Anleitungen für „easy peasy Party“

Fest.jpgIch gebe zu, ich bin mit „Ein Fest im Grünen für Gäste. Einfache Rezepte und Ideen für jeden Anlass“ von Erin Gleeson (Knesebeck Verlag) aktuell ein klein wenig spät dran, aber zumindest ein „Fest in rot-orange“ könnte man bei uns in den Weinbergen schon noch feiern 🙂 Und da es ja auch im Herbst und Winter Geburstage, Hochzeiten, Jubiläen und mehr zu feiern gibt, erhoffe ich mir den ein oder anderen Ratschlag, denn eine wirklich entspannte Feier, bei der ich nicht bis zur letzten Minute am Rennen bin, kenne ich kaum. Kein Grund also zu verzagen und rasch hinein in die Vorschläge zur Gestaltung einer stressfreien Feier…. Weiterlesen

Advertisements

Aus 1 mach 3 – fast Zauberei

zauber.jpgDen Trick mit den Wunderkuchen, bei denen sich aus einem Teig drei Schichten bilden, hatten wir ja bereits. Jetzt gibt es das Ganze mit „Mini-Zauberkuchen. 1 Teig 3 Schichten aus der Muffinform“ noch für den kleinen AHA-Effekt – sehr schön. Véronique Cauvin (Thorbecke Verlag) präsentiert uns mit „Geschmackliche Kindheitserinnerungen“, „Tutti Frutti“ und „Besonders Festlich“ drei Kapitel mit kleinen feinen Zauberwerken, die sicherlich für Staunen sorgen. Und wie das beste daran ist genau wie bei den großen Varianten – es geht ganz einfach und erfordert keinen Extra-Aufwand.
Weiterlesen

Familienrezepte mit Spaßfaktor

yummyYummy! Lieblingsrezepte für die ganze Familie“ heißt es bei Susanne Klug (ZS Verlag). Die Autorin präsentiert uns hier ein Kochbuch für alle, das neben Rezepten und allerlei Tipps & Tricks („Gewusst wie“) auch immer ein paar Seiten im Anschluss an die einzelnen kapitel bereithält, auf denen man sich Wichtiges notieren kann oder die Kleinen sich künstlerisch austoben dürfen während die Großen am Herd stehen. Die sieben Kapitel stehen den Mottos „Gute-Laune-Snacks“, „1,2,3 – Essen ist fertig“, „Family Time“, „Heute was Besonderes“, „Heute kocht Papa“, „Die Mini-Küchenchefs“ und „Das Beste zum Schluss“. Dass es sich hier tatsächlich um ein Kochbuch handelt, bei dem auch die Kinder bereits in die Küchenarbeit eingebunden werden sollen, ist ein wichtiges Anliegen der Autorin, das sie bereits im Intro hervorhebt. Um möglichst nah dran zu sein, an der Familie, gibt es nicht nur Bilder der Gerichte, sondern auch solche aus dem Familienalltag der Verfasserin. Schöne Idee. Weiterlesen

Heute kocht die Mikrowelle

mugUnd ich meine keineswegs, dass wir nur aufwärmen oder Fertiggerichte auf den Tisch kommen, sondern verweise auf „Mug Meals. Im Becher gekocht, blitzschnell serviert“ aus dem Naumann & Göbels Verlag von Nina Engels. Ich kenne ja schon die Tassenkuchen (mug cake), aber bei den „meals“ handelt es sich um eine Neuheit, die mir und meiner Bequemlichkeit durchaus entgegenkommt. Insbesondere fürs Büro, in dem ich lediglich eine Mikrowelle habe und keine Möglichkeit, frisch zu kochen, finde ich das einen guten Ansatz.Aber schauen wir doch erstmal, ob ich mir nicht zu viel verspreche und am ende dann doch nur Suppe, Suppe, Suppe und Kuchen dabei herauskommen. Weiterlesen

Studis mögen’s schnell und simpel

studi kueche.jpgWenn man an Studentenküche denkt, dann fallen einem „Dosenravioli“, „Sandwich“ und „Pizza“ ein. Schnell muss es gehen, einfach sein und gut sättigen. Kulinarische Höhenflüge erwartet keiner. Dass es trotzdem auch ganz ohne „Convenience“ geht, beweist „Studentenküche quick and tasty“ von Pernilla Rönnlid und Lena Djuphammar erschienen beim Südwest Verlag. Die Autorinnen legen ihren Fokus darauf, dass die Gerichte schnell, einfach, lecker, gesund und kreativ sein sollen und nicht nur satt machen. Das klingt auf alle Fälle gut, wenn ich da an so manch kreative Kochkünste gewisser Studenten denke… („Ich lade dich zum Essen ein. Ich koche auch…“. Was es dann gab? Nudeln mit Rahmspinat. You see?!) Weiterlesen