Surprise, surprise – oh, doch nicht.

img_6450Ob ich leicht zu beeindrucken bin? Ich hab keine Ahnung, aber wenn ich so sehe, was da bei Facebook in diversen Backforen so präsentiert wird, mein lieber Herr Gesangsverein, da klappt mir doch regelmäßig die Kinnlade so richtig runter. Zumindest ein bisschen dieses Niveau erhoffe ich mir daher von „Überraschungskuchen. 30 einfache Rezepte, garantiert mit Wow-Effekt“ von Eva Harlé aus dem Südwest Verlag. Das Titelbild ist ganz nett, wobei ich den Kuchen ein bisschen trocken und die Idee ein bisschen zu plump finde. Einen Kuchen aushöhlen und dann m&ms reinpacken – aber da gibt es bestimmt noch deutlich coolere Ideen  im Buch, oder? Weiterlesen

Advertisements

Ofentür zu und durch.

blechEinfach ist ja super. Insbesondere, wenn dabei was Leckeres herauskommt. Ofengerichte habe ich ja schon an manch anderer Stelle lobend hervorgehoben, weil ich es unendlich praktisch finde, wenn sich das Essen quasi ohne mein Zutun zubereitet und ich nebenbei noch Haushalt machen kann. Man packt alles, was man haben möchte auf ein Backblech, schiebt das in den Ofen und – fertig. Okay, manchmal sollte man die Uhr im Blick behalten und darauf achten, dass es nicht raucht, aber das war’s auch schon. „Alles auf 1 Blech. Clever im Ofen gegart“ von Molly Shuster (at-Verlag) spricht mir da schon mit dem Titel aus dem Herzen.  Weiterlesen

Es blubbert und sprudelt so schön hier

limoIch bin kein großer Wassertrinker, gebe ich zu. Allgemein gehöre ich sicher  nicht zu den Menschen, die vorbildlich ihre 2 Liter am Tag konsumieren. Gerade weil mir das aber so schwer fällt, bin ich immer froh, wenn es leckere Alternativen zum reinen Sprudel gibt, die mich dazu motivieren, mehr zu trinken. Mit „Limonande. Selbst gemacht“ aus dem Bassermann Verlag von Gerhard Braun flattert da doch die perfekte Vorlage für das Vorhaben „mehr Flüssigkeit“ ins Haus. „Wenig Zucker, 100% Natur!“ verspricht der Autor und ich bin sehr gespannt. Weiterlesen

Outdoor ist, was ihr draus macht …

outdoor.jpgZu spät. Viel zu spät. Also ich. Theoretisch. Ich gebe zumindest zu, dass „Draussen schmeckt’s natürlich besser. Schnelle Kleinigkeiten für Picknick, Camping und Outdoor.“ (AT Verlag) generell ein klein wenig besser in die warme Jahreszeit gepasst hätte, aber der nächste Sommer ist ja fast schon wieder greifbar… Und wer sagt denn, dass die Ideen nicht auch fürs Wintergrillen passen? Ebend.  Auf dem Cover wenden sich die Autoren Andrea Martens und Jo Kirchherr an alle „Frischluft-Fanatiker und Clean Eater“ – ersteres bin ich ja schon mal de facto nicht … die Lotte und das Outoor-Feeling… nene, aber das mit dem sauberen Essen finde ich ja schon ganz gescheit. Weiterlesen

Peace, Food und tausende Autorenbilder

img_5535Ich mag Fotos in Kochbüchern. Sehr sogar. Fotos von Zutaten, Gerichten, Kochvorgängen, ja auch von Landschaften und Kulturen, Gruppen und Tieren, wenn sie irgendwas mit dem Buch zu tun haben. Was mich allerdings irritiert ist, wenn rund die Hälfte der Fotos im Buch den Autor in diversen essenden Posen zeigt. Schön, dass es ihm schmeckt, aber man kann es auch übertreiben. Bei „California Kitchen. Peace, Love & Food“ von Christian J. Goldsmith (Tre Torri Verlag) erreicht das Ausmaß der Eigenportraits ungeahnte Dimensionen. Wenn denn wenigstens die Rezepte überzeugen, lass ich mir das vielleicht sogar gefallen. Weiterlesen