Frisch, bunt, bayrisch

bayernIch gebe ja zu, dass es zwei regionale Küchen gibt, die es mir besonders angetan haben: die schwäbische und die bayrische. Letzere wandert mit „Frische bayrische Landküche. Neue Rezepte von der Hauswirtschafterei“ dann auch endlich mal wieder bei mir auf den Tisch. Die drei Autorinnen Bettina Eder, Christine Schilcher und Silvia Schlägel haben bei ihren Rezepten in erster Linie die Idee verfolgt, regionale Produkte einzusetzen, denn – wie sie im Vorwort schreiben – Bayern bietet mit über 40 regionalen Gemüsesorten, 20 Obst- und Beerensorten und über 400 Käsevarianten eine Fülle an Produkten. Weiterlesen

Relaxmodus an: Feierabend

feierabendUnd in dem hat man bekanntlich oftmals keine rechte Lust, sich noch groß zu irgendwas zu motivieren. Putzen? Nöö. Wäsche aufräumen? Morgen. Kochen? Kann die Mikrowelle doch auch. Nene, so fangen wir erst gar nicht an. Wenn Wäsche und Wohnung auch vor sich hin gammeln, wollen wir wenigstens was Ordentliches auf den Teller. „Feierabend und keine Zeit zum Kochen. 150 einfach schnelle Rezepte“ (at Verlag) macht Schluss mit allen Ausreden. So easy, so lecker, so fix. Weiterlesen

Baby, Baby, Mama kocht

cathyWenn man ein Kind bekommt, ist das mit der Ernährung – im Idealfall – in den ersten Monaten von der Natur ja ganz entspannt geregelt. Rund sechs Monate nach der Geburt muss man sich dann aber doch mit der Frage beschäftigen: Was koche ich für mein Kind. Ausgewogen soll es sein, gesund, nahrhaft und schmackhaft. Und, so wird es von den Ärzten empfohlen, die ersten Jahre auf alle Fälle ohne zugesetzten Zucker. Als absolute Süßschnute, die Kuchen, Eis und Co liebt, für mich eine kleine Herausforderung. Schließlich sollte ich als gutes Beispiel vorangehen. Wie schön, dass Cathy Hummels (ja, DIE Cathy Hummels) das passende Buch „Das Zuckerfrei Kochbuch für Kinder. Einfach, lecker & gesund“ (ZS Verlag) geschrieben hat. Weiterlesen

Schön und schmackhaft

krautWenn etwas jeden Salat noch ein bisschen geiler macht, dann sind das bei mir eindeutig Kräuter. Egal ob frischer Schnittlauch Petersilie, Liebstöckel oder Basilikum – neben Kernen ist das für mich das absolute Tüpfelchen auf dem „i“. Wie gemacht für mich Kräuerfan daher „I love Kräuter & Blüten“ von Oliver Brachat (Hölker Verlag). Blüten kenne ich zwar aus dem ein oder anderen gehobenen Restaurant, selbst verwendet habe ich sie aber daheim bislang nicht, muss ich zugeben. Eventuell ändert sich das ja aber bald – das Cover macht auf alle Fälle schon mal einen guten Eindruck. Weiterlesen

Cin cin! Es gibt Tapas.

tapasAls Fan von Fingerfood und Kleinigkeiten zum nebenbei Essen, kam ich an „Simply Tapas. Das superschnelle Tapas-Kochbuch“ (DK Verlag) von Frédéric Schulz, Stephan Wagner und José Francisco Rodriguez natürlich nicht vorbei. Schnelle Gerichte, davon gleich mehrere, weil es eben nur Kleinigkeiten sind und damit die Möglichkeit für jeden, sich das auszusuchen, was er mag. Perfekt. Ob für den relaxten Abend zu weit auf dem Balkon, den Spieleabend mit Freunden oder die Party – Tapas kommen immer gut an. Weiterlesen