Draußen ist es bullig heiß ? Iss Eis!

eis.jpgIm letzten Jahr hatte ich mir ja nach langem hin und her endliche eine wunderbare kleine, aber feine Eismaschine angeschafft. Tatsächlich zum Einsatz gekommen ist sie aber – Schande über mich – bislang nur rund drei mal, weil ich einfach nie nie nie genug Platz im Eisfach habe, um den Behälter vorzufrieren. Sollte das also ein Eismaschinen-Hersteller lesen … für ein Gerät, das rein über Strom funktioniert, wäre ich sehr dankbar ^^ Bis dahin habe ich mir stattdessen das Ziel gesetzt, endlich mal ein Eisfach zu leeren und dann mit Shelly Kaldunskis „Eiszeit. Über 50 Rezepte für Eiscreme, Frozen Yoghurts, Sorbets & Toppings“ (südwest Verlag) loszulegen.  Weiterlesen

Zwei in einem: Doppelt lecker

morgEs hat schon ein paar Minuten gedauert bis ich verstanden habe, dass „Morgens. Das Frühstücksbuch“ und „Abends. Das Abendbrotbuch“ tatsächlich ein Buch ist. Ein Wendebuch. Man dreht es also einmal um und hat das jeweilige Pendant. Ausgefallene und schöne Idee, die der Umschau Verlag da mit Karen Schulz, Maren Jahnke und Wolfgang Kowall umgesetzt hat. Auch die beiden Bilder des Einbands, einmal hell (weiß) mit Croissant und Kaffee, einmal dunkel (schwarz) mit Abendbrot lassen ahnen, dass das Werk nicht nur clever ist, sondern auch optisch sehr ansprechend umgesetzt. Das Format ist etwas größer als ich es gewohnt bin, aber gute Fotos können ja quasi nie groß genug sein. Da das Frühstück als Start in den Tag nicht nur Energie spendet, sondern zugleich maßgeblich für gute Laune sorgen kann, möchten die beiden Autoren, dass wir es entsprechend zelebrieren. Der Abend hingegen steht unter dem Motto „Entspannen“, soll alle an einem Tisch vereinen und nicht von langer Vorbereitungszeit geprägt sein. Klingt doch beides gut und nachvollziehbar. Weiterlesen

Heute kocht die Mikrowelle

mugUnd ich meine keineswegs, dass wir nur aufwärmen oder Fertiggerichte auf den Tisch kommen, sondern verweise auf „Mug Meals. Im Becher gekocht, blitzschnell serviert“ aus dem Naumann & Göbels Verlag von Nina Engels. Ich kenne ja schon die Tassenkuchen (mug cake), aber bei den „meals“ handelt es sich um eine Neuheit, die mir und meiner Bequemlichkeit durchaus entgegenkommt. Insbesondere fürs Büro, in dem ich lediglich eine Mikrowelle habe und keine Möglichkeit, frisch zu kochen, finde ich das einen guten Ansatz.Aber schauen wir doch erstmal, ob ich mir nicht zu viel verspreche und am ende dann doch nur Suppe, Suppe, Suppe und Kuchen dabei herauskommen. Weiterlesen

Ein System – kaum Variationen

smoothieIch geb ja zu, obwohl ich bei so allen Foodtrends mal mehr mal weniger aufmerksam werde und gegebenenfalls sogar selbst aufspringe, konnte mich eines (abgesehen von Paleo und vegan) noch so gar nicht vom Hocker hauen: Smoothies. Man püriert mal mehr mal weniger kreativ diverse Früchte zusammen und haut sich dann diese meist recht süße und recht kalorienhaltige Fruchtbombe rein. Ne, das muss nicht sein. Da esse ich mein Obst doch lieber so und werde dabei noch ein wenig satt und hab was zum Kauen zwischen den Zähnen. Die neuste Version „Smoothie Bowls“ dachte ich, könnte mir da doch entgegenkommen, da ich ja nicht nur Smoothie hab, sondern auch noch was zum Knabbern und Knuspern. Her also mit „Die besten Smoothie Bowls“ von Gabriele Redden, erschienen bei Bassermann.  Weiterlesen

‚türlich, ‚türlich – sicher lecker!

naturWorum es heute geht? Um gesundes, vollwertiges und vor allem natürliches Essen. Heißt ja auch „Natürlich! Köstliche Rezepte für eine gesunde Ernährung.“ (Parragon Verlag). Wie eine sinnvolle und gute Ernährung sich zusammensetzt, bekommen wir zu Beginn kurz erklärt, ebenso wie den Aufbau des Buches und ein paar besonders empfehlenswerte Nahrungsmittel. Und schon geht es los mit „Start in den Tag“ und leckeren Frühstücksideen wie „Gerstenbrei mit Papaya & Pfirsich“, „Griechischem Joghurt mit Orange und gerösteten Saaten“, „Arme Ritter mit Bananen & Pekannüssen“, „Zimtpfannkuchen mit tropischem Fruchtsalat“, „Ricotta-Omelett mit dreierlei Kräutern“, „Kardamom-Waffeln mit Brombeeren & Feigen“ sowie Buchweizen-Blinis mit Birnen & Blaubeeren“. Gerade bedaure ich es ja tatsächlich, dass ich normalerweise nicht frühstücke. Weiterlesen