Schön und schmackhaft

krautWenn etwas jeden Salat noch ein bisschen geiler macht, dann sind das bei mir eindeutig Kräuter. Egal ob frischer Schnittlauch Petersilie, Liebstöckel oder Basilikum – neben Kernen ist das für mich das absolute Tüpfelchen auf dem „i“. Wie gemacht für mich Kräuerfan daher „I love Kräuter & Blüten“ von Oliver Brachat (Hölker Verlag). Blüten kenne ich zwar aus dem ein oder anderen gehobenen Restaurant, selbst verwendet habe ich sie aber daheim bislang nicht, muss ich zugeben. Eventuell ändert sich das ja aber bald – das Cover macht auf alle Fälle schon mal einen guten Eindruck. Weiterlesen

Asia-Imbiss? Kann ich!

thaiIch gehe nicht sonderlich oft essen, muss ich gestehen, da ich einerseits oft bei den Preisen den Kopf schüttel und mir andererseits oft denke, dass ich das doch ebensogut daheim hinbekomme. Was ich mir aber manchmal „gönne“, wenn ich schlicht zu faul zum Kochen bin, ist der Asiate bei uns im die Ecke. Leckeres, schnelles und wirklich gutes Take-away. Was dem jetzt eventuell Konkurrenz machen könnte? „Simlpy Thai. Das superschnelle Thai-Kochbuch. Jedes Rezept in weniger als 20 Minuten“ von Nico Stanitzok, Hataikan Tapooling und Viola Lex aus dem DK Verlag. Weiterlesen

Schema F für jedes Frühstück

porridgeTheoretisch kann ich problemlos jeden Morgen das Gleiche frühstücken: Milchkaffee und Müsli mit Joghurt mit Obst. Dabei variiert mal die Obstsorte, mal der Joghurtgeschmack oder auch das Topping. Trotzdem ist ein bisschen Inspiration nie verkehrt und die erhoffe ich mir von „Porridge. Gesund und fit in den Tag. 70 Rezepte für gesundes Frühstück aus Hafer, Quinoa und Co“ von Fern Green (DK Verlag). Das Cover verspricht schonmal ein buntes und genau  meinem Geschmack entsprechendes Erlebnis. Weiterlesen

Für alles ist ein Kraut gewachsen

kraut.jpgAllerdings ist es – zumindest für mich – manchmal so gar nicht einfach, die Kräuter zu Hause am Leben zu halten. Zu trocken, zu nass, zu warm, zu kalt, zu wenig Sonne, zu viel Sonne – und zack, war es das mal wieder mit Koriander, Petersilie und Schnittlauch. Damit ich auch hier zukünftig einen grünen Daumen habe, liegt bei mir nun „Kräuter Manufaktur. Pflanzen, pflegen und verputzen“ (LV.Buch). Dürfte angesichts der Temperaturen derzeit zwar eher das Projekt für den nächsten Frühling werden, aber es schadet ja nie, sich früh genug damit auseinanderzusetzen. Weiterlesen

Saures sorgt für das gewisse Etwas

lemon.jpgDass „sauer“ nicht gleich „sauer“ bedeutet, ist schon klar. Dass es aber oftmals einfach einen Hauch Säure braucht, um andere Aromen hervorzuheben, gerät leider durchaus in Vergessenheit. Ob bei Drinks, Fisch oder Nachtisch – einbisschen Zeste schadet nie. Wofür man die Früchtchen sonst noch so einsetzen kann, erfahren wir mit „Lemon & Limes. Die besten Rezepte mit Zitrone und Limette“ von Ursula Ferrigno, erschienen bei ars vivendi. Alleine der Einband lässt einen von Capri, Sommer und Sonne träumen. Weiterlesen