Tunken, stippen, dippen – yeah

dipZiemlich oft kommt nach der leeren Chipstüte das schlechte Gewissen und flüstert: „Na, wieder mal zu faul gewesen, dir eine gesunde Alternative zu machen?“. Dabei ist es doch eigentlich so einfach – ein paar Gemüsesticks, ein paar Brotstangen und dazu eine kleine Auswahl leckerer Dips. Damit mir das in nächster Zeit einfach ein bisschen leichter von der Hand geht und der Griff zur Chipstüte seltener erfolgt, landet bei mir „Dips und Snacks für Apero und Party“ von Luc Sananes und Olivier Chini (Thorbecke) auf dem Tisch. Was für eine Party taugt, muss doch dem gemütlichen Fernsehabend allemal gerecht werden können, oder?

dip2.jpgBei den Rubriken erwarten uns „Oliven“, „Gemüse“, „Cremes und Saucen“, „Fisch“ sowie „Käse“ und „Tapas“. Damit wir auch was haben, was wir dippen können, gibt es zuvor noch die Rezepte für „Pizzateig“, „Grissini-Teig“, „Focaccia-Teig“ und „Brotteig“ und schon starten wir mit „Grüne Olivenpaste“, „Schwarze Olivenpaste“ und „Confit von schwarzen Oliven“ voll durch. Übersichtliche Rezepte, die mir auf einen Blick sagen, was ich brauche (ein Bild der Zutaten gibt es auch) und wie lange es dauert. Kurze und knappe Anleitung, dafür zusätzlich jeweils ein ganzseitiges Bild des Ergebnisses. Genau so mag ich das. Die Umsetzung gefällt mir auf den ersten Blick sehr gut.
dip4.1.jpg„Auberginenpaste“, „Artischockenpaste“, „Minzpesto“, „Pesto Rosso“, „Brokkolipesto“, „Paprikapaste“, „Rote-Bete-Kichererbsenpaste“ und „Pissalat mit Zwiebelkompott“ liefern auf alle Fälle schonmal reichlich „Stoff“ zum Dippen. Wer es etwas deftiger mag, der darf sich an „Knoblauchsauce“, „Schwarzer Knoblauchcreme“, „Tahini“, „Bagna Cauda“, „Sardinen-Rillettes“, „Rouille mit Sepia“ laben. In der milchigen Abteilung warten dann noch „Mediterraner Frischkäse“ und „Labneh“ auf Gemüsetunker und Brotstangenstipper. Und wer gerne Warmes eintunken möchte, der wird bei den Tapas mit „Pissaladière“, „Socca-Pommes“, „Gefülltem Gemüse“ und „Parmesan-Kroketten“ auch fündig.

dip3.jpg

Ein rundes Werk mit schönen Fotos, einem stimmigen Gesamtkonzept, guten Ideen und einfachen Anleitungen. Mein nächster Fernsehabend ist damit gesichert 😉

Anfängertauglichkeit: ☆☆☆☆☆ (kleinschneiden und pürieren? Kriegt jeder hin)
Alltagstauglichkeit: ☆☆☆☆☆ (weil ganz schnell und einfach umsetzbar)
Geschenkqualität: ☆☆☆☆☆ (für alle, die auf Chips verzichten wollen oder Ideen für die nächste Party und das Fingerfood dazu suchen)
Originalität: ☆☆☆☆ (jetzt nicht grundlegend neue Ideen, aber ein schönes Buch)