Verflixt und rausgedreht – mehr Spiralen

spiralWir hatten ja bereits mehrmals das Thema Spiralschneider („Gekringelte Gemüseliebe“ und „Neue Kringel für Lotte„), wobei ich mit den beiden Büchern ja nicht ganz zufrieden war. Da das noch besser geht, musste „Spiralize it! Spaghetti aus Gemüse und Obst“ auf jeden Fall getestet werden. Erschienen ist das Buch beim Fackelträger Verlag, ausgearbeitet hat es Christina Wiedemann. Auch hier gibt es – wie bei den beiden anderen- eine Übersicht über die Hilfsmittel, die zur Herstellung von Spiral“nudeln“ taugen sowie eine Auflistung der geeigneten Obst- und Gemüsesorten. Ist gar nicht so doof, weil man dann gezielt ein einfaches Gemüse für die ersten Schritte wählen kann und nicht gleich entmutigt scheitert. Vier Kapitel erwarten uns und zwar: „Roh“, „Kochen, Dünsten & Pochieren“, „Braten & Ausbacken“ sowie „Backen“.  Weiterlesen

Advertisements

Ein System – kaum Variationen

smoothieIch geb ja zu, obwohl ich bei so allen Foodtrends mal mehr mal weniger aufmerksam werde und gegebenenfalls sogar selbst aufspringe, konnte mich eines (abgesehen von Paleo und vegan) noch so gar nicht vom Hocker hauen: Smoothies. Man püriert mal mehr mal weniger kreativ diverse Früchte zusammen und haut sich dann diese meist recht süße und recht kalorienhaltige Fruchtbombe rein. Ne, das muss nicht sein. Da esse ich mein Obst doch lieber so und werde dabei noch ein wenig satt und hab was zum Kauen zwischen den Zähnen. Die neuste Version „Smoothie Bowls“ dachte ich, könnte mir da doch entgegenkommen, da ich ja nicht nur Smoothie hab, sondern auch noch was zum Knabbern und Knuspern. Her also mit „Die besten Smoothie Bowls“ von Gabriele Redden, erschienen bei Bassermann.  Weiterlesen

Gekringelte Gemüseliebe

spiralWie schon oft erwähnt, kommen bei mir keine Nudeln auf den Tisch (wobei ich durchaus für Gäste Nudeln zubereite), was meinem Freund (= leidenschaftlicher Pasta-Fan) nicht so gut gefällt. Damit er wenigstens ansatzweise das Gefühlt hat, etwas Ähnliches essen zu können, ließ ich mich auf das Abenteuer „Spiralschneider“ ein. Meine erste Version, der Klassiker von Gefu für rund 20 Euro, fiel gnadenlos durch. Keine einzig Gemüsesträhne, die länger als 10 cm war, dann wieder passt die Form des Gemüses nicht, dann ist es wiederum zu dick, zu dünn, zu hart.. ich gab auf und das Teil zurück.
Auf einer Verbrauchermesse fand ich dann Duoschäler mit zwei Klingen und einem entsprechenden Zubehör, mit dem man ebenfalls Gemüsenudeln zaubern können sollte. Und, was soll ich sagen: It works! ♥♥♥ Und so musste natürlich auch das passende Beiwerk „Feine Gemüse-Nudeln. Rezepte für den Spiralschneider.“ her.  Weiterlesen

Roh, vegan, kalt und überall Nüsse

raw.jpgIch bin ja recht experimentell eingestellt, was Essen betrifft, und probiere nahezu alles mal aus. Von daher gab es natürlich auch schonmal den Versuch einer Rohkost-Woche, der bei mir allerdings mit Magenschmerzen, einem dicken Bauch und dem ziemlich häufigen fluchartigen Verlassen von Räumen, in denen sich noch andere Menschen befinden, endete. Ich fühlte mich weder gut, noch sah ich gesund aus. Stattdessen war ich matt, frustriert, hatte einen Blähbauch und war nur noch am Frieren. Aber jetzt, wo der Sommer kommt, dachte ich mir so: Naja, mal wieder ein paar Tage gehen schon, zumal es ja warm ist und du auch recht viel an der frischen Luft unterwegs bist *g* … wie gerufen kam da also „Simply Raw! Rezepte ohne Kochen & Backen„. Angepriesen wird das Buch von Violauine Bergoin aus dem Südwest Verlag mit „vielen Smoothie-Rezepten“. Na, das klingt doch gut. Und ich muss weder kochen noch backen- geht es einfacher? smile emoticon Weiterlesen

‚türlich, ‚türlich – sicher lecker!

naturWorum es heute geht? Um gesundes, vollwertiges und vor allem natürliches Essen. Heißt ja auch „Natürlich! Köstliche Rezepte für eine gesunde Ernährung.“ (Parragon Verlag). Wie eine sinnvolle und gute Ernährung sich zusammensetzt, bekommen wir zu Beginn kurz erklärt, ebenso wie den Aufbau des Buches und ein paar besonders empfehlenswerte Nahrungsmittel. Und schon geht es los mit „Start in den Tag“ und leckeren Frühstücksideen wie „Gerstenbrei mit Papaya & Pfirsich“, „Griechischem Joghurt mit Orange und gerösteten Saaten“, „Arme Ritter mit Bananen & Pekannüssen“, „Zimtpfannkuchen mit tropischem Fruchtsalat“, „Ricotta-Omelett mit dreierlei Kräutern“, „Kardamom-Waffeln mit Brombeeren & Feigen“ sowie Buchweizen-Blinis mit Birnen & Blaubeeren“. Gerade bedaure ich es ja tatsächlich, dass ich normalerweise nicht frühstücke. Weiterlesen