Schnell und einfach: Blätterteig

teig.jpgWenn ich für eine Party ohne großen Aufwand und richtig fix was Zaubern möchte, geht  nichts über Blätterteig. Ob mit Zimtzucker als süße Rollen, mit Pesto als Schnecken oder mit Käse und Schinken als Hörnchen – das Zeug geht einfach immer, wird generell spätestens dann mit den letzten Gästen im Laufe des Abends auch noch leer, egal wie viel man davon gemacht hat und irgendwie mag es ja auch jeder. War also nur eine Frage der Zeit bis ein Buch wie „Party-Ideen mit Fertig-Blätterteig pikant & süß“ (Bassermann Verlag) von Guillaume Marinette“auf den Markt kommt. Weiterlesen

Die gute Hausfrau – Süßes aus den 70-ern

torte.jpgNachdem mich schon die glorreichen Partyrezepte der 70-er erfreut und sehr erheitert haben, gibt es als Zugabe nun auch noch „Torten, Kuchen & Gebäck. Unsere besten Rezepte der 1970er“ ebenfalls aus dem BuchVerlag für die Frau. „Wenn Sie Gäste erwarten, nimmt Selbstgebackenes Ihnen die Arbeit ab, dem Besuch bis zur Haustür entgegenzugehen, der Duft empfängt ihn bereits auf der Treppe. Dazu de strahlenden Augen: „Das riecht ja herrlich, so viel Mühe hast du dir gemacht.““ Ob Selbstgebackenes dann auch die Tür öffnet, bleibt offen … Weiterlesen

Hauptsache gefüllt – Lindas Leckereien

tarte.jpgDiesmal dreht sich alles um Pies, Tartes, gedeckte und ungedeckte Kuchen, Crumbles, Galettes und Teigtaschen, genau dafür liefert uns Linda Lomelino mit „Lomelinos Kuchen, Tartes & Pies“ (AT Verlag) die passenden Rezepte. Die äußerst ästhetischen Bilder, die Backkunst, Natur und Materialien verbindet, liefert augenscheinlich die Autorin selbst. Na, wer könnte auch besser den magischen Moment einfangen als der, der für ihn verantwortlich ist? Eben! Mich macht alleine der Einband schon mehr als neugierig und ich freue mich auf meine erste „Begegnung“ mit Linda. Weiterlesen

Jetzt backt sie wieder – zum Glück!

backen.jpgNachdem Aurélie Bastian mich mit „Macarons für Anfänger“ und „Tartes & Tartelettes“ beglückt hat, war ich von „Französisch kochen mit Aurélie“ nicht ganz so angetan und bin nun umso erfreuter, dass es mit „Französisch backen“ (südwest Verlag) wieder zurück zu den Anfängen geht. „Petit déjeuner“ (Frühstück), „Pâtisserie“ (Gebäck), „Goûter“ (Kaffeezeit) und „Grandes occasions“ (Besondere Anlässe) versprechen Seiten voller zuckriger Gaumenfreuden. Vorher erklärt uns die Autorin noch, dass sie sich auf acht Basic-Rezepte für Teige und Cremes beschränkt hat, da man mit diesen Grundteigen unendlich viele Variationen gestalten kann. Keep it simple also – gut so!  Weiterlesen

Rotkäppchen, der Wolf und jede Menge Pilze

pilze1Irgendwie denke ich bei Pilzen automatisch an Wald und bei Wald irgendwie an Märchenwald, Märchen und schon sind wir bei Rotkäppchen. Kein Wunder also, dass ich bei „Köstliche Pilzzeit. „ aus dem Thorbecke Verlag vom Stockfood-Rezepte Team auf einmal Lust auf einen gemütlichen Märchenfilmvormittag bekam. Passend dazu dann ein leckeres Pilz-Omelette und die Welt und die Lotte sind tiefenentspannt. Aber kommen wir erstmal zu dem kleinen, aber feinen Buch mit seinen rund 30 Gerichten rund um das kleine braune Gewächs. Aufgeteilt ist das Ganze in die drei Kapitel „Für den kleinen Hunger“, „Für jeden Tag“ und „Für besondere Anlässe“. Weiterlesen