Ein Buch für alle Ernährungstypen ?!

super.jpgSo ein bisschen bin ich ja schon verzweifelt als das Buch „Super (Good) Food. Glücksrezepte für mehr Power.“ von Marcus Schall (Südwest Verlag) bei mir gelandet ist, denn das erste, was mir der Rückentext verrät: Ideen für Veganer, Vegetarier und Flexitarier. Nichts gegen besondere Ernährungswünsche, aber so langsam vermiest mir das mit den Veganern schon etwas den Kochbuchalltag. Da werden dann wieder haufenweise Nüsse, Datteln, Feigen und Avocados verarbeitet und ich schau dumm in die Röhre, weil ich genau das nicht vertrage (außer den Avocados). Hoffen wir also mal, dass es sich eher um Rezepte handelt, bei denen es Tipps für vegane Varianten gibt… Weiterlesen

Advertisements

‚türlich, ‚türlich – sicher lecker!

naturWorum es heute geht? Um gesundes, vollwertiges und vor allem natürliches Essen. Heißt ja auch „Natürlich! Köstliche Rezepte für eine gesunde Ernährung.“ (Parragon Verlag). Wie eine sinnvolle und gute Ernährung sich zusammensetzt, bekommen wir zu Beginn kurz erklärt, ebenso wie den Aufbau des Buches und ein paar besonders empfehlenswerte Nahrungsmittel. Und schon geht es los mit „Start in den Tag“ und leckeren Frühstücksideen wie „Gerstenbrei mit Papaya & Pfirsich“, „Griechischem Joghurt mit Orange und gerösteten Saaten“, „Arme Ritter mit Bananen & Pekannüssen“, „Zimtpfannkuchen mit tropischem Fruchtsalat“, „Ricotta-Omelett mit dreierlei Kräutern“, „Kardamom-Waffeln mit Brombeeren & Feigen“ sowie Buchweizen-Blinis mit Birnen & Blaubeeren“. Gerade bedaure ich es ja tatsächlich, dass ich normalerweise nicht frühstücke. Weiterlesen

EinheitsBrei war gestern!

breiKlingt ein bisschen nach Baby oder Kleinkind, der Titel? Ich muss zugeben, dass ich bei „Brei“ eben auch als erstes an Nahrung für zahnlose Erdenbürger denke. Alterstechnisch jetzt in die eine oder die andere Richtung der Lebensskala ausschlagend….
Was wir mit „Brei“ verbinden, ist jetzt in erster Linie nicht „sexy“, „genussvoll“ und „attraktiv“, sondern eher „zahnlos“, „sättigend“ und „schlotzig“. Höchste Zeit also, dass „Frühstücksbrei und Porridge“ von Carina Seppelt (Thorbecke Verlag) mit dem Gerücht um den (Einheits)Brei aufräumt. Tatsächlich erleben Porridge und Co seit es die so genannten Superfoods gibt einen wahren Boom. Da lässt man Chia und Matcha quellen, püriert sich Detox-Smoothies und Wellness-Säfte und rührt auf Teufel komm raus alles zusammen, was uns schöner, schlauer und schlanker macht.  Weiterlesen

Take a „Glas“ and have a break

glasDas Mittagessen ist ja immer so ein heikles Thema, wenn man berufstätig ist. Geht man essen, geht das auf Dauer schlicht ins Geld. Wärmt man sich jeden Tag das vom Vortag auf, geht das auf die Nerven und holt man sich im Supermarkt irgendeinen Snack, wird man dem einfach irgendwann überdrüssig. Die Lösung? Gibt es mit „Pause im Glas. Vegatarisches & Veganes zum Mitnehmen“ aus dem Hölker Verlag von Luisa Zeltner. Auch die Autorin hatte irgendwann keine Lust mehr auf pappige Pausenbrötchen und Kantinenimbiss, weil sie Geldbeutel und Hüften schonen wollte. Bevor es losgeht erhalten wir noch ein paar hilfreiche Tipps zu den Glasversionen und Anregungen, wo man sie bekommt. Und natürlich auch clevere Hinweise dazu, wie man das Glas schichten sollte, damit es nicht matschig wird und auch nach einer gewissen Dauer noch optisch ansprechend aussieht. Und damit auch alles wie immer zeitgemäß ist, gibt es dann ncoh ein paar Hinweise zu Regionalität, Saisonalität, Bio und Milch-Ersatzprodukten. Alle bedient? Dann kann es ja losgehen.

Weiterlesen

Kaum Kohlenhydrate, viel Genuss.

low.jpgAls Kontrastprogramm zur Schokolade gibt es jetzt noch als guten Vorsatz für den Jahreswechsel „Low Carb mit Genuss. 100 kreative Rezepte mt den richtigen Kohlenhydraten“ aus dem Thorbecke Verlag von Tori Haschka. Die Autorin, die nach einer Infizierung mit Kolibakterien Drüsenfieber bekam und ihre komplette Ernährung umstellen musste, berichtet von Ihrer Suche nach energiespendenden Kohlenhydraten. Auf diesem Wege landeten damals statt Reis, Nudeln, Kartoffeln und Brot Quinoa, Chiasamen, Leinsamen und Hülsenfrüchte auf Ihrem Teller. In welcher Form genau, das werden uns die Rezepte dann wohl zeigen.

Weiterlesen