„It’s my party and i’ll cry if i want to…“ – und wie ich schreie!

forsUnd weil die nächste Party sicher auch bald wieder vor der Tür steht kommt mir „Party, Party. Leckeres Essen für rauschende Feste“ mehr als gelegen. Die Autorin ist zwar nicht unbedingt mein persönlicher Liebling, da mich Lieselotte Forslin mit ihrem „“Endlich Freitag!: Schnell & einfach: Die besten Rezepte für den perfekten Start ins Wochenende.” leider so gar nicht überzeugen konnte, aber da mich der erste optische Eindruck anspricht, gebe ich ihr eine zweite Chance und hoffe, dass Lotte und Lotte diesmal eher auf einem Level sind. Inspiriert durch ihre Oma, die immer sehr gerne Feste gefeiert hat – und zwar keine netten Kaffeekränzchen mit Kuchen, sondern vielmehr Orgien mit Cocktails und Kurzen – möchte uns die Autorin ihre Begeisterung fürs Feiern näherbringen. Im Andenken an Oma beginnen wir mit „Old Fashioned“ und „Limonello-Martini“, „Champagner-Cocktail“ sowie „Melonen-Pops in Rosa Sektperlen“ – komm, geh fort. Essen wird doch eh überbewertet. Weiterlesen

Advertisements

Fabelhaft? Nee, fabelhafter!

FranzösischFabelhaft Französisch. Köstlichkeiten für jeden Anlass.“ heißt es diesmal bei mir, denn Cathleen Clarity gibt uns Einblicke in eine wirklich wunderbare französische Küche. Der Einband wirkt mit viel weiß sehr edel, farblich dezente Grün- und Rosétöne setzen Akzente und ich denke direkt „trés chic!“. Autorin und Köchin Cathleen, die eigentlich aus Minnesota stammt, beschreibt ihren Weg in die (Sterne-)Küche, der über ein Medienstudium und einen Job in der PR- und Kommunikationsbranche zu einer einjährigen Kochausbildung in einem hochdotierten französischen Restaurant und dann zu einem Job in einem Zwei-Sterne-Lokal in Paris führte. Schon hier bin ich beeindruckt, denn einen kompletten Neuanfang in einer ganz neuen Branche zu wagen, zeugt von einer ungeheuren Menge Herzblut und Mut. Davon hat Cathleen mehr als genug, denn bei dem Job in der Sterneküche sollte es nicht bleiben – ein eigenes Catering-Unternehmen und eine eigene Kochschule folgten. Und das mit der Kochschule merkt man auch an diesem Buch, denn es wird sehr genau beschrieben, was zu tun ist. Da die Rezepte zwar nicht hochkompliziert sind, aber ein gewisses Wissen voraussetzen, ist dies mehr als hilfreich. Aber kommen wir zum Buch… Weiterlesen