Besser-Esser dank Jasmin und Patrick

esst.pngEs kommt mir fast so vor, als gäbe es quasi nach jedem Wochenende einen neuen Ernährungstrend, dem man von nun an folgen solle. Dabei widersprechen sich natürlich alle und irgendwie blickt da doch keiner mehr durch. Beziehungsweise ich bin einfach überfordert, weil ich nie so wirklich weiß, was denn nun tatsächlich wissenschaftlich nachgewiesen wurde und was nicht. Ist Brot jetzt böse, Fleisch ungesund und Eiweiß aber voll der Hammer? Daher bin ich immer dankbar, wenn diese ganze Mythen und Ansätze mal ausführlicher besprochen werden. Nach „Anständig essen“ von Karen Duve und „Nackt schlafen ist Bio“ von Vanessa Farquharson (die ich beide übrigens nicht nur informativ, sondern auch sehr unterhaltsam fand), liegt jetzt „Esst echtes Essen! Mit gesunden Gewohnheiten raus aus dem Ernährungsdilemma.“ von Jasmin Schindler und Patrick Hundt auf meinem Nachttisch. 

„Du möchtest dich gesünder ernähren, aber schaffst es einfach nicht? Du hast schon verschiedene Diäten ausprobiert, doch nichts hilft? Was häufig so leicht klingt, ist es in Wahrheit nicht. Die guten Vorsätze sind hinfällig, sobald wir der nächsten Versuchung gegenüberstehen. Unsere Willenskraft ist einem verlockenden Umfeld nicht gewachsen.(…) Es gibt nur einen Weg aus dem Ernährungsdilemma: Wir müssen die schlechten Gewohnheiten durch gesunde Gewohnheiten ersetzen. Wir zeigen dir, wie das funktioniert. Dabei setzen wir auf echte Lebensmittel, wie Menschen sie seit Millionen von Jahren verwenden. Verarbeitete Produkte meiden wir so gut es geht, denn sie sind es, die uns übergewichtig und krank machen,“ versprechen die beiden auf ihrer Homepage. Das Buch liest sich flüssig – vieles davon weiß man ja, aber es ist schön zusammengefasst und die ein oder andere Info (zum Beispiel, dass es in der Natur kein Produkt gibt, das Fett und Zucker oder Fett und Salz beinhaltet, sondern erst die Industrie diese Lock-Kombi kreiert) ist mir sogar neu oder war  mir einfach nie so bewusst.
Das Buch besteht aus den fünf Kapiteln:
– Ein paar Worte vorab
– Eine Frage der Gewohnheiten
– Ernährung als Lifestyle
– Esst echtes Essen!
– Eine bessere Esskultur
– Gesunde Mahlzeiten
und liefert neben der Analyse des aktuellen Zustands auch Erklärungen dafür. Wir selbst sind damit an der ungünstigen Ernährung bei weitem nicht alleine schuld, aber nur wir alleine können sie ändern. Dabei gehen die beiden Autoren keienswegs mit erhobenem Zeigefinger auf uns los, sondern wollen Wissen vermitteln udn uns das Werkzeug zu einer besseren, selbstbestimmten, gesunden Ernährung liefern. „Wer sind wir eigentlich, dass wir uns erlauben, ein Buch über Ernährung zu schreiben? Wir sind keine Ernährungswissenschaftler. Wir haben auch nichts in der Richtung studiert. Wir sind nur zwei Menschen von nebenan, die sich mit ihrer Ernährung auseinandersetzen und für sich entdeckt haben, dass der Weg zu einer gesunden Lebensweise über Gewohnheiten führt. Wir wollen gesund leben, um gesund zu bleiben. Das wollen wir auch für unsere Mitmenschen. Von Trends, Diäten oder komplizierten Ernährungsempfehlungen zahlreicher Experten halten wir beide nichts. Wir stehen stattdessen für eine einfache Ernährung mit echten Lebensmitteln. So wie die Menschheit sie einmal kannte, bevor wir verlernt haben, gesund zu essen.“ Auf ihrer Seite www.healthyhabits.de gibt es viele weitere motivierende Texte, (kostenpflichtige) Rezepte und allerlei Material. Alles schön positiv, alles aufbauend und pushend. Wer das Buch gelesen hat, aber noch den ein oder anderen Schubs braucht, um in die Puschen zu kommen, der kann ihn sich hier abholen. Esse, Bewegung, Gefühl und Zufriedenheit sind hier zentrale Punkte, um die sich das ganzheitliche Konzept dreht. Vorbeischauen schadet nichts, wem das zu viel ist, der hat auch mit dem Buch alleine schon eine gute Ausgangsposition gefunden, die eigene Ernährung einmal kritisch zu überdenken und zu hinterfragen. Ich selbst bin beruhigt, weil ich mich generell zu denen zähle, die sich gut ernähren, den ein oder anderen Denkanstoß habe ich aber bekommen und werde versuchen, den noch zu optimieren.
Rundum ein gutes Buch und ein informativ-unterhaltsamer Lesetipp.