Grüße, Küsse und nette Kleinigkeiten

gruesseIch habe mich ja bereits mehrfach dem Thema „Do it yourself“ gewidmet und werde dem auch nicht überdrüssig, da ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass Selbstgemachtes wertvoller ist als der meiste gekaufte Kram (einen Ring von Tiffanys würde ich natürlich trotzdem immer dankend nehmen 😀 ). Daher diesmal „Grüße aus meiner Küche. Leckere Geschenke selbst gemacht.“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup aus dem Hölker Verlag. Insbesondere zu Weihnachten überschlugen sich mal wieder alle Kreativen und gerade diese Gläser mit verschiedenen Back- und Kochmischungen, die es derzeit quasi überall gibt (siehe auch Cover des Buches) haben es mir angetan. Weiterlesen

Advertisements

Selbst gerührt und geschüttelt

gartenEbenfalls im Verlag Bassermann Inspiration gibt es von Debora Robertson „Liebevolle Geschenke aus dem Garten: 100 schöne, nützliche und leckere Dinge zum Selbermachen“. Okay, das ist jetzt vielleicht alles ziemlich stark jahreszeitentechnisch abhängig, aber auch hier gibt es viele Ideen, die sich unkompliziert und easy umsetzen lassen. Besonders schön ist hier, dass es sich nicht nur um Koch- und Backezepte handelt, sondern auch Cremes, Peelings, Seifen, Dekorationen und vieles mehr selbst hergestellt werden. Weiterlesen

Was soll ich nur mitbringen?

küche kleinUnd weil wir ja gerne zeigen, dass wir in der Küche eine kleine Fee sind, nehmen wir uns erneut ein DIY-Buch vor:  „Liebevolle Geschenke aus der Küche“ von Guro Usterud vor, das im Verlag Bassermann Inspirations erschienen ist. Eingeteilt nach den Jahresezeiten bietet das Buch allerhand Leckeres aus der eigenen Küche. Jedem Rezept wurde eine Doppelseite gewidmet, wobei sich auf der einen Seite immer das Rezept und die Zubereitungsanleitung befinden. Die andere Seeite präsentiert uns das hoffentlich zu erwartende Ergebnis 🙂 Bei einigen der Rezepte gibt es Tipps für Variationen oder eine passende Geschenkverpackung. Weiterlesen

Geschenke, die von Herzen kommen (und den Geldbeutel schonen)

wunschDas letzte Mal kurz vor Weihnachten beschäftigte ich mich mal wieder mit der beklemmenden Frage: „Was verschenke ich?“ und „Woher nehmen, wenn nicht stehlen?“ Geld haben wir ja – abgesehen von einigen glücklichen Ausnahmen – nicht im Überfluss, und wenn wir dann auch noch mehrere Menschen beglücken möchten, guckt so mancher blöd aus der Wäsche bzw. hilflos aufs leere Konto. Und wie so oft erinnert man sich dann, dass früher ja alles besser – und billiger – war, insbesondere damals als man die Eltern noch mit einem selbst gemalten Bild, einem gekneteten Etwas und einem feuchten Kuss zufriedenstellen konnte. Geht heute nicht mehr? Denkste! Okay, den Kuss gibt es trotzdem, aber wer sich selbst nicht als halbwegs talentiert bezeichnet, sollte vielleicht nicht malen und basteln… Weiterlesen

Wer einen eigenen Garten hat (oder einen vielseitigen Gemüsehändler…)

küchenschätzeWie viele der hier vorgestellten Werke vom Kosmos Verlag stammt „Meine Küchenschätze aus Natur & Garten.“, das ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener Autoren ist – Regine Stroner ist eine davon. Fruchtig und süß“, „Herzhaft und würzig“, „Flüssig und fein“ sind die drei Kategorien, in welche das Buch unterteilt ist. Bei den süßen Leckereien finden wir dann Gelees und Konfitüren, kandierte Veilchen oder Waldbeerzucker. Und wer hier denkt, dass er das doch bestimmt alles schon kennt, wird sich wundern, denn mir sind Anregungen wie Fichtensirup, Hagebuttenmark  mit Weißwein und Löwenzahn-Gelee gänzlich neu. Weiterlesen