Auf der Alm gibt’s sündiges Essen

alm.jpg„Sehnsuchtsküche Alm. 55 echte Hüttenrezepte aus den Alpen“heißt es bei Simone Calcagnotto im Christian Verlag. Passend mit echter Hütte auf dem Cover geht es ohne langes Geplänkel nach einem kurzen Vorwort direkt zur ersten Hütte. Die „Alpe Gund“ im Allgäu präsentiert sich mit tierisch starken Kuhbildern und einem umfangreichen Profil. In einem kleinen Schaukasten gibt es Lage, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Hüttenwirte, Höhenmeter und Spezialitäten sowie die Info, ob man dort übernachten kann. (So ist der Aufbau auch bei den anderen Hütten danach). Im Text selbst beschriebt die Autorin den Weg zur Hütte und die Menschen dort oben. Weiterlesen

Gut ist, wenn man Gut(s)küche isst

gutsküche.jpgSchlechter Wortwitz, aber dafür ist das Buch wahrscheinlich umso besser. In „Gutsküche. Geschmack ist meine Heimat“ (südwest Verlag) von Matthias Gfrörer verspricht dieser uns eine naturnahe, saisonale und authentische Küche. Schwarz-weißes Cover – schlicht und edel, das passt zum Autor, denn Gfrörer hat im Berliner Sternerestaurant Margaux gelernt, Erfahrungen in New York und Südfrankreich und Spanien gesammelt bevor er sein eigenes Projekt, die Gutsküche auf dem Bioland-Gut Wulksfelde eröffnet hat. Weiterlesen

Von der Vielfalt der Kartoffel

kartoffelEs geht doch nix über die Grumbeere, wie sie bei uns in der Pfalz so schön heißt. Bratkartoffeln, Kartoffelauflauf, Kartoffelbrei, Kartoffelstampf, Gequellte und und und. Da kann einem doch gar nicht langweilig werden. Genauso bodenständig wie der Erdapfel kommt auch das ihm gewidmete„Kartoffel auf Pfälzisch“ von Helga Rosemann (Lauinger Verlag. Der kleine Buchverlag) daher. Und weil es eben ein „Pfälzer Kulturgut“ ist, diese Kartoffel, gibt es vorab eine umfangreiche Erklärung zu deren Weg in die Pfalz, ihre Verbreitung dort (Kartoffelmuseum, Grumbeere-Markt, Kartoffelschnaps), ihre Rolle in der Geschichte und natürlich Grundlegende Infos zur Knolle selbst. Weiterlesen

Gutbürgerliche Küche aus BaWü

bawuWenn es heißt „Landfrauen kochen. Rezepte aus Baden Württemberg“ dann ahne ich schon, dass es bei Brigitte Heinrich deftig zur Sache geht (ulmer Verlag). Schupfnudeln verspricht bereits der Einband, Suppen, salzige und süße Hauptgerichte, Fleischgerichte, Beilagen zum Fleisch, Süße Nachspeisen, Backwaren, Gutes zum Vesper und Eingelegtes bzw. Eingekochtes dann das Inhaltsverzeichnis. Wer also auf der Suche nach den guten alten Rezepten aus Großmutters Küche ist, der dürfte hier fündig werden… Weiterlesen

Theoretisch schwäbisch

schwabenIch mag die Schwaben – den Dialekt und die Mentalität –  und ich mag die schwäbische Küche. Besonders spannend klang daher „Schäbisch Crossover. Spätzle, Maultaschen & Co. einmal um die Welt“ von Nileen Marie Schaldach (Ulmer Verlag). Ein ansprechender Einband und das Versprechen hier kreative Kombis von schwäbischen Klassikern mit italienischem, japanischem, chinesischem, vietnamesischem, österreichischem, amerikanischem, russischem und schwedischem Touch zu finden, wecken definitiv meine Neugier. Weiterlesen