Das auch auf den Grill? Alles? Okay.

fireDass man bei Weitem nicht nur Fleisch grillen kann, zeigt eindrucksvoll „Fire Smoke. Wir grillen alles“ von Rich Harris, erschienen im Edel Verlag. Der Foodsytylist, der in England als Fernsehkoch arbeitet, lädt zum großen Barbecue ein. Nach dem Klären der üblichen Fragen: „Welcher Grill?“, „Indirektes oder direktes Feuer?“, „Kohle oder Gas?“ wenden wir uns sehr schnell den „Dauerbrennern“ zu wie „Beef-Short-Ribs mit Rauchbier und Wurzelgemüsesalat“, „Rinderhüfte mit dunkel gerösteten Zwiebeln“, „Würzige Lammkeule“, „Kotelett aus der Glut mit Rosmarinbutter und eingelegtem Fenchel“ …

fire2.jpg„Glasierter Schweinebauch mit Reisnudelsalat“, „Jerk Chicken“, „Schmetterlingshuhn mit Chermoula“, „Paella“, „Gegrillte Polenta mit Rosmarin und Taleggio“, „Gebackener Käse mit Kartoffeln“. Abgesehen davon dass mir hier an einigen Stellen echt Bilder fehlen, gefallen mir die Rezepte gut und da, wo ich tatsächlich ein Foto habe, spricht mich dieses auch durchaus an. Weiter geht es mit „Auf die Hand“ und „Chili-Cheese-Burger“, „Lammspieße mit Rotkrautsalat“, „Käse-Bacon-Dogs“, „Baby-Back-Ribs mit Bourbon-Glasur“, „Banh Mi“, „Souvlaki“, „Chicken Wings mit scharfer Sauce und Blauschimmelkäse“ oder auch „Pan con Tomate“. Danach wird es fischig „Aus dem Meer“ mit „Galizischer Oktopus“, „Barbadischer Blackened-Fish-Kebab“, „Scharfe Garnelen-Jakobsmuschel-Spieße mit Limette“, „Seeteufel in Bananenblättern“, „Salade Nicoise, wie er sein sollte“, „Tandoori-Meerbrasse mit Kachumba-Salat“, „Sepia a la Plancha“ und „Hummerbrötchen“. Alles vielleicht nicht ganz billig so ohne Meer in der Nähe, aber sicherlich extrem lecker, wobei ich es deutlich vorziehen würde, das dann auch dort zu essen, wo es herkommt.
fire3.jpgWenn es mal genug Fleisch ist, liefert „Gemüse, Beilagen & Salate“ die perfekten Ergänzungen wie „Panzanella vom Grill“, „Gerösteter Mais mit Räucherchili-Butter“, „Gegrillter Salat mit Röstzitronen-Dressing“, „Würzige Bumenkohlsteaks mit Joghurt-Tahini-Dressing“, „Chipotle-Salat“, „Geröstete Radieschen mit Parmesan“, „Taboulé“, „Gebackener Feta mit griechischem Salat“, „Gegrillte Kartoffel im Folienpaket“ und Fladenbrot“ – ja, das ist schon eindeutig cool, was man so alles auf dem Grill zaubern kann 🙂
Damit Fleisch und Fisch nicht zu trocken daher kommen liefern „Saucen, Dips & Pickles“ Leckeres wie „Baba Ganoush“, „Rauchige Tomaten-Salsa“, „Tsatsiki“, „Süße Chili-Sauce“, „Rosa eingelegte Zwiebeln“, „Rauchige Bourbon-Sauce“, „Salsa Verde“, „Sauce Bérnaise“ … kann man definitiv alles immer gut brauchen. Wer des Grillens überdrüssig werden sollte, der findet beim „Räuchern“ mit „Rinderbrust“, „Lamm-Schawarma“, „Geräucherte Tomaten mit Lardo di Colonnata“, „Schweinerücken mit eingeegten Äpfeln“, „Pulled Pork“, „Geräucherter Hähnchensalat mit Buttermilch-Dressing“, „Geräucherte Riesengarnelen mit Romanesco-Sauce“, „Geräucherte Zwiebeln mit Thymian-Butter“, „Geräucherter Knoblauch“ und „Geräucherter Cheddar“.

fire4.jpg
Und was wäre die coole Grillparty ohne passende „Cocktails & Cooler“ ? Darum folgen direkt „Daiquiri“, „Rum Punch“, „Trois Pommes“, „Geräucherter Espresso-Martini“, „Apfel-Ginger-Beer mit Basilikum“ und „Limonade“. Süße Höhepunkte könnten zum Beispiel „Geröstetes Marshmallow-Eis“, „Salzkaramell-Eiscreme“, „Lemon-Sherbet-Pavlova“, „Mit Honig geröstete Feigen und Pfeffer-Mascarpone“, „Gegrillte Ananas auf Brioches“, „Salzschokoladen-Praline-S’Mores“…. das klingt alles richtig geil, muss ich sagen. Gäbe es dann auch noch Bilder zu den tollen Rezepten, wäre das richtig super. fire5.jpgSchade. Und wenn der Grill eh schon steht, kann man den ja zum Frühstück auch noch einmal kurz anwerfen und so wird „noch einmal angeschürt“ mit „Brunch Pizzette“, „Gebackene Eier mit Merguez“, „Hummer Benedict“, „Heiß geräucherter Lachs mit Rührei“, „Bohnen auf Toast mit Räucherspeck“, „Galettes Saucisses“ und „Buttermilch-Pfannkuchen“.  Da bleiben wir doch alle gerne noch zum Frühstück da, oder?
Von den Rezepten her kann ich nicht meckern. Deutlich besser als viele andere Grillbücher, die ich in letzter Zeit so auf dem Tisch hatte. Leider gibt es viel viel viel zu wenig Fotos. Wären davon mehr vorhanden, gäbe es von mir sicher auch deutlich merh Punkte, denn die wenigen Bilder, die da sind, sind super.

ANFÄNGERTAUGLICHKEIT: ☆☆☆ (so vielseitig die Rezepte, so unterschiedlich der Anspruch)
ALLTAGSTAUGLICHKEIT: ☆☆☆ (grillen oder räuchern eher am Wochenende, oder?)
GESCHENKQUALITÄT: ☆☆☆☆ (für alle, die gerne Grillpartys schmeißen oder generell grillen)
ORIGINALITÄT: ☆☆☆ (schöne Rezepte, aber leider viel zu wenig  Bilder dazu)

 

Advertisements