Rucki-zucki- aber veggie!

gemüseDass vegetarisches Essen keineswegs aufwändiger ist oder länger braucht, zeigt uns Udo Einenkel mit „Vegetarisch ganz einfach. Fantasievolle Rezepte aus der Bioküche“ vom blv Verlag. Da der Autor nicht nur ein passabler Koch ist, sondern ein ganz ausgezeichneter, der sogar vom Gault Millaut prämiert wurde, freue ich mich ganz besonders auf das Buch. Und dann kann er nicht nur kochen und vermittelt das Wissen in seiner Kochschule, sondern ist nebenbei auch noch als Autor – wie wir bereits wissen- sowie als Foodfotograf und Foodstylist tätig. Ein Komplettpaket also, das man da geliefert bekommt. Das gibt schon mal einen dicken Pluspunkt.  Weiterlesen

Dip it, Baby

tomate.jpgIch hab ja ein absolutes Fable für Dips. Ob mit Salzstangen, Gemüsesticks, Nuggets oder was auch immer – ich liebe es, zu dippen. Da kann man ohne großen Aufwand aus einem Grundrezept meist x-Versionen herstellen und so unzählige Varianten schaffen. Deswegen habe ich daheim immer Saure Sahne und Hüttenkäse im Kühlschrank – bei mir die Basics für fixe Dips. Daneben dann noch frische Kräuter, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln oder Knoblauch, ein paar Gewürze, gerne auch mal frische Tomaten und im Handumdrehen steht der Feierabendsnack auf dem Tisch. Für mehr Anregungen gibt es jetzt „Tomatenpesto und Ingwersenf. Senf, Dips & Gewürzmischungen selbst machen“ von Susanne Oswald, erschienen bei Thorbecke.  Weiterlesen

Bella Italia -Lebenslust und Genuss

978-3-517-09522-6Ich gebe zu, wenn es heißt „wir gehen zum Italiener“, dann bin ich meist nicht sonderlich begeistert, weil ich kein Fan von Pizza & Pasta bin (zumindest nicht in der eingedeutschten Variante). Bei mir läuft es dann meist auf einen Salat raus – also eher undankbar. In Italien hingegen, werde ich glücklich. Da gibt es nämlich weit mehr: Antipasti und (bezahlbare) frische Fischgerichte, Eiscreme und und und… In Italien würde nicht einmal so ein schnekiger Mensch wie ich verhungern smile emoticon. Genau diese vielfältigen Rezepte erhoffte ich mir auch von „Rom. Das Kochbuch“ von Katie Parla & Kristina Grill aus dem Südwest Verlag.

Weiterlesen

Ein Buch für alle Ernährungstypen ?!

super.jpgSo ein bisschen bin ich ja schon verzweifelt als das Buch „Super (Good) Food. Glücksrezepte für mehr Power.“ von Marcus Schall (Südwest Verlag) bei mir gelandet ist, denn das erste, was mir der Rückentext verrät: Ideen für Veganer, Vegetarier und Flexitarier. Nichts gegen besondere Ernährungswünsche, aber so langsam vermiest mir das mit den Veganern schon etwas den Kochbuchalltag. Da werden dann wieder haufenweise Nüsse, Datteln, Feigen und Avocados verarbeitet und ich schau dumm in die Röhre, weil ich genau das nicht vertrage (außer den Avocados). Hoffen wir also mal, dass es sich eher um Rezepte handelt, bei denen es Tipps für vegane Varianten gibt… Weiterlesen

Für unterwegs, für auf die Hand und für Gourmets

gourmetZeit ist Geld und Geld hat ja keiner, Zeit noch weniger. Flexibel und spontan, stets auf dem Sprung und zum Abmarsch bereit darf auch das Essen meistens nicht lange aufhalten beziehungsweise muss sich anpassen. Eingepackt und mitgenommen, gegessen wird, wenn es passt. Genau dazu passend gibt es mit „Gourmet to go. Köstliches für Picknick, Party und unterwegs“ von meinem geschätzten Thorbecke Verlag neue Anregungen. Zwar geht es hier in erster Linie um den Gedanken des „draußen Genießens“, aber im Prinzip ist da mein Anspruch „flexibel-to-go“ impliziert. Also schauen wir mal, was es die nächsten Wochen bei mir so geben könnte.  Weiterlesen