Salat, Salat und noch mehr Salat

cover.jpgHeißt ja schließlich auch „Salat satt. 60 Rezeptideen für gesunde Hauptgerichte“ bei Food 52, Amanda Hesser & Merrill Stubbs (südwest Verlag). Wie der Totel schon erahnen lässt, gibt es davon reichlich und, das ist der zweite Gedanke dahinter, auch solche Versionen, die eben wirklich sättigen – schließlich kommt das Grünzeug hier als zentrales Element auf den Teller. Aufgeteilt sind die Inhalte auf die sechs Rubriken „Blattsalate“, „Salate mit allerlei Gemüse“, „Salate mit Getreide & Hülsenfrüchten“, „Salate mit Pasta & Brot“, “ Salate mit Fisch & Meeresfrüchten“ sowie „Salate mit Fleisch“. Das klingt doch schon vielversprechend und so, als ob für jeden etwas dabei sein sollte. Weiterlesen

Advertisements

Wunderwaffe low-carb?

low.jpgIch habe mich ja schon mehrfach darüber amüsiert, dass es ständig neue Thesen darüber gibt, was man jetzt essen soll oder darf oder auf alle Fälle meiden muss, um abzunehmen. Seit Jahrzehnten ganz vorne mit dabei : carbs, also Kohlenhydrate. Die brauchen wir zwar (wie zum Beispiel Fett) in gewissen Mengen, aber eben nicht Übermengen. Und da jeder Mensch ja auch unterschiedlich ist, bietet „Low carb typgerecht. Die individuelle 30-Tage-Fatburn-Challenge“ von Marina Lommel (südwest Verlag) mehrere unteschiedliche Programme an. Klingt auf alle Fälle gut und 30 Tage – das sollte doch eigentlich jeder irgendwie schaffen, oder? Weiterlesen

100&1 unbekannte Kräuter und Blüten

det.jpgWeil alle Welt die Tage fastet und es ja nahezu keine Frauenzeitschrift gibt, die nicht irgendwelche Tipps dafür parat hatte, hab auch ich mir fest vorgenommen, mal ein bisschen zu fasten. Jaja, man kann das nicht „ein bisschen“ machen, aber man kann sich ja durchaus raussuchen, ob man das ultra, medium oder light betreibt. Ich würde mal behaupten, dass ich den mittleren Weg gewählt habe, sprich: Saftfasten. Gott sei Dank mag ich (okayokay, der ein oder andere mag mich jetzt pervers finden) Sauerkraut super gerne und den Saft entsprechend auch. Sogar morgens um 07.00 Uhr. Fazit nach 5 Tagen: ging problemlos, aber meine Haut ist nicht besser, ich bin nicht fitter und abgenommen habe ich auch nicht. Neuer Plan: Detox. Zur optimalen Einstimmung hab ich mir „Detox, Baby! Entgiften mit Wildpflanzen und frischen Säften“ von Christine Volm aus dem Ulmer Verlag zugelegt. Weiterlesen

Achtung, feindliches Nachbarland ;)

ben.jpgWenn der Pfälzer eines hat, dann Geschmack. Zumindest beim Wein und bei deftigem Essen. Wer sich mit Hausmannskost anfreunden kann, der findet in der Toscana Deutschands ein bisschen den Himmel auf Erden (Vegetarier und Veganer ausgenommen). Auf der anderen Rheinseite sieht man das leider ebenso – Wein und gute Küche, das findet man laut den Badernern nämlich vor allem in ihrem Ländle. Zeit, also einmal einen Blick nach „drüben“ zu werfen. „Ben Kindler kocht Badisch. Klassisch. Kreativ“ aus dem belser Verlag bietet dafür eine optimale Ausgangslage. Weiterlesen

Und ewig dreht sich der Spiralschneider

spiral.jpgImmer noch im Trend sind ganz offensichtlich die Spiralschneider, denn mit „Kochen mit dem Spiralschneider Low Carb. 80 Rezepte für jeden Tag“ bringt der Südwest Verlag unterstützt von Denise Smart erneut ein thematisch passendes Werk heraus. Und ich  gebe zu, dass ich immer noch – und das seit Monaten – mit dem Kult X von WMF liebäugele, aber mich irgendwie nicht durchringen kann, denn so oft, wie ich das wieder vergesse, kann es nicht ganz so dringlich sein. Schön wäre es natürlich trotzdem… aber zurück zum Thema und den neuen Rezepten rund um Zoodle, Rettichnudel und Co. Knapp 130 Seiten lang dreht sich im wahrten Sinne des Wortes alles um nudelige Komponenten ganz ohne Nudeln. Weiterlesen