Frühstück in Slow Motion

tagEs soll ja Menschen geben, die sich morgens fürs Frühstücken so richtig Zeit nehmen, hübsches Geschirr raussuchen, Saft pressen, Toast zubereiten, Spiegeleier braten, Superfruit-Bowl herrichten… und dann gibt es mich: Zeitung schnappen, Kaffee-to-go und im Büro ein Joghurt. Zum Glück für uns, gehört Kerstin Niehoff zur anderen Sorte und kann uns daher mit „Das wird die Tag. Wohlfühlrezepte für ein perfektes Frühstück“ (Hölker Verlag) alles liefern, damit es zukünftig vielleicht bei mir und dem ein oder anderen da draußen auch mal unter der Woche so einen gelungenen Start in den Tag gibt.  Weiterlesen

Advertisements

Die Affen rennen durch den Wald …

kokoswer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss – womit wir auch schon beim Thema wären: „Kokosnuss. 40 unwiderstehliche Rezepte voller Energie“ von Emily Jonzen aus dem Thorbecke Verlag. Ich gebe zu, die Herleitung war jetzt ein wenig plump, aber ich hoffe ja fest, dass es die Rezepte im Gegenteil dazu nicht sind 🙂 Kokosnuss ist ja so eine Sache, die man entweder extrem mag oder total nicht ausstehen kann. Ich gehöre zum Glück zu ersteren und erfreue mich daher regelmäßig an Kokoseis, Kokosjoghurt und Kokosmüsli. Die Zeiten, in denen ich auch ein Kokosparfum hatte, sind zwar vorbei, aber ich bin mir sicher der ein oder andere Klassenkamerad kann sich erinnern… Weiterlesen

Butter hier, Sahne da – wie wunderbar ?!

lichterWas mich bei Lichter und Lafer (ich gehe davon aus, dass die meisten diese beiden Spitzenköche kennen) immer aufs Neue schockiert, ist der Einsatz von Fett in der Küche. Da wird die ohnehin schon reichhaltige Sauce oder Creme nochmal  mit zusätzlich Olivenöl und einem ordentlichen Schlag Butter verfeinert und ein Dessert, das quasi aus Sahne und Zucker besteht, wird nochmal mit extra Sahne, Likör, und Dessertsauce getoppt. Trotzdem mag ich den Lichter extrem gerne und nehme mir seit Jahren vor, endlich mal zu seinem Liveprogramm zu gehen. Bis ich das endlich mal schaffe, gibt es vorab „Alles in Butter. Rezepte zum Glücklichsein“ aus dem Bassermann Verlag. Weiterlesen

Essen, Wein & eine große Portion Liebe

food.jpgIch wiederhole mich, wenn ich hier erneut auf den Pfälzer und seine Liebe zu gutem Essen und leckerem Wein hinweise, daher geht es stattdessen schnurstracks zu „Food, Love & Wine. Die besten Rezepte zum Wein.“ von Kerstin Ghetto und Natalie Lumpp. Letztere ist bekannt als Autorin und Sommeliere, aber auch als Kritikerin bei der ein oder anderen Kochsendung. Kerstin Ghetto kenne ich als Bloggerin und verbandelt mit der Pfälzer Weinszene. Außerdem war sie jüngst erst beim Perfekten Dinner zu sehen. Beide Damen also optimal dafür geeignet, diese Themen kompakt in ein Buch zu packen.  Weiterlesen

Lesen, kochen und entspannen

chris.jpgEine ungewöhnliche Kombi liefert „White Chrismas. Rezepte & Geschichten für eine entspannte Weihnachtszeit“ aus dem Hölker Verlag von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup. Neben den fünf Kapiteln „Sleight bells ring – Naschereien für die Adventszeit“, „Winter Wonderland – Wärmendes für kalte Tage“ “ Dashing through the snow – Leckereien zum Verschenken“, „Have yourself al merry little christmas – Weihnachtsgebäck“ und „O holy night – festliche Menüs“ sorgen 11 weihnachtliche Geschichten für Abwechslung. Weiterlesen