Spiraliger Spaß – Kringel ja, aber Freude?

spiralIch habe ja bereits diverse Rezeptbücher rund um den Trend des Spiralschneiders in die Finger bekommen und bewertet – manche besser, manche weniger gut. Auch Spiralschneider habe ich mindestens 6 verschiedene bislang ausprobiert und besitze aktuell noch drei Modelle. Auch hier reichten die Bewertungen von „super“ zu „sch..“, denn nicht alle funktionieren tatsächlich so, wie man sich das vorstellt. Was bei Messen so mühelos gezeigt wird, ist in Wahrheit harte Arbeit und setzt oft stundenlanges Üben voraus. Aber so wie ich hier jedem neuen Modell eine Chance geben würde, sieht das auch bei den dazugehörigen Büchern aus. „Let’s Spiralize. Das Spiralschneider-Kochbuch“ von der TV-Köchin und Bestseller-Autorin Nicole Just (ZS Verlag) landet daher ohne Umschweife auf meinem Schreibtisch. Na, dann zeig mal, was du so drauf hast. Weiterlesen

Advertisements

So kocht & bäckt man in Thüringen

land.jpgIch finde neumodische und trendige Rezepte ja immer ganz nett und molekulare Küche und das Ganze drumherum ja auch ganz spannend, aber wenn ich auf Nummer sicher gehen will, halte ich mich dann doch immer an Klassiker und traditionelle Rezepte – gerade beim Backen. Mit dem kleinen Büchlein „Gute Thüringer Landrezepte. Kirmeskuchen und andere Köstlichkeiten“ von Gudrun Dietze (BuchVerlag für die Frau) habe ich da auch den idealen Ratgeber. „Gelingsichere Köstlichkeiten“, wie es die Autorin selbst nennt, sind doch genau das, was ich mir erhoffe.  Weiterlesen

Was ein Käse! Aber selbstgemacht.

käse.pngDie Spinnerei, Joghurt und Käse selbst herzustellen, habe ich ja schon länger, kam aber irgendwie bislang nicht dazu, das umzusetzen. Zu komplex, zu aufwändig, zu umständlich und eigentlich auch viel zu teuer. Da braucht man Zeit, kostspielige Kulturen und jede Menge Platz. Als ich dann aber „Joghurt, Quark und Käse natürlich selbst gemacht“ von Cosima Bellersen Quirini aus dem Ulmer Verlag entdecke, juckt es mich dann doch wieder in den Fingern. Wäre irgendwie schon verdammt cool, seinen eigenen Hüttenkäse oder Camembert herstellen zu können, oder? Wer weiß, vielleicht ist das ja alles doch gar nicht so schwer, Immerhin verspricht die Autorin „Käsen kann jeder“. Weiterlesen

Vielfältig – leider völlig verkannt

quitte.jpg

„Quitten. Herzhaft und süß“ kommt wie gerufen, wenn ich im Garten meiner Eltern die prallen Früchte am Baum erblicke. Was man abgesehen von Gelee, Quittenbrot und Saft damit machen kann, habe ich mich immer schon gefragt. Gelee und Chutney habe ich letztes Jahr tatsächlich schon mal gemacht, aber war irgendwie nicht davon überzeugt, dass sich Aufwand und Ergebnis wirklich die Waage halten. 30 Rezepte liefert das kleine Büchlein von Thorbecke.

Weiterlesen

Welcome to New York – fast & foody

new.jpgLisa Nieschlag und Lars Wentrup kennen wir ja bereits als erfolgreiches Team für weihnachtliches Backen á la New York, diesmal widmen sie sich zusammen mit Julia Cawley der Megastadt als „New York. Capital of food“ (Hölker Verlag). Es erwarten uns Rezepte und Geschichten, wobei hier mal wieder nicht nur die Rezepte im Vordergrund stehen, sondern die beiden uns ihre Stadt mit den Bewohnern, den Stadtteilen und seinen Storys präsentieren möchten. Aufgeteilt in die fünf Kapitel „Cafés & Coffee Shops“, „Central Park Picnic“, „Capital of Food“, „Melting Pot“ und „Rooftop Bars“ begeben wir uns auf den Trip durch die Metropole. Untermalt wird das Ganze dabei von Kurzgeschichten bekannter Autoren wie Paul Auster und Dorothy Parker.  Weiterlesen