Papa „kocht“ – äh bastelt Abendbrot

papaDass es heutzutage oftmals nicht mehr reicht, dem Kind Essen zu machen, sondern dieses auch noch in Form eines „Happings“ kredenzt werden muss, zeigen eindrucksvoll die sogenannten Bento-Boxen asiatischer Über-Mütter, die morgens mal eben zwei Stunden früher aufstehen, damit das Töchterchen Hello Kitty in der Brotbox hat oder der Sohnemann die Ninja Turtles.. In etwa in diese Richtung geht auch „#papamachtabendbrot. Ein Vorlese-Rezept-Buch für Väter und Mütter von Daniel Staffen-Quandt“ aus dem claudius Verlag. Da es sich hier aber eben um Papa handelt und nicht um eine übermotivierte asiatische Helikoptermutter mit Perfektionszwang gibt es hier den Käfer Konrad, den Grinsekäfer oder auch den verrückten Egon.  Weiterlesen

Advertisements

Savoir vivre – mit dem passenden Wein

weinWie ich ja schon das ein oder andere mal habe durchblicken lassen, habe ich ein gewisses Faible für Wein. Eigentlich als Pfälzer Gewächs natürlich für die heimischen Tropfen, aber als Weinfreund verschmäht man auch keinen guten Tropfen von außerhalb. Da ich 2014 das Glück hatte, einen viertägigen Kurztrip durch Sud-Ouest Frankreich zu gewinnen, und mit zwei Sommeliers die französische Reblandschaft erkundete (Videobeweis Teil 3: hier) freute ich mich ganz schnitzelig auf „Meine Weinlese in Frankreich. Rezepte & Lebensart“ von Christiane Leesker und Vanessa Jansen aus de, Hölker Verlag. Zehn Winzerfamilien gewährten Einblicke in ihre Höfe, Töpfe und Leben und ermöglichten ein Buch voller authentischer, ungeschönte rund dennoch wunderschöner Eindrücke. Wie die Autorinnen betonen, waren sie extra zur Lese vor Ort, um realistische und lebensnahe Fotos und Rezepte einsammeln zu können. Das Ergebnis zeigt, dass es das wert war.

Weiterlesen

Burgerparty für alle

BurgerIch würde mich jetzt nicht als den klassischen Burgerfan bezeichnen – mit „Better Burger. Für die ganze Familie mit und ohne Fleisch.“ von Ruben Wester-Ebinghaus aus dem südwest-Verlag könnte sich das aber definitiv ändern. Bei „Burger“ dachte ich bislang immer an diverse Fastfood-Ketten, bei denen man eine Abbildung auf einer Verpackung sieht und dann das Produkt in real .. unsexy. Dank einer boomenden Burgerszene, Streetfood-Markets und dem Trend, Fastfood in seiner Wertigkeit zu heben, lohnt es sich jedoch, diese Erfahrungen ein bisschen zu verdrängen und sich neu auf das Abenteuer „Burger“ einzulassen. Ruben, eigentlich Kommunikatns- und Eventmanager, führte regelmäßige Battles gegen einen Kumpel in Sachen „der perfekte Burger“ bei dem irgendwann das Buns (Burgerbrötchen) backen und Fleisch wolfen zu den Grunddisziplinen gehörte. Der erste eigene Laden war also nur eine Frage der Zeit und da das Experiment glückte, hat er jetzt mehrere Restaurants, einen Lieferservice und wir dieses Buch. Finde ich gut. Weiterlesen

Kochgeschichten für Anspruchsvolle

kochechtKoch.echt. Von Mahlzeiten und Manufakturen. 70 Rezepte“ verpricht der Wälzer von Fabio Haebel, erschienen im Hölker Verlag. Der Einband spricht an, sieht sehr wertig aus, der Inhalt ist klar und knapp gegliedert: „Bier“, „Gemüse“, „Fleisch“, „Fisch“, „Wein“, „Austern“, „Brot“, „Honig“, „Gin“, „Äpfel“, „Schokolade“ und „Kaffee“. Wirkt auf den ersten Blick ein wenig überraschend und ich bin nicht ganz sicher, was mich bei dieser Listung erwartet. Als erstes stellt sich noch Fabio vor, als „Wirt eines kleinen Restaurants in Hamburg“ und erklärt uns, wie es zu diesem Buch kam. Getrieben von der eigenen Neugier darauf, woher die Produkte, die er verarbeitet, eigentlich genau kommen, hat sich der Koch auf den Weg gemacht die kleinen Manufakturen zu besuchen und mit deren Produkten einfache, aber raffinierte Gerichte herzustellen. Herausgekommen ist dabei das, was ich in den Händen halte. Klingt gut. Weiterlesen