Käse, Knödel, Kloß & Co

allgäuMeine Erwartungen, wenn ich „Allgäu“ höre, sind neben grünen Wiesen, vielen Kühen und wanderwütigen Gamßbartträger vor allem urige Hütten mit deftigem Essen. Eine zünftige Brotzeit etwa oder Knödel mit Pilzen, Käsespatzen oder auch süßer Strudel. Alles, was einen nach einem guten Aufstieg und einem ordentlichen Marsch mit den überstandenen Strapazen versöhnlich stimmt halt. Mal schauen, ob ich das bei „Mein Allgäu-Kochbuch: Einfach, ehrlich und authentisch: die besten Rezepte meiner Heimat“ von Christian Henze (Becker Joest Verlag) finde.

Weiterlesen

Frisch, bunt, bayrisch

bayernIch gebe ja zu, dass es zwei regionale Küchen gibt, die es mir besonders angetan haben: die schwäbische und die bayrische. Letzere wandert mit „Frische bayrische Landküche. Neue Rezepte von der Hauswirtschafterei“ dann auch endlich mal wieder bei mir auf den Tisch. Die drei Autorinnen Bettina Eder, Christine Schilcher und Silvia Schlägel haben bei ihren Rezepten in erster Linie die Idee verfolgt, regionale Produkte einzusetzen, denn – wie sie im Vorwort schreiben – Bayern bietet mit über 40 regionalen Gemüsesorten, 20 Obst- und Beerensorten und über 400 Käsevarianten eine Fülle an Produkten. Weiterlesen

Heimat und Tradition in Bayern

bach„Einfach. Gut. Bachmeier. Heimat schmeckt am besten.“ verspricht Hans Jörg Bachmeier uns (ZS Verlag) und liefert zum Beweis „Kleine Gerichte & Salate“, „Nudeln, Gemüse & Co“, „Fisch & Meeresfrüchte“, „Fleisch, Geflügel & Wild“ sowie „Desserts“ aus seiner Region. Damit es noch ein bisschen besser schmeckt, gibt es als Sahnehäubchen Geschichten aus der Heimat – vom Alphorn bis zur Lederhose. Weiterlesen

Es grünt so grün in meinem Garten

gardenAuch, wenn ich selbst keinen Garten mein Eigen nennen kann (all unsere Anbauversuche endeten in Miniwurzeln und langen Trieben ohne Früchte, da der Boden wohl zu nährstoffarm ist), freue ich mich immer riesig, wenn ich bei Mama Blutpflaumen, Mirabellen, Minze oder was auch immer ernten kann. So selbst angebaute Dinge sind schon toll. Und wenn ich dann irgendwann doch mal den passenden Garten habe, dann wir mir „Garden. Ein Kochbuch“aus dem ZS Verlag von Adam Korr, Thorsten Suedfels und Meike Stüber ganz sicher die passenden Rezepte liefern. Bis dahin genieße ich die Bilder einfach so und setze auf regionale Bauern. Weiterlesen

Gut ist, wenn man Gut(s)küche isst

gutsküche.jpgSchlechter Wortwitz, aber dafür ist das Buch wahrscheinlich umso besser. In „Gutsküche. Geschmack ist meine Heimat“ (südwest Verlag) von Matthias Gfrörer verspricht dieser uns eine naturnahe, saisonale und authentische Küche. Schwarz-weißes Cover – schlicht und edel, das passt zum Autor, denn Gfrörer hat im Berliner Sternerestaurant Margaux gelernt, Erfahrungen in New York und Südfrankreich und Spanien gesammelt bevor er sein eigenes Projekt, die Gutsküche auf dem Bioland-Gut Wulksfelde eröffnet hat. Weiterlesen