Frisch, bunt, bayrisch

bayernIch gebe ja zu, dass es zwei regionale Küchen gibt, die es mir besonders angetan haben: die schwäbische und die bayrische. Letzere wandert mit „Frische bayrische Landküche. Neue Rezepte von der Hauswirtschafterei“ dann auch endlich mal wieder bei mir auf den Tisch. Die drei Autorinnen Bettina Eder, Christine Schilcher und Silvia Schlägel haben bei ihren Rezepten in erster Linie die Idee verfolgt, regionale Produkte einzusetzen, denn – wie sie im Vorwort schreiben – Bayern bietet mit über 40 regionalen Gemüsesorten, 20 Obst- und Beerensorten und über 400 Käsevarianten eine Fülle an Produkten. Weiterlesen

Nudeln:eine Liebeserklärung

pastaWenn es eine Beilage gibt, von der ich behaupten würde, dass sie etwas ganz Besonders fürs Auge sind, dann eindeutig Nudeln. Kartoffeln machen als Gratin eine nette Figur, sind unendlich vielfältig und wandelbar, aber neben der breiten Palette an Nudelvariationen mit all ihren Farben und Formen, müssen sich die Knollen ich in Punkto Optik dann doch geschlagen geben. Reis, Gries, Bulgur und Co können von vornherein einpacken. Eine besonders ästhetische Liebeserklärung an die Nudel liefert uns Claudio Del Principe mit „A mano: Verführerische Pasta. Von Hand gemacht. Sinnlich und schön“ (at Verlag). Weiterlesen

Frühstück? Nun ja …

breakIch bin nicht der Mega-Frühstücker und unter der Woche ist mir mein Milchkaffee zusammen mit einem Joghurt oft genug. Am Wochenende darf es dann aber gerne mal mehr und ausgefallener sein. Kreative Anregungen hierfür erhoffe ich mir mit „Breakfast love. 45 geniale Frühstücksrezepte aus aller Welt“ von Elisa Paganelli und Laura Ascari erschienen im Christian Verlag. Ein erster Blick verrät mir, dass wir unter anderem nach Alaska, Island und Westafrika reisen. Ich bin gespannt. Weiterlesen

Cin cin! Es gibt Tapas.

tapasAls Fan von Fingerfood und Kleinigkeiten zum nebenbei Essen, kam ich an „Simply Tapas. Das superschnelle Tapas-Kochbuch“ (DK Verlag) von Frédéric Schulz, Stephan Wagner und José Francisco Rodriguez natürlich nicht vorbei. Schnelle Gerichte, davon gleich mehrere, weil es eben nur Kleinigkeiten sind und damit die Möglichkeit für jeden, sich das auszusuchen, was er mag. Perfekt. Ob für den relaxten Abend zu weit auf dem Balkon, den Spieleabend mit Freunden oder die Party – Tapas kommen immer gut an. Weiterlesen

Lebenswert leben und essen

kopenhagenDass Kopenhagen wunderbar sein muss, zeigt schon alleine die Tatsache, dass diese Stadt mehrfach als „lebenswerteste Stadt der Welt“ ausgezeichnet wurde. Gründe dafür sind unter anderem die hohen Lebensqualität, sehr viele Grünflächen, die Sauberkeit und das umfangreiche Kulturprogramm. Könnte sich also lohnen, auch mal das kulinarische Können näher unter die Lupe zu nehmen. Gesagt, getan und zwar mit „Kopenhagen. Die Kultrezepte“ von Christine Rudolph und Susie Theodorou (Christian Verlag). Weiterlesen