Krümel? Nee, Streusel!

str1.jpgIm Prinzip bin ich ganz schlicht Käsekuchenfan. Käsekuchen geht immer. Was aber eigentlich mindestens ebenso gut ankommt und damit sehr dankbar ist, ist Streuselkuchen. Bei diesem ist die Vielfalt natürlich noch ein bisschen größer, denn hier habe ich weder für den Boden noch für die Füllung irgendwelche Vorgaben. Von außen sieht man nicht wirklich, was sich unter den Streuseln verbirgt (welches Obst, Puddingfüllung, Quarkfüllung, keine Füllung) und so ist es immer ein bisschen spannend einen Streuselkuchen anzuschneiden (natürlich ist der Überraschungseffekt weg, wenn man ihn selbst gebacken hat ^^). Einen kleinen Ausschnitt aus der Streuselwelt vermittelt „Die besten Streuselkuchen“ von Oda Tietz (Bassermann Verlag).  Weiterlesen

Backen für Faule mit Wow-Effekt

zauberkuchenIch liebe ja backen und gerne auch mal ein bisschen umfangreicher. Umso unentspannter bin ich dann, wenn ich mal nicht die Zeit habe, stundenlang in diversen Arbeitssschritten groß den Backlöffel zu schwingen. Da mir ein Marmorkuchen oder Sandkuchen dann immer zu unspektakulär ist (och nö, das kann ja jeder), bin ich immer auf der Suche nach Kuchen und Torten, die wahnsinnig aufwändig aussehen, dabei aber im Handumdrehen und mit wenigen Arbeitsschritten zuzubereiten sind. Geht nicht, sagst du jetzt? Ging bislang nicht mit Torten, sage ich (mein absoluter Tipp sind ide Blitzkuchen von Dr. Oetker, die ich heiß und innig liebe, weil sie genau diese Kombi aus schnell, einfach und zumindes ein bisschen beeindruckend sind). Mit „Zauberkuchen. 1 Teig = 3 Schichten“, erschienen bei Throbecke und verfasst von Christelle Huet-Gomez, soll sich das nämlich ein für allemal erledigt haben (hoffe ich). Weiterlesen

It’s getting hot in here – und ich habe endlich eine Eismaschine

veganistaNachdem ich mir gefühlt 500 Jahre lang vorgeommen hatte, mir endlich eine Eismaschine zuzulegen, habe ich den Plan endlich in die Tat umgesetzt. Ich habe Testberichte zur Rate gezogen, Preise verglichen und mich schlussendlich für die Cuisinart ICE30BCE Eismaschine 2L entschieden. Irgendwie fand ich die zugegebenermaßen auch noch recht schick und nicht so billig wie viele andere Plastikmodelle. Zeitgeich traf bei mir „Veganista – Pionierinnen der neuen Eiszeit.“ von Cecilia Havmöller und Susanna Paller (Freya Verlag) daheim ein. Die beiden Schwestern, die gebürtige Burgenländerinnen sind, hatten schon lange den Wunsch nach einer eignen Eisdiele. Cecilia lebt seit 30 Jahren vegan, ihre Schwester Susanna seit 15 Jahren – folglich war klar, dass es sich dabei um keine ganz gewöhnliche Eisdiele handeln würde. Das Angebot wurde in Wien mit Kusshand angenommen und so haben die beiden mittlerweie sogar einen zweiten Laden eröffnet. Während Susanne immer neue Eisrezepte entwickelt, kümmert sich Cecilia um die unternehmerische Seite. Um den Kunden auch zu Hause den Genuss Ihrer Sorten zu ermöglichen, wurde das Buch entwickelt . Abgerundet werden die leckeren Rezepte noch durch die dahiner folgenden Anregungen für Toppings, Cookies und Brownies. Weiterlesen