Veggie von A -Z

veggie.jpgWie bei zahlreichen Kochbüchern, die in den letzten Jahren den Markt fluteten, liegt auch „Vegetarisch mit Liebe. 120 Rezepte von Apfel bis Zucchini“ (Südwest Verlag) ein Blog zu Grunde. Mit ihrem Koch-Blog „Love & Lemon“ begann für die Autorin Jeanine Donofrio die intensive Auseinandersetzung mit Rezepten und Zutaten, wobei sie erkannte, dass die wichtigste Eigenschaft eigentlich die Flexibilität ist: Sich nicht starr an Rezepte halten, mal variieren, mit dem Vorhandenen arbeiten und schnell etwas Leckeres zubereiten. Und weil man manchmal nicht das Gemüse bekommt, was man für ein Rezept bräuchte, einen dafür aber etwas anderes im Gemüseladen stark anspricht, ist das Buch nicht nach Mahlzeiten, sondern nach Gemüse und Obst sortiert. Anders, aber gut. Weiterlesen

Advertisements

24 Stunden Gemüsepower

IMG_5071.JPGBei mir hat es ziemlich lang gedauert bis ich mich mit dem Gedanken „Gemüse zum frühstück“ anfreunden konnte und auch heute geht das nicht weit über Rohkost mit Dip hinaus. Dass es viel mehr Möglichkeiten gibt, wie zum Beispiel „Spicy Green mit Spiegelei“ und „Guten-Morgen-Muffins mit Zucchini und Pecannuss“ zeigt uns Ditte Ingemann mit ihrem „Veggie Love. 80 Gemüserezepte für den ganzen Tag“ aus dem Thorbecke Verlag.  Weiterlesen

Sonnenschein haltbar gemacht

sonneDas zumindest denke ich beim ersten Blick auf „Sonne im Glas. Eingemachtes & Eingelegtes“ von Karin Iden und Oliver Brachat (Hölker Verlag), das uns neben „Basiswissen Einmachen & Einlagen“ die Kapitel „Konfitüren, Marmeladen & Gelees“, „Chutneys & Relishes“, „Eingelegtes Gemüse & Obst“, „Würzige Essige, Öle & Pestos“ sowie „Liköre, Aufgesetzte & Co“ und „Sirup & Getränke“ bietet. Das Basiswissen ist wirklich sehr ausführlich und bietet – alleine dafür gibt es von mir einen Stern extra – endlich mal grobe Angaben für allgemeine Haltbarkeiten. Dass es natürlich sinnvoll ist, sich auf seine Sinne zu verlassen, versteht sich, aber so weiß ich wenigstens, was ich angeben kann, wenn ich es verschenke.  Weiterlesen

Tapas für alle – diesmal auch für Veggies

img_4188Nachdem wir ja gerade gelernt haben, dass die Schwaben alles können außer vegetarisch (und hochdeutsch) gibt es diesmal als Pendant „Veggie Tapas. Gemüse-Minis süß & pikant“ von Tanja Bischof aus dem blv-Verlag. Insgesamt erwarten uns vier Kapitel, nämlich „Suppen und Fingerfood“, „Aus Topf und Pfanne“, „Aus dem Ofen“ und „Süße Köstlichkeiten“. Auf „Tapas-Menüs“, das einige Beispiel bietet, wie  man die einzelnen zuvor präsentierten Kleinigkeiten kombinieren kann, gehe ich an dieser Stelle nicht näher ein. Dem Rest widmen wir uns dafür mal mit voller fleischloser Vorfreue Weiterlesen

Im seligen Zuckerrausch

IMG_4126.JPGAlle kennen wahrscheinlich diesen Cartoon, in dem es heißt „Ich bin so satt, ich mag kein Blatt – ooh, Nachtisch.“ und da ist ja auch was dran. Egal, wie viel man gegessen hat, für einen Bissen Kuchen oder einen Löffel Mousse ist immer noch Platz. Und weil man folglich auch nie genug Rezepte für Süßes haben kann, landet diesmal „Nachtisch, bitte“ von Sonja Riker aus dem Folio Verlag bei  mir auf dem Teller – äh Tisch. Fünf Kapitel „Nie alle!…“, „Alles Quark…“, „Klassiker im neuen Kleid…“, „Leicht & lecker…“, „Das Beste für Feste…“ locken mit allem, was die Backstube so hergibt. Los geht es mit Keksen, die eben wie der Name schon sagt „nie alle“ sein sollten, da sie in allen Lebenslagen passen. Weiterlesen