… fiesta, fiesta Mexikana …

fiesta.jpgdenke ich schon beim bunten Einband von Tanja Dursys „Fiesta. Das Mexiko Kochbuch“ aus dem EMF-Verlag. Schwarz  mit  bunten Blumen und im Hintergrund ganz dezent der Totenkopf, stimmt da war ja was mit diesem Kult. 100 authentische Gerichte, die nach Lebenslust schmecken und uns den Flair mexikanischer Partys und des Streetfoods nach Hause bringen, verspricht die Autorin. Das bedeutet natürlich auf alle Fälle Tortillas, Tacos, Salsa und Churros. Was die Küche sonst noch so zu bieten hat, weiß ich bislang nicht. Weiterlesen

Advertisements

Es war einmal in einem Backbuch…

märchenSo oder so ähnlich muss das ja einfach klingen, wenn ich hier und heute „Das Märchen-Backbuch. Rezepte & Geschichten“ aus dem Hölker Verlag von Christin Geweke vorstelle. Fünf märchenhafte Kapitel mit den klangvollen Namen: „Schneeweißchen & Rosenrot. Klassisch schön“, „Hänsel und Gretel. Knuspriges aus dem Ofen“, „Frau Holle. Puderzucker und Schokolade“, „Sterntaler. Himmlisches Gebäck“ und „Die Prinzessin auf der Erbse. Fein und zart“ kommen in dunkelblauem Einband mit Gold und Glitzer daher. Klingt nach einem hervorragenden Backwerk, das mir kurz vor Weihnachten die dunkler werdenden Abende versüßen kann. Weiterlesen

You can paint it, you can eat it

backen.jpgEine etwas ungewöhnliche Idee liefert Karola Fuhr in Zusammenarbeit  mit Sabine Frank und ihrem schönen Büchlein „Backen wie gemalt. Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ erschienen bei „Der kleine Buchverlag“. Rund 25 Klassiker der Weihnachtsküche werden hier nicht abgelichtet präsentiert, sondern kunstvoll illustriert. Für alle, die sich damit etwas schwer tun, gibt es im Anhang aber auch nochmal alles in kleinen Bildchen, also Fotografien. Auf alle Fälle mal eine ausgefallene Sache und sicherlich ein hübsches Geschenk für Weihnachten.  Weiterlesen

Skurrile Kräuter und bizarre Früchte

heimatIch bin ein großer Fan von Bauernmärkten, auf denen  man alte Gemüsesorten und quasi ausgestorbene Obstarten erhält. Aus diesem Grund reizt  mich „Heimat im Glas. Vergessene Köstlichkeiten“ von Daniela Wattenbach aus dem südwest Verlag ganz besonders. Dabei geht es nicht  nur um traditionelle und nahezu ausgestorbenen Rezepte, sondern auch um das ganz klassische Anlegen von Vorräten, also das, was ich ja ganz toll finde. Deswegen beginnen wir auch mit einem kleinen Grundkurs darüber, wie man Dinge haltbar machen kann (einkochen, einfrieren, dörren, trocknen oder auch „konservieren“ mittels Zucker, Alkohol, Öl und Essig).  Weiterlesen

Bunt, bunter – boah, Regenbogenkuchen

bunt.jpgEs vergeht ja kaum ein Tag, an dem ich bei Facebook nicht irgendwo einen quietschebunten Kuchen präsentiert bekommen – höchstens noch getoppt von der Version, bei der zusätzlich kübelnde Einhörner darauf drapiert werden. Nichtsdestotrotz muss ich ja zugeben, dass die, sofern sie gut gemacht sind, schon ein optisches Highlight darstellen. Voller Elan stürze ich mich also auf „Regenbogenkuchen. 30 einfache Rezepte für farbenfrohes Backwerk“ von Coralie Ferreira aus dem südwest Verlag und weiß schon beim Anblick des Einbandes, dass alle Fans von Lebensmittelfarbe hier voll auf ihre Kosten kommen werden 😀 Weiterlesen