITÄT: ☆☆☆☆ (für alle, die aus der Routine raus wollen)
ORIGINALITÄT: ☆☆☆☆☆ (tolle Bilder, geile Rezepte und ganz viel Genuss)

 

 

Advertisements