Ei, was bist du denn für ein Kraut?

img_5517.jpgIch liebe Gewürze und Kräuter, muss aber zugeben, dass ich die meisten nur vom Namen, vom Geruch und in getrockneter und gemahlener Form kenne. Würde man mir in der feien Natur die zugehörigen Pflanzen zeigen, stünde mir wohl nur allzuoft das sprichwörtliche Fragezeichen ins Gesicht geschrieben. Höchste Zeit also, meine Wissenslücken mit „Gewürze. Auswählen, Kombinieren, Schmecken“ von Lior Lev Sercarz (DVA) zu beseitigen. In Amerika scheint der gute Mann eine richtig große Nummer zu sein – ich bin gespannt. Immerhin 300 Seiten stark ist das Werk, das uns nicht nur informieren, sondern auch ermutigen möchte, damit wir in der Küche zukünftig viel mehr Gewürze einsetzen. Weiterlesen

Advertisements

Verflixt und rausgedreht – mehr Spiralen

spiralWir hatten ja bereits mehrmals das Thema Spiralschneider („Gekringelte Gemüseliebe“ und „Neue Kringel für Lotte„), wobei ich mit den beiden Büchern ja nicht ganz zufrieden war. Da das noch besser geht, musste „Spiralize it! Spaghetti aus Gemüse und Obst“ auf jeden Fall getestet werden. Erschienen ist das Buch beim Fackelträger Verlag, ausgearbeitet hat es Christina Wiedemann. Auch hier gibt es – wie bei den beiden anderen- eine Übersicht über die Hilfsmittel, die zur Herstellung von Spiral“nudeln“ taugen sowie eine Auflistung der geeigneten Obst- und Gemüsesorten. Ist gar nicht so doof, weil man dann gezielt ein einfaches Gemüse für die ersten Schritte wählen kann und nicht gleich entmutigt scheitert. Vier Kapitel erwarten uns und zwar: „Roh“, „Kochen, Dünsten & Pochieren“, „Braten & Ausbacken“ sowie „Backen“.  Weiterlesen

Männer am Herd – kochen macht sexy

mann.jpgLängst ist die Küche nicht mehr den Frauen alleine zuzuordnen, denn in Zeiten von (angestrebter) Gleichheit der Geschlechter haben sich die Männer ihren Platz in der Küche erkocht. Ich persönlich kenne viele Pärchen, bei denen es der Mann ist, der sich in der Küche experimentell betätigt während die Frauen immer dann zum Einsatz kommen, wenn es schnell gehen muss oder Standard gekocht wird. Während die Männer schon immer ihre Begeisterung fürs Grillen und entsprechend hochwertiges und teures Equipment ausgelebt haben, widmen sich viele mit dem gleichen Feuereifer (und teurem Equipment) der heimischen Küche. Gute Beispiele hierfür finden sich auch in „Gastrosexuell. Männer, die fürs Kochen brennen“ von Svenja Jelen, erschienen im Delius Klasing Verlag, von dem ich ja bereits „GIN“ und „So frühstückt die Welt“ vorgestellt hatte.  Weiterlesen

Gekringelte Gemüseliebe

spiralWie schon oft erwähnt, kommen bei mir keine Nudeln auf den Tisch (wobei ich durchaus für Gäste Nudeln zubereite), was meinem Freund (= leidenschaftlicher Pasta-Fan) nicht so gut gefällt. Damit er wenigstens ansatzweise das Gefühlt hat, etwas Ähnliches essen zu können, ließ ich mich auf das Abenteuer „Spiralschneider“ ein. Meine erste Version, der Klassiker von Gefu für rund 20 Euro, fiel gnadenlos durch. Keine einzig Gemüsesträhne, die länger als 10 cm war, dann wieder passt die Form des Gemüses nicht, dann ist es wiederum zu dick, zu dünn, zu hart.. ich gab auf und das Teil zurück.
Auf einer Verbrauchermesse fand ich dann Duoschäler mit zwei Klingen und einem entsprechenden Zubehör, mit dem man ebenfalls Gemüsenudeln zaubern können sollte. Und, was soll ich sagen: It works! ♥♥♥ Und so musste natürlich auch das passende Beiwerk „Feine Gemüse-Nudeln. Rezepte für den Spiralschneider.“ her.  Weiterlesen

Grüße, Küsse und nette Kleinigkeiten

gruesseIch habe mich ja bereits mehrfach dem Thema „Do it yourself“ gewidmet und werde dem auch nicht überdrüssig, da ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass Selbstgemachtes wertvoller ist als der meiste gekaufte Kram (einen Ring von Tiffanys würde ich natürlich trotzdem immer dankend nehmen 😀 ). Daher diesmal „Grüße aus meiner Küche. Leckere Geschenke selbst gemacht.“ von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup aus dem Hölker Verlag. Insbesondere zu Weihnachten überschlugen sich mal wieder alle Kreativen und gerade diese Gläser mit verschiedenen Back- und Kochmischungen, die es derzeit quasi überall gibt (siehe auch Cover des Buches) haben es mir angetan. Weiterlesen