Jo mei do schaust … lecker bayrisch

bayern.jpgEines meiner absoluten Lieblingsbücher, wenn es darum geht, Fingerfood zu zaubern, ist das von mir vor längerem besprochene „Fingerfood schwäbisch gut“, das schon bei so mancher Party mein engster Vertrauter war. Wie schön, dass es mit „Fingerfood bayrisch gut. Tapas von dahoam“ jetzt aus dem Hause Ulmer (Birgit Fazis) einen quasi Nachfolger gibt. Leider nicht die gleiche Verfasserin, aber auf den ersten Blick sieht es dem anderen verdammt ähnlich und so bin ich mehr als optimitisch, dass sich auch im Inneren ähnlich Wunderbares verbirgt. Weiterlesen

Glückshormone am laufenden Band

Backen_macht_glcklich.jpgJa, die Tätigkeiten in der Küche – wenn man mal vom Spülen absieht – machen mich definitiv glücklich. Aus einzelnen Grundprodukten eine stimmige Speise zu kreieren, die Körper und Seele befriedigt, was könnte da besser sein? „Backen macht glücklich. Verführerische Torten, himmlische Kuchen, herzhafte Kleinigkeiten“ aus dem Fackelträger Verlag belegt dies eindrucksvoll. Eingeteilt ist der mehr als 275 Seiten umfassende Wälzer (ich glaube, ich hab selten ein so großformatiges Backbuch in der Hand gehabt – pardon in den Händen, denn mit einer bekomme ich es gar nicht erst vom Tisch hoch) in die fünf Rubriken „Backen für Faule“, „Für Wochenendbäcker“, „Der gesunde Bäcker“, „Meisterwerke“ und „Best in Show“. Das Titelbild ist eine Wucht und auch die ersten Seiten mit Inhaltsübersicht und Co sind mit ihren Mehlschicht-Arrangements so ansprechend, dass ich sofort loslegen möchte… Weiterlesen

Kennste‘ schon? Trotzdem ganz lecker, ne!

anbeißenFür Partys, Geburtstage und Feiern aller Art finde ich ein Fingerfood-Buffet immer extrem praktisch. Man kann es gut vorbereiten, jeder kann sich das rauspicken, was ihm gefällt und wenn mal was wirklich nicht klappt, fällt keinem auf, dass irgendwas fehlt … Klar also, dass ich mich mit großem Interesse auf „Zum Anbeißen lecker! Häppchen, Snacks & Fingerfood“ von Chandima Soysa (Thorbecke Verlag) stürze, um mein Repertoire an „ich-bring-gerne-was-mit“-Snacks zu erweitern. Weiterlesen

Mädelsabend? Dann doch lieber noch einen Sekt…

mädelRose-Marie Donhauser möchte uns mit ihrem „Mädelsabend oder wie Du mit köstlichen & schnellen Rezepten Deine Freundinnen verwöhnst“ die Vorlage für die idealen Abend mit den Liebsten liefern. Saisonal und regional geht es bei ihr zu, aber auch die Tatsache, dass die Teilnehmerinnen ihrer eigenen Mädelsrunde aus allen Teilen Deutschlands stammen und somit unterschiedliche Traditionsgerichte beisteuern, trägt zu dieser Sammlung bei. In Ihrem Intro gibt sie nützliche Tipps (immer die dreifache Menge Wasser im Verhältnis zum Alkohol trinken), liefert Motto-Vorschläge (Kochen nach Farbe) und erteilt Ratschläge zur stressfreien und kostengünstigen Planung. Müsste ich jetzt nicht unbedingt haben, aber wenn Frau Donhäuser das Bedürfnis hat, mir dies mitzuteilen, sei’s drum. Mich interessieren natürlich die Rezepte. Weiterlesen