Let’s dip it, baby

dipIch liebe Knabberkram und Dips, was ich hier sicherlich schon das ein oder andere Mal erwähnt hatte. Kein Wunder also, dass ich um „Dips und Saucen. Sweet & Salty“ von Christina Heß aus dem Thorbecke Verlag absolut nicht drum rum komme. Schlanke 63 Seiten mit den Rubriken „Savoury“, „Creamy“ und natürlich „Sweet“ lassen meinen Puls deutlich schneller schlagen und voller Vorfreude gibt es da mit „Dreierlei Guacemole“ auch direkt einen meiner absoluten Favorite-Dips.  Weiterlesen

Advertisements

Was ein Käse! Aber selbstgemacht.

käse.pngDie Spinnerei, Joghurt und Käse selbst herzustellen, habe ich ja schon länger, kam aber irgendwie bislang nicht dazu, das umzusetzen. Zu komplex, zu aufwändig, zu umständlich und eigentlich auch viel zu teuer. Da braucht man Zeit, kostspielige Kulturen und jede Menge Platz. Als ich dann aber „Joghurt, Quark und Käse natürlich selbst gemacht“ von Cosima Bellersen Quirini aus dem Ulmer Verlag entdecke, juckt es mich dann doch wieder in den Fingern. Wäre irgendwie schon verdammt cool, seinen eigenen Hüttenkäse oder Camembert herstellen zu können, oder? Wer weiß, vielleicht ist das ja alles doch gar nicht so schwer, Immerhin verspricht die Autorin „Käsen kann jeder“. Weiterlesen

Welcome to New York – fast & foody

new.jpgLisa Nieschlag und Lars Wentrup kennen wir ja bereits als erfolgreiches Team für weihnachtliches Backen á la New York, diesmal widmen sie sich zusammen mit Julia Cawley der Megastadt als „New York. Capital of food“ (Hölker Verlag). Es erwarten uns Rezepte und Geschichten, wobei hier mal wieder nicht nur die Rezepte im Vordergrund stehen, sondern die beiden uns ihre Stadt mit den Bewohnern, den Stadtteilen und seinen Storys präsentieren möchten. Aufgeteilt in die fünf Kapitel „Cafés & Coffee Shops“, „Central Park Picnic“, „Capital of Food“, „Melting Pot“ und „Rooftop Bars“ begeben wir uns auf den Trip durch die Metropole. Untermalt wird das Ganze dabei von Kurzgeschichten bekannter Autoren wie Paul Auster und Dorothy Parker.  Weiterlesen

1 Pfanne, 1 Rezept, 1 komplette Mahlzeit

pfanne.pngNachdem wir auch hier bereits einen Vorgängerband hatten, nämlich „Alles auf 1 Blech. Clever im Ofen gegart„, den ich hier besprochen hatte, bleibt der Ofen diesmal aus und wir kriegen „Alles aus 1 Pfanne. Clever und schnell gekocht.“ Erschienen ist auch dieser Band im at Verlag, Autorin ist diesmal allerdings Anna Helm Baxter. Die Einleitung, in der es um verschiedene Arten von Pfannen geht, ist schön kurz und bündig und nach nur drei Seiten sind wir schon mittendrin in der Rubrik „vegetarisch“. Insgesamt gibt es vier weitere Kapitel („Fisch und Meeresfrüchte“, „Fleisch und Huhn“, „Pasta“, „Kuchen und Desserts“), aber werfen wir zuerst einen ausgiebigen Blick auf die fleischfreien Rezepte.

Weiterlesen

Typgerecht schlank werden Teil II

low.pngWas es mit dem „Low Carb typgerecht“-Konzept auf sich hat, habe ich bereits im April im Artikel „Wunderwaffe Low Carb?“  ausführlich erklärt. Hieß es damals „30-Tages-Challenge“ so lautet der Untertitel bei Marina Lommel (südwest Verlag)diesmal „Express“, also vermutlich nochmal ein Schippchen schneller. Da bin ich ja mal gespannt. Wer das Konzept noch nicht kennt, erhält als Einleitung  noch einmal eine kurze Erklärung dazu, warum man dick wird, welche Hormone in unserem Körper für Hunger und Sättigung verantwortlich sind, welche Rolle der Schlaf spielt und natürlich, welche Nährstoffe es gibt, welche Bedeutung ihnen zukommt und welche Lebensmittel wir bevorzugen oder vermeiden sollten. Von den Phasen her folgen wir wieder dem Prinzip des letzten Bandes und ein kleiner Fragebogen hilft auch hier, sich selbst einzustufen und den passenden Plan für sich selbst zu finden.

Weiterlesen