Verdammt schick und furchtbar lecker

torte.jpgWas das Cover von „Schicke Schichten: Fabelhafte Torten backen und verzieren“ von Judith Bedenik aus dem EMF Verlag bereits eindrucksvoll verheißt, bewahrheitet sich im Inneren. Tortenträume über Tortenträume – eine beeindruckender und schöner als die andere. Das ist jetzt sicherlich nicht der klassische Nachmittags-Kuchen-Ratgeber, aber für  besondere Anlässe definitiv ein heißer Tipp. Wer also für den nächsten Geburtstag, eine Hochzeit, Taufe oder Ähnliches auf der Suche ist, hier wird er fündig. Garantiert!

2.jpgIn einem kurzen Intro dreht sich wie meist alles um die Zutaten und die Utensilien, welche die Autorin bevorzugt und wozu sie Ratschläge erteilt. Weil man bei diesem Buch nur als „Aufschneider“ weiterkommt, zeigt uns Judith vorab einmal im Detail, wie man Böden zerteilt, füllt und schichtet, um am Ende ein schönes hohes Tortenexemplar zu erhalten. Wer schon einmal in mehreren Schichten gearbeitet hat, der weiß, dass das nicht so ohne ist und man hier von Anfang an sauber arbeiten muss, damit am Schluss das Ergebnis auch richtig ordentlich aussieht.
3.jpgUnd dann beginnen wir mit einer „Zitronen-Joghurt-Torte mit Fliederblütensirup“, begeben uns zu einer „Tiramisu-Torte mit Kaffeeschokoladensplitter“, einem „Erdbeer-Cheesecake mit weißer Schokolade“, einem „Naked Cake mit Erdbeeren und Rosensirup“, bei dem der Rosenblütensirup auch zu Eis oder Sommerdrink kredenzt werden kann, und einer „Himbeer-Biskuit-Torte mit Frischkäsecreme“, bei der ich mir sehnsüchtigst ein Bild des Anschnitts gewünscht hätte, weil die Torte von außen schon so unglaublich lecker aussieht. Auch bei der „Erdbeer-Mandel-Torte mit Mascarponecreme“, dem „Berry-Cherry-Cheesecake mit griechischem Joghurt“, der „Pfirsich-Himbeer-Eistorte mit Rosensirup“ und der „Schoko-Brombeer-Eistorte auf Oreo-Keksboden“ fehlen diese Einsichten leider.
4Dabei sind alle Fotografien in diesem Buch wirklich wunderschön und präsentieren stimmungsvoll die fabelhaften Leckereien. Auch, wenn ich normal kein Fan davon bin, Blüten zur Deko zu verwenden, wenn man diese nicht essen kann, muss ich zugeben, dass sie hier einfach echt was hermachen. Ohne wäre die ein oder andere Kreation deutlich weniger pompös. Großes Lob auch für die gesamte Komposition der Bilder mit dem Geschirr, den Tüchern, Tapeten und Accessoires, hier wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet und das merkt man. 

torte 2.jpg
Auch die „Schoko-Erdnuss-Eistorte mit Salzkaramell“, der „Brombeer-Curd-Cheesecake auf Knusperkeksboden“ (alleine diese bombastische Farbe der Brombeer-Curd ist der helle Wahnsinn), die „Schokoladen-Torte mit Kokos-Ganache“, „Mein Schwarzwälder-Kirsch-Törtchen“ (mein persönlicher Favorit) und die „Winter-Wonderland-Torte mit Cranberrys“ machen definitiv Eindruck. Und das ist noch lange nicht alles, denn auch Zucchini, Maroni und Bananen werden zu kleinen Kunstwerken verarbeitet so dass für jeden Geschmack und nahezu jeden Anlass die passende Tortenkreation dabei sein dürfte. Meiner Meinung nach ein absolut tolles und lohnendes Buch mit hervorragenden Bildern, tollen Rezepten mit guter Anleitung und schönen Anregungen rund um Dekoration und Präsentation der Torten.

Anfängertauglichkeit: ☆☆ (erstmal Marmorkuchen und Käsekuchen, dann Torten)
Alltagstauglichkeit: ☆☆ (leider nicht, obwohl ich mir so einen Alltag wünschen würde)
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆ (für alle, die gerne Besonderes backen wollen)
Originalität: ☆☆☆☆☆ (einfach nur toll, schön und beeindruckend)

©alle Bilder: EMF/ Judith Bedenik