Ohne Teller & Besteck? Ohne Sinn & Verstand!

fingerfoodsDa ich derzeit so ein bisschen anfange, meine eigene Hochzeit zu planen, beschäftige ich mich gerade vermehrt mit dem Thema „Fingerfood“, weil ich allen Ernstes vorhabe (jaja, man erklärt mich hier schon für verrückt) einen Teil meines Buffets selbst zuzubereiten. Dafür gilt dann aber ganz klar: gut vorzubereiten, gut zu essen und natürlich übelst lecker muss es sein. Bei „100 Fingerfoods“ aus dem Thorbecke Verlag von Sebastian Schauermann & Fabian Björnstjerna erhoffe ich mir da die ein oder andere gute Anregung. Den Thunfisch auf dem Cover finde ich jetzt nicht ganz so passen, da ich weder weiß, wie man das essen soll und auch befürchte, dass das innerhalb kürzester Zeit im Sommer eher zu Salmonellen im Bauch als Sonne im Herzen führen dürfte… Weiterlesen

Advertisements

Trimm dich, streck dich, du Ballerina

ballerinaWer träumt nicht vom traumhaften Körper einer Ballerina? Elegant und beweglich, schlank aber trainiert und so unglaublich dehnbar. Ich bin ja immer ganz begeistert von den Tänzerinnen und würde definitiv so Einiges dafür geben, so auszusehen. Möglich machen soll das angeblich „Ballerina Body. Schlank und anmutig. Mit Ernährungsplan und Fitnessübungen“ von Misty Copeland aus dem Goldmann Verlag. Nachdem das Buch jetzt eine ganze Weile auf meinem Nachttisch darauf wartete, endlich zum Zuge zu kommen, war es mit dem neuen Jahr (und damit auch den guten Vorsätzen) endlich soweit. Lotte streck dich – wir werden Ballerina! Weiterlesen

Weihnachten mit glücklichen Tieren

weihn.jpgDass es Weihnachten nicht immer Gans und Co geben muss, sondern durchaus auch mal alle Tiere in Frieden weiterleben dürfen, zeigt „Weihnachten vegetarisch“ von Christina Heß aus dem Thorbecke Verlag. Bei ihr gibt es stattdessen Pilze, Pasta und Pastete…  Aufgeteilt ist das Buch in die drei Bereiche „Vorweihnachtszeit“, „Weihnachten“ und „Post Foodcoma“, was mich besonders interessiert, weil die meisten nach Weihnachten ja diesen Overkill kennen, wenn man eigentlich auf nix mehr Lust hat. Ich bin ja mal gespannt, was Frau Heß mir da so empfiehlt… Weiterlesen

Ganztägig Frühstücken? Manchmal!

morning.jpgFrühstück gibt es bei mir nur am Wochenende, weil ich unter der Woche lieber zusehe, dass ich schnell loskomme und früh anfange zu arbeiten, damit ich auch früh wieder heimkomme. Am Wochenende darf es dann aber durchaus mal länger gehen, also das mit dem Schlemmen und Genießen. Wie gerufen daher: „Good Morning. Den ganzen Tag lang frühstücken.“ von Liselotte Forslin und Ulrika Ekblom aus dem Edel-Verlag. Ob ich das jetzt auf den ganzen Tag ausdehnen würde, weiß ich ja nichtm, aber zumindest einen leichten Brunch-Charakter darf es schon haben. Schauen wir mal, was wir da für Anregungen finden… Weiterlesen

Das neue Trinken 2.0

wasser.jpgIn der heutigen Zeit, in der sich ja kaum noch einer nur nach dem Motto „schmeckt mir, ess ich“ ernährt, sondern jeder auf irgendwas achtet und irgendwas meidet, die Menschen sich zumindest in der Theorie weit mehr mit ihrem Essen auseinander setzen als jemals zuvor (- und dabei oftmals einen weit größeren Müll essen als jemals zuvor-) und die Themen „Achtsamkeit“ und „Bewusstsein“ quasi omnipräsent sind, da ist es dann natürlich naheliegend, dass sich das auch aufs Essen überträgt. Wir hätten da zum einen natürlich so etwas wie die Craftbeer-Szene, aber auch in anderen Getränkesparten die Besinnung auf regionale Produkte, das Zelebrieren der Langsamkeit (- Kaffe wird wieder gebrüht) und insbesondere die Hinwendung zu alkoholfreien Getränken. So war es nur eine Frage der Zeit, wann sich ein ganzes Bch einmal der Frage widmet: Was trinke ich zu gesellschftlichen Anlässen, wenn ich keinen Alkohol möchte, mir Wasser aber auf die Dauer zu langweilig ist?! „Die neue Trinkkultur. Speisen perfekt begleiten ohne Alkohol“ von Nicole Klauss (Westend Verlag) setzt sich genau damit auseinander. Weiterlesen