Home is where…

heimatyou get your „Leibgericht“. So oder so ähnlich könnte man das formulieren, denke ich. Und da passt dann „Das Heimatkochbuch. 100 beliebte Klassiker“ von Bianca Classen und Andreas Neubauer ganz hervorragend. Das extrem schön gestaltete Werk (Hölker Verlag), das komplett ohne Fotos auskommt und stattdessen mit Zeichnungen und Malereien reich geschmückt ist überzeugt schon auf den ersten Blick. Liebevolle und detailreiche Zeichnungen leiten uns durch die Kapitel „Suppen & Eintöpfe“, „Salate & Gemüse“, „Lieblingsrezepte für jeden Tag“, „Sonntagsessen“, „Fisch“ und „Süßes, Kuchen & Gebäck“. Und weil regionale Gerichte ja meist traditionell überliefert sind und sich Oma und Opa damals nur das zubereiten konnten, was gerade verfügbar war, richtet sich hier alles nach der Saison. Was wann Saison hat, erfahren wir im „Saisonkalender“ zusammen mit allerlei hilfreichen Infos rund um „Regionalität“, „Lagerung“ und „Anbau“.  Weiterlesen

Advertisements

Jetzt backen wir nach Zahlen (und nach Bildern)

backen.jpgNachdem wir bereits mit Gabriela Scolik und „So geht kochen. Spielend leicht zum Meisterkoch. Das ultimative Anleitungsbuch.“ ( erschienen im Moewig-Verlag) gekocht haben, begeben wir uns jetzt mit ihr und ihrem Team in die vielfältige Welt der Backkunst. „“ heißt es im passenden Pendant zum ersten Werk. Vom Aufbau her finden wir auch hier das bewährte Prinzip vor, was mir auch diesmal immer noch richtig gut gefällt. Bevor es zu den Anleitungen geht (ich nenne das bewusst nicht Rezept, weil es eben den Charakter einer „Bauanleitung“ hat) gibt es allgemeine Hinweise und Tipps zum Buch, dann wieder eine Übersicht der Geräte, die man im Idealfall zur Hand haben sollte, eine Übersicht internationaler Weizenmehlarten und Tipps, wie man eine Garprobe vornimmt. Und schon sind wir auf dem besten Weg zum Profibäcker…  Weiterlesen