Ist das wirklich Heimat?

heimat.jpgNachdem ich ja bereits das erste Werk dieser Rubrik von Mälzer bewertet habe und damals mehr als positiv überrascht war, dass dieser sonst so derbe und rohe Kerl so ein schönes Buch zu Stande bekommt, muss natürlich auch der Nachfolgeband „Neue Heimat“ (mosaik Verlag) dringend eingehend begutachtet werden. Nettes Cover – schön, dass es in Stoff eingefasst ist – und recht dick das Ganze. Die ersten Seiten mit Collagen und Multi-Kulti machen neugierig. Aufgeteilt ist das Buch in 11 Rubriken wie „Salat“, „Hack“, „Suppe“, „Wurst“, „Pasta“ und „Süß“. Na, dann mal los. Weiterlesen

… fiesta, fiesta Mexikana …

fiesta.jpgdenke ich schon beim bunten Einband von Tanja Dursys „Fiesta. Das Mexiko Kochbuch“ aus dem EMF-Verlag. Schwarz  mit  bunten Blumen und im Hintergrund ganz dezent der Totenkopf, stimmt da war ja was mit diesem Kult. 100 authentische Gerichte, die nach Lebenslust schmecken und uns den Flair mexikanischer Partys und des Streetfoods nach Hause bringen, verspricht die Autorin. Das bedeutet natürlich auf alle Fälle Tortillas, Tacos, Salsa und Churros. Was die Küche sonst noch so zu bieten hat, weiß ich bislang nicht. Weiterlesen

Heimat, Hygge, Hausboot-Style

laekker.jpgWenn wir aktuell an die Dänen denken, dann ist da vor allem dieser „Hygge“-Trend, den man überall findet und natürlich Scandinavian Design. Schlicht, elegant und trotzdem gemütlich. So in etwas ist das auch mit dem Buch „Laekker! Di skandinavische Küche des verrückten Dänen“ von Brian Bojsen aus dem ZS Verlag. Der hat dieses nordische laissez-faire vermutlich auch mit der Muttermilch aufgesogen, zumindest gibt er sich schon auf den ersten Seiten so. Cooler Surfer, lockerer Vater, verrückter Kumpel – eben einer zum Pferde stehlen. Dass er genau diesen „Hygge“-Style auch lebt, erfahren wir schon recht früh, aber wir hätten das anhand der Bilder auch so geahnt … kochen ist einfach, gelingt jedem, macht Spaß und glücklich. Das ist seine zentrale Botschaft – neben so ein paar weiteren Dingen wie Familie, Freunde, Genuss, Hygge … ja, das Intro hat es auch seitenmäßig in sich. Weiterlesen

Ei, was bist du denn für ein Kraut?

img_5517.jpgIch liebe Gewürze und Kräuter, muss aber zugeben, dass ich die meisten nur vom Namen, vom Geruch und in getrockneter und gemahlener Form kenne. Würde man mir in der feien Natur die zugehörigen Pflanzen zeigen, stünde mir wohl nur allzuoft das sprichwörtliche Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Höchste Zeit also, meine Wissenslücken mit „Gewürze. Auswählen, Kombinieren, Schmecken“ von Lior Lev Sercarz (DVA) zu beseitigen. In Amerika scheint der gute Mann eine richtig große Nummer zu sein – ich bin gespannt. Immerhin 300 Seiten stark ist das Werk, das uns nicht nur informieren, sondern auch ermutigen möchte, damit wir in der Küche zukünftig viel mehr Gewürze einsetzen. Weiterlesen

Sesam öffne dich – Kühlschrankspionage

IMG_5433.jpgIch gebe ja zu, dass ich bei Freunden ganz gerne mal heimlich den Kühlschrank inspiziere. Ich gehe normalerweise nicht an fremde Schränke und Schubladen, aber bei Kühlschränken fallen da irgendwie immer alle Hemmungen, denn hier bin ich so unfassbar neugierig. Was verwenden die anderen für Saucen und Würzmittel, welche Getränke sind gelagert, was befindet sich in der Gemüseschublade – sofern es eine solche gibt und diese nicht zweckentfremdet wurde. Und ganz wichtig für mich: Gibt es irgendwas, das ich noch nicht kenne? Mit genau dieser Vorfreude stürze ich  mich dann auch auf „Inside Chefs‘ Fridges, Europe: 40 europäische Spitzenköche öffnen ihre privaten Kühlschränke“ von Carrie Solomon und Adrian Moore (Taschen Verlag). Weiterlesen