#StayAtHome: Diner daheim

diningWas würde aktuell thematisch besser zum oben erwähnten Hashtag passen als ein Buch, das genau hierzu die passenden Rezepte liefert. „Dining In – Freche Rezepte genial einfach und verblüffend im Geschmack“ von Alison Roman (Unimedica) serviert uns 125 unkomplizierte und alltagstaugliche Gerichte, die uns davon überzeugen sollen, dass wir gar kein Restaurant brauchen, sondern daheim „dinieren“ können. Weiterlesen

Ein Leben fürs Brot

backenDass man insbesondere dann richtig erfolgreich mit einer Sache werden kann, wenn diese vor Herzblut nur so strotzt, beweisen Lotta und David Zetterstörm, die sich nach Studium und Arbeit in der Bankenwelt dann doch für die Gründung  einer Bäckerei entschieden. Mit „Backen & Liebe. Richtig gutes Backwerk von Sauerteigbrot bis Zimtschnecke“ (südwest Verlag) erklären sie den Hype um ihre Kultbäckerei „Fabrique“. Weiterlesen

Guckst du, kochst du! -ohneworte-

blaAlso zumindest fast. „Kochen ohne Blabla: gezeigt statt erklärt“aus dem Hause Dorling Kindersley kommt mit erstaunlich wenig Worten aus, denn wie der Titel bereits verrät, gibt es die Kochanleitung in Bildform. Anders als bei „So geht kochen. Spielend leicht zum Meisterkoch. Das ultimative Anleitungsbuch“, das ich schon vor langer langer Zeit hier vorgestellt hatte, gibt es aber keine reduzierten Zeichnungen, sondern originalgetreue Bildchen der Zutaten und Fotos der zubereiteten Gerichte. Weiterlesen

Es grünt so grün in meinem Garten

gardenAuch, wenn ich selbst keinen Garten mein Eigen nennen kann (all unsere Anbauversuche endeten in Miniwurzeln und langen Trieben ohne Früchte, da der Boden wohl zu nährstoffarm ist), freue ich mich immer riesig, wenn ich bei Mama Blutpflaumen, Mirabellen, Minze oder was auch immer ernten kann. So selbst angebaute Dinge sind schon toll. Und wenn ich dann irgendwann doch mal den passenden Garten habe, dann wir mir „Garden. Ein Kochbuch“aus dem ZS Verlag von Adam Korr, Thorsten Suedfels und Meike Stüber ganz sicher die passenden Rezepte liefern. Bis dahin genieße ich die Bilder einfach so und setze auf regionale Bauern. Weiterlesen

Ringel-Kringel für wirklich alle

dreh.jpgEtliche Spiralkochbücher hatte ich in den letzten Jahren ja schon auf meinem Tisch und der Trend ist offensichtlich noch  nicht abgeebbt. „Der gesunde Dreh. Das Spiralschneider-Kochbuch. 100 Gemüsegerichte in weniger als 30 Minuten“ von Megan Flynn Peterson aus dem Unimedica Verlag ist der neuste Beweis dafür. Wie wir das schon kennen, gibt es vorab Infos zu den unterschiedlichen Geräten, die der Markt bietet, Infos zu den Obst- und Gemüsesorten, die man verarbeiten kann sowie Tipps zu Vorratshaltung und Küchengeräten, welche die Autorin für nützlich hält. Und weil wir ja „trendy“ sind, gibt es neben den eh schon glutenfreien Rezepten noch spezielle für ketogene, vegetarisch, vegane, milchfreie und paleogeeignete Ernährungsformen. Oh je. Weiterlesen