Mit dem Essen spielt man wohl…

essen.jpgZumindest künstlerisch betrachtet. Denn mit „Essen ist fertig. Speil und Spaß am Küchentisch“ von Louise Lockhart“ (Prestel Verlag) gibt es jetzt ein ganzes Buch mit dem man die Kleinen am Esstisch vor, nach und während des Essens beschäftigen kann … (aber natürlich auch zu jedem beliebigen anderen Zeitpunk). Kinder auf kreative Weise an das Thema Essen heranzuführen und sie dazu zu bringen, sich intensiv mit dem, was sie tagtäglich zu sich nehmen, zu beschäftigen, gelingt mit diesem Buch ganz super. Gerade in Zeiten von Fertigessen und Fastfood vielleicht gar nicht so verkehrt, rechtzeitig damit anzufangen.

Ob Lieblingsessen generell oder auch bevorzugte Obst- und Gemüsesorten – alles wird abgefragt. Gezeichnet wird, was bei Frühstück und Co auf dem Teller landet, der Aufbau der Zunge wird erklärt, die Kinder lernen anhand schöner Zeichnungen, was anderswo in der Welt morgens gegessen wird und dürfen benennen, welche der ebenso schön gemalten Küchengeräte sie kennen.

2.jpg

Verschiedene Szenarien (leere Küche, leerer Kühlschrank, nackte Törtchen) bieten Platz, sich kreativ auszutoben. Ein Essens-Tagebuch gilt es zu befüllen, beim Ess-Spion soll ein Familienmitglied einen Tag lang ausspioniert werden, was es so über den Tag verteilt vertilgt.

3.jpg
Ob ich mein Kind jetzt unbedingt dazu animieren möchte, mit einer harten Nudel und Tomatensoße zu malen, Flecken mit Roter Bete zu machen oder mit Blumenkohl zu stempeln, weiß ich nicht so recht. Das geht mir dann doch etwas zu weit. Dafür finde ich die Übersichten mit den einzelnen Vitaminen und den Obst- und Gemüsesorten, in denen sie vorkommen, die Bilder mit dem, was man im Garten anpflanzen kann und wie es dort wächst oder auch die Erklärung zum Verdauungssystem richtig schön und anschaulich umgesetzt. Auch die Übersicht mit den Broten aus aller Welt, die Abfrage dazu, was man aus Milch und Eiern herstellen kann und die Experimente mit Eiern finde ich reizvoll. Auch die unterschiedlichen Nudelsorten und Fischarten werden dargestellt – hier lernt sicher auch der ein oder andere Erwachsene noch dazu.

4.jpg
Insgesamt ein sehr buntes und abwechslungsreiches Buch, an dem Kinder sicherlich etlich Stunden lang Spaß haben werden. Das einzige, was mir nicht so ganz klar ist, ist das Alter, für welches das Buch konzipiert wurde, da die einzelnen Aufgaben teilweise recht banal sind (schon so mit 4-5 zu meistern) und andere echt anspruchsvoll (eher so mit 9/10). Aber wahrscheinlich muss man das einfach ausprobieren und hier und da eben ein bisschen mehr Hilfestellung geben. Schönes Buch und schöne Idee. Gefällt mir gut.