Mein zweites Mal mit Chelsea

eat.jpgEines meiner absoluten Lieblingskochbücher ist nach wie vor „Homemade Happiness“ von Chelsea Winter, weswegen ich mich absolut auf „eat“ (ebenfalls bei ars vivendi erschienen) gefreut habe. Auch diesmal geht es darum, dass uns das Essen glücklich machen soll und so teilt sie die Rezept in die Rubriken „Stärken“, „Wohlfühlen“, „Kombinieren“, „Selbst machen“ und „Versüßen“ ein. Ernährungstrends und jede Form von Diät finden wir bei ihr nicht, was ich schonmal sehr sympathisch finde. Im ersten Kapitel “ Stärken“ beginnen wir mit dem Tagesende, also dem Abendessen. Wer mit einem guten Essen ins Bett geht, träumt bestimmt besser 😉 Weiterlesen

Drei-Gang für Einsteiger

kochenDas erste mal mehrere Gänge zu kochen, ist schon eine Herausforderung. Alles soll zum richtigen Zeitpunkt fertig und perfekt gegart, richtig temperiert und natürlich lecker sein. Damit das auch all denen gelingt, die sich bislang noch nicht daran getraut haben, gibt uns Ursula Furrer-Heim mit „Kochen für Freude. Einfach. Entspannt. Zum Vorbereiten“ (erschienen im at Verlag) dafür die richtige Anleitung an die Hand. 20 verschiedene Menüs erwarten uns in den vier Rubriken „Die Kräuter sprießen“, „So schmeckt Sonne“, „Rascheln im Laubwald“ und „Die Schneeflocken tanzen“. Klassische Rezepte ohne komplizierte Zubereitungen oder Zutaten. dafür mit einem genauen Zeitplan – klingt doch locker. Weiterlesen

Saures sorgt für das gewisse Etwas

lemon.jpgDass „sauer“ nicht gleich „sauer“ bedeutet, ist schon klar. Dass es aber oftmals einfach einen Hauch Säure braucht, um andere Aromen hervorzuheben, gerät leider durchaus in Vergessenheit. Ob bei Drinks, Fisch oder Nachtisch – einbisschen Zeste schadet nie. Wofür man die Früchtchen sonst noch so einsetzen kann, erfahren wir mit „Lemon & Limes. Die besten Rezepte mit Zitrone und Limette“ von Ursula Ferrigno, erschienen bei ars vivendi. Alleine der Einband lässt einen von Capri, Sommer und Sonne träumen. Weiterlesen

Schnell, einfach und köstlich italienisch?!

italien.jpgMehr sogar noch, wie „50x Italien vom Blech. Einfach geniale Ofengerichte. Fisch. Fleisch. Gemüse“ aus dem EMF Verlag von Stefanie Hiekmann verspricht: schnell, lecker, frisch, gesund, unkompliziert und mit geringem Abwasch. Das klingt doch fast zu schön, um wahr zu sein, aber Ofengerichte sind ja nie verkehrt und immer dankbar, wenn man etwas Gutes zubereiten möchte ohne dafür lange am Herd dabei stehen zu müssen. Die 50 Gerichte unterteilen sich in „Vorspeisen, Snacks & Antipasti“, „Gemüse, Pasta & Vegetarisch“, „Fisch“, „Fleisch“ und natürlich „Pizza“. Weiterlesen

Wie, Super? Nein, Supra! Super Supra!

supraIch gebe zu, dass ich beim Titel „Supra. Ein Fest der georgischen Küche“ von Tiko Tuskadze (Ars vivendi Verlag) erst einmal googeln muss, wo dieses Georgien überhaupt liegt. Vorderasien, quasi bei Russland, und von der Größe her in etwa so groß wie Bayern. Immerhin ein Anfang. Aber was hat es nun mit diesem „Supra“ auf sich? Ganz offensichtlich feiert man in Georgien sehr gerne, sehr ausgelassen und sehr feuchtfröhlich mit reiiiiiichlich Essen in hunderttausend Gängen. Dieses Gelage, das geprägt ist von großer Gastfreundschaft, eine bestimmten Speisenfolge hat und von einem Toastmaster (Tamada) moderiert wird, bezeichnet man als eben jenes „Supra“. Das hört sich auf alle Fälle nach jeder Menge Spaß und einer ganz neuen Erfahrung an. Ich bin gespannt. Weiterlesen