Ist das wirklich Heimat?

heimat.jpgNachdem ich ja bereits das erste Werk dieser Rubrik von Mälzer bewertet habe und damals mehr als positiv überrascht war, dass dieser sonst so derbe und rohe Kerl so ein schönes Buch zu Stande bekommt, muss natürlich auch der Nachfolgeband „Neue Heimat“ (mosaik Verlag) dringend eingehend begutachtet werden. Nettes Cover – schön, dass es in Stoff eingefasst ist – und recht dick das Ganze. Die ersten Seiten mit Collagen und Multi-Kulti machen neugierig. Aufgeteilt ist das Buch in 11 Rubriken wie „Salat“, „Hack“, „Suppe“, „Wurst“, „Pasta“ und „Süß“. Na, dann mal los. Weiterlesen

Dolci aus bella Italia. Delizioso!

1Das erste, was mir nach rund 10 Seiten auffällt: Hier ist wirklich alles süß. Es ist einfach schon viel zu lange her, dass ich das letzte Backbuch in den Händen hielt. Jede Menge Zucker, Butter, Eier, Mehl und als Ergebnis daraus noch viel mehr süße Leckereien. „Backen. Dolci, Tartes und zauberhafte Küchen“ von Melissa Forti aus dem Prestel Verlag macht schon mit dem Einband, der die Bäckerin, eindeutig eine Vertreterin des Rockabilly mit großflächigen Tattoos, zeigt. Die ersten Fotos und die kaligraphische Gestaltung der Einleitung finde ich schon einmal super. Und dass Tim Mälzer das Vorwort geschrieben hat und sagt »Mehr Italien kann man in ein Stück Kuchen nicht reinbacken.«, spricht ja auch für sich, oder?! Weiterlesen

Der (Küchen)Bulle wird stubenrein

Skueche.jpgeit ich vor Jahren gesehen habe, wie Tim Mälzer in seiner Fernsehküche rumschmuddelt und mit Handtüchern siffige Bretter abwischt oder siffige Bretter einfach auf die andere Seite dreht und entspannt weiterarbeitet, hat der „Schmuddel“ bei mir seinen Eindruck weg. Sein Auftreten in den sozialen Medien, in denen er regelmäßig provoziert, hat zudem dazu beigetragen, dass ich ihm ein wenig skeptisch gegenüberstehe. Das neue Buch „Die Küche: Mit über 120 Rezepten, in hochwertiger Ausstattung mit Goldfolienprägung“ (Mosaik Verlag) sah dann aber irgendwie doch so ästhetisch und ansprechend aus, dass ich mich nach einigen Jahren Abstinenz wieder an den „Bullen“ herantraue. Vielleicht hat er sich ja mittlerweile ein wenig die Hörner abgestoßen und ist zugänglicher?
Weiterlesen

Und, was machst du so in deiner Garage? Kochen!

garage 1.pngWelcome zu „Die Kochgarage. Das Kochbuch.“ vom Südwest Verlag, welches über 60 Rezepte aus 15 Kühlschränken präsentiert. Die Kochgarage, ein Küchenteam rund um die „Chefin“ Graciela Cucchiara, ist an sich schon ungewöhnlich und ziemlich schräg. Da kocht eine in München wohnhafte Argentinierin – ein Kind der Endfünfzigerjahre – mit Leib und Seele und der Unterstützung unterschiedlichster Gäste in einem eher schäbigen Hinterhof Multikulti-Gerichte mit kulinarischem Gespür und Raffinesse. Ein kurzes Intro zum Projekt, dem Prinzip und der Grundidee führt uns ein in die Gracielas Welt.
Wer bei „Wir kochen mit den Händen“ schon leichte Zuckungen bekommt und die Hygiene anzweifelt, der findet Sätze wie „Wir lieben die Exotik hinterm Hauptbahnhof“ wohl auch nicht sonderlich ansprechend. Weiterlesen