Veggie von A -Z

veggie.jpgWie bei zahlreichen Kochbüchern, die in den letzten Jahren den Markt fluteten, liegt auch „Vegetarisch mit Liebe. 120 Rezepte von Apfel bis Zucchini“ (Südwest Verlag) ein Blog zu Grunde. Mit ihrem Koch-Blog „Love & Lemon“ begann für die Autorin Jeanine Donofrio die intensive Auseinandersetzung mit Rezepten und Zutaten, wobei sie erkannte, dass die wichtigste Eigenschaft eigentlich die Flexibilität ist: Sich nicht starr an Rezepte halten, mal variieren, mit dem Vorhandenen arbeiten und schnell etwas Leckeres zubereiten. Und weil man manchmal nicht das Gemüse bekommt, was man für ein Rezept bräuchte, einen dafür aber etwas anderes im Gemüseladen stark anspricht, ist das Buch nicht nach Mahlzeiten, sondern nach Gemüse und Obst sortiert. Anders, aber gut. Weiterlesen

Advertisements

Nudeliges ohne Nudeln

nudel1.jpgIhr ahnt es sicher schon, es dreht sich mal wieder – im wahrsten Sinne – um gedrehtes Obst und Gemüse, also genauer: „Spiralnudeln“. „Obst und Gemüsenudeln. Neue Rezepte für den Spiralschneider.“ von Zoé Armbruster aus dem Bassermann Verlag. Bevor sie loslegt, erklärt uns die Autorin noch kurz Alternativen zum Spiralschneider (ich persönlich finde aber, dass man  mit dem Messer nicht mal ansatzweise Nudeln hinbekommt und Julienne sind einfach knapp am Thema vorbei. Aber immerhin macht sie keine Werbung für irgendwelche Geräte (wie diverse andere Autoren). Aufgeteilt ind ie Rubriken „Vorspeise“, „Hauptspeise“ und „Dessert“ erwarten und rund 35 nudelige Gerichte. Weiterlesen

Wunderbares Wintergemüse

img_3976Wir hatten Wurzelgemüse an dieser Stelle ja schon das ein oder andere Mal, aber da es auch einfach so unglaublich wandelbar ist, kann man davon ja auch nie genug bekommen, oder? „Rüben und Beten“ heißt das Werk von Usch von der Winden aus der Edition Fackelträger. Schon der Einband macht Lust auf das Wurzelgemüse. Unterteilt ist das Ganze in „Erdig – Süß – Würzig“ (Rote Bete, Karotte, Speiserübe, Steckrübe), „Holzig – Herzhaft – Warm“(Zuckerrübe, Pastinake, Sellerie, Petersilienwurzel) und „Herb – Pfeffrig – Scharf“ (Kohlrabi, Schwarzer Rettich, Schwarzwurzel, Meerettich). Da ist doch wirklich an jede Gemüsesorte gedacht… Weiterlesen

Mit gutem Gewissen knabbern

knabber.pngIch liebe Knabberkram. Mit Schoko kannst du mich jetzt nicht so hinterm Ofen hervorlocken, aber Chips, Erdnüsse und Co sind – ich glaube das hatte ich an anderer Stelle schonmal zugegeben- meine Schwäche. Wäre ja nicht so das Problem, wenn man nach einer handvoll problemlos alles wieder wegstellen würde… stattdessen wird auch bei mir die Tüte immer brav leergegessen. Und dann kommt das schlechte Gewissen. Was habe ich mich gefreut, als „Gemüsechips“ auf den Markt kamen. Ich rate keinem, hier blindlings zuzuschlagen, denn mitunter haben diese „gesunden“ Knabbereien nicht weniger Kalorien. Es sei denn, sie werden nicht frittiert, sondern im Ofen gebacken. Und hier kommt „Knusperdünner Knabberspaß. Chips aus Gemüse, Früchten & Teig“ ins Spiel (von Solveig Darrigo-Dartinet im Basserman Verlag erschienen), denn dieses Werk verspricht genau das, was ich suche: Chips ohne Reue. Weiterlesen