Wunderwaffe low-carb?

low.jpgIch habe mich ja schon mehrfach darüber amüsiert, dass es ständig neue Thesen darüber gibt, was man jetzt essen soll oder darf oder auf alle Fälle meiden muss, um abzunehmen. Seit Jahrzehnten ganz vorne mit dabei : carbs, also Kohlenhydrate. Die brauchen wir zwar (wie zum Beispiel Fett) in gewissen Mengen, aber eben nicht Übermengen. Und da jeder Mensch ja auch unterschiedlich ist, bietet „Low carb typgerecht. Die individuelle 30-Tage-Fatburn-Challenge“ von Marina Lommel (südwest Verlag) mehrere unteschiedliche Programme an. Klingt auf alle Fälle gut und 30 Tage – das sollte doch eigentlich jeder irgendwie schaffen, oder? Weiterlesen

Advertisements

100&1 unbekannte Kräuter und Blüten

det.jpgWeil alle Welt die Tage fastet und es ja nahezu keine Frauenzeitschrift gibt, die nicht irgendwelche Tipps dafür parat hatte, hab auch ich mir fest vorgenommen, mal ein bisschen zu fasten. Jaja, man kann das nicht „ein bisschen“ machen, aber man kann sich ja durchaus raussuchen, ob man das ultra, medium oder light betreibt. Ich würde mal behaupten, dass ich den mittleren Weg gewählt habe, sprich: Saftfasten. Gott sei Dank mag ich (okayokay, der ein oder andere mag mich jetzt pervers finden) Sauerkraut super gerne und den Saft entsprechend auch. Sogar morgens um 07.00 Uhr. Fazit nach 5 Tagen: ging problemlos, aber meine Haut ist nicht besser, ich bin nicht fitter und abgenommen habe ich auch nicht. Neuer Plan: Detox. Zur optimalen Einstimmung hab ich mir „Detox, Baby! Entgiften mit Wildpflanzen und frischen Säften“ von Christine Volm aus dem Ulmer Verlag zugelegt. Weiterlesen

Trimm dich, streck dich, du Ballerina

ballerinaWer träumt nicht vom traumhaften Körper einer Ballerina? Elegant und beweglich, schlank aber trainiert und so unglaublich dehnbar. Ich bin ja immer ganz begeistert von den Tänzerinnen und würde definitiv so Einiges dafür geben, so auszusehen. Möglich machen soll das angeblich „Ballerina Body. Schlank und anmutig. Mit Ernährungsplan und Fitnessübungen“ von Misty Copeland aus dem Goldmann Verlag. Nachdem das Buch jetzt eine ganze Weile auf meinem Nachttisch darauf wartete, endlich zum Zuge zu kommen, war es mit dem neuen Jahr (und damit auch den guten Vorsätzen) endlich soweit. Lotte streck dich – wir werden Ballerina! Weiterlesen

Schlanke Linie dank „low carb“?

low.jpgWie man wirklich schlank wird und bleibt, dafür gibt es ja abertausend Tipps und Richtlinien. Welche bei einem wirklich anschlägt, ist dann aber doch irgendwie auch Typensache. Wie diszipliniert ist man, worauf kann man eher verzichten, worauf weniger und so weiter. Ich persönlich mache mir nicht sonderlich viel aus Kohlenhydrate, da ich Brot, Nudeln und Kartoffeln problemlos ersetzen kann ohne, dass es mir fehlt. Erlaubt sind ja Gemüse, Obst, Milchprodukte, Eier, Fleisch, Fisch, Nüsse, Mandeln und Samen sowie Zucker (auf den ich übrigens auch nicht sonderlich fixiert bin) – was will man also mehr, um satt und glücklich zu sein? „Low Carb. Der 3-Wochen-Plan“ aus dem Bassermann Verlag klingt für mich also nach einer hervorragenden Idee…  Weiterlesen