Jo mei do schaust … lecker bayrisch

bayern.jpgEines meiner absoluten Lieblingsbücher, wenn es darum geht, Fingerfood zu zaubern, ist das von mir vor längerem besprochene „Fingerfood schwäbisch gut“, das schon bei so mancher Party mein engster Vertrauter war. Wie schön, dass es mit „Fingerfood bayrisch gut. Tapas von dahoam“ jetzt aus dem Hause Ulmer (Birgit Fazis) einen quasi Nachfolger gibt. Leider nicht die gleiche Verfasserin, aber auf den ersten Blick sieht es dem anderen verdammt ähnlich und so bin ich mehr als optimitisch, dass sich auch im Inneren ähnlich Wunderbares verbirgt. Weiterlesen

Wie, Super? Nein, Supra! Super Supra!

supraIch gebe zu, dass ich beim Titel „Supra. Ein Fest der georgischen Küche“ von Tiko Tuskadze (Ars vivendi Verlag) erst einmal googeln muss, wo dieses Georgien überhaupt liegt. Vorderasien, quasi bei Russland, und von der Größe her in etwa so groß wie Bayern. Immerhin ein Anfang. Aber was hat es nun mit diesem „Supra“ auf sich? Ganz offensichtlich feiert man in Georgien sehr gerne, sehr ausgelassen und sehr feuchtfröhlich mit reiiiiiichlich Essen in hunderttausend Gängen. Dieses Gelage, das geprägt ist von großer Gastfreundschaft, eine bestimmten Speisenfolge hat und von einem Toastmaster (Tamada) moderiert wird, bezeichnet man als eben jenes „Supra“. Das hört sich auf alle Fälle nach jeder Menge Spaß und einer ganz neuen Erfahrung an. Ich bin gespannt. Weiterlesen

Himmlisches Backwerk aus dem Allgäu

backen.jpg„Feine Backtradition. Kuchen und Torten nach feinsten Allgäuer Rezepten“ heißt es heute bei mir. Erschienen ist das praktische Ringbuch im AVA Verlag und liefert auf 160 Seiten alles, was das Herz des Kuchenfans begehrt. Nach einer kleinen Warenkunde, in der wir die einzelnen Teigsorten vorgestellt bekommen und deren Besonderheiten erfahren, starten die wunderbaren Backwerke mit Biskuitteig-Rezepten und einer „Birnen-Quark-Torte“. Ganz praktisch dabei auf der einen Seite das Foto mit den Zutaten, auf der anderen und so gestaltet, dass man es sich an der Arbeitsfläche zum Mitlesen hinstellen kann, die Anleitung. Eine echt gute Idee und schön übersichtlich.  Weiterlesen

You can paint it, you can eat it

backen.jpgEine etwas ungewöhnliche Idee liefert Karola Fuhr in Zusammenarbeit  mit Sabine Frank und ihrem schönen Büchlein „Backen wie gemalt. Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ erschienen bei „Der kleine Buchverlag“. Rund 25 Klassiker der Weihnachtsküche werden hier nicht abgelichtet präsentiert, sondern kunstvoll illustriert. Für alle, die sich damit etwas schwer tun, gibt es im Anhang aber auch nochmal alles in kleinen Bildchen, also Fotografien. Auf alle Fälle mal eine ausgefallene Sache und sicherlich ein hübsches Geschenk für Weihnachten.  Weiterlesen

Mia san mia – so kocht Bayern

bayern.jpgWenn gerade das Schwabenländchen sich so schön präsentieren durfte, darf natürlich auch Bayern nicht fehlen. „Die echte Bayrische Küche. Essen, trinken, feiern!“ heißt es da bei Dr. Barbara Rias-Bucher im limosa-Verlag. Manchmal kann man ja zwischen den schwäbischen und den bayrischen Gerichten nicht so ganz klar trennen, denn es gibt zahlreiche Gerichte, die beide für sich beanspruchen – da haben wir es mit Saumagen, Leberknödeln und Dampfnudeln in der Pfalz doch etwas einfacher. Bevor es aber an die Rezepte geht, singt die Autorin ein kleines Loblied auf die Region und führt ein bisschen in die bayrische Geschichte ein, die erklärt, warum es sich um eine bescheidene und sparsame Küche handelt. Weiterlesen