Himmlisches Backwerk aus dem Allgäu

backen.jpg„Feine Backtradition. Kuchen und Torten nach feinsten Allgäuer Rezepten“ heißt es heute bei mir. Erschienen ist das praktische Ringbuch im AVA Verlag und liefert auf 160 Seiten alles, was das Herz des Kuchenfans begehrt. Nach einer kleinen Warenkunde, in der wir die einzelnen Teigsorten vorgestellt bekommen und deren Besonderheiten erfahren, starten die wunderbaren Backwerke mit Biskuitteig-Rezepten und einer „Birnen-Quark-Torte“. Ganz praktisch dabei auf der einen Seite das Foto mit den Zutaten, auf der anderen und so gestaltet, dass man es sich an der Arbeitsfläche zum Mitlesen hinstellen kann, die Anleitung. Eine echt gute Idee und schön übersichtlich.  Weiterlesen

Die gute Hausfrau – Süßes aus den 70-ern

torte.jpgNachdem mich schon die glorreichen Partyrezepte der 70-er erfreut und sehr erheitert haben, gibt es als Zugabe nun auch noch „Torten, Kuchen & Gebäck. Unsere besten Rezepte der 1970er“ ebenfalls aus dem BuchVerlag für die Frau. „Wenn Sie Gäste erwarten, nimmt Selbstgebackenes Ihnen die Arbeit ab, dem Besuch bis zur Haustür entgegenzugehen, der Duft empfängt ihn bereits auf der Treppe. Dazu de strahlenden Augen: „Das riecht ja herrlich, so viel Mühe hast du dir gemacht.““ Ob Selbstgebackenes dann auch die Tür öffnet, bleibt offen … Weiterlesen

Schräge Sache das – crazy cakes

In natura habe ich bislang noch keine Schwebetorte, so der deutsche Begriff, gesehen, sondern lediglich bei so Backduellen im Fernsehen. Umso gespannter bin ich, was mir „Gravity Cakes. Die besten Rezepte für schwerelosen Kuchen“ von Jakki Friedman und Francesca Librae aus dem Bassermann Verlag so an Vorschlägen für die Umsetzung daheim unterbreitet. Meine Hoffnung, dass ich keine unglaublich komplexen Konstruktionen benötige, damit es hält, erfüllen sich bereits in der Einleitung, in der versichert wird, dass „ein günstiger Ballonstab mit Halterung“ völlig ausreicht. Ebenso wird beteuert, dass die eigene Küche genügt und die Zutaten problemlos erhältlich sind. Das klingt doch ganz vielversprechend. Weiterlesen

Glückshormone am laufenden Band

Backen_macht_glcklich.jpgJa, die Tätigkeiten in der Küche – wenn man mal vom Spülen absieht – machen mich definitiv glücklich. Aus einzelnen Grundprodukten eine stimmige Speise zu kreieren, die Körper und Seele befriedigt, was könnte da besser sein? „Backen macht glücklich. Verführerische Torten, himmlische Kuchen, herzhafte Kleinigkeiten“ aus dem Fackelträger Verlag belegt dies eindrucksvoll. Eingeteilt ist der mehr als 275 Seiten umfassende Wälzer (ich glaube, ich hab selten ein so großformatiges Backbuch in der Hand gehabt – pardon in den Händen, denn mit einer bekomme ich es gar nicht erst vom Tisch hoch) in die fünf Rubriken „Backen für Faule“, „Für Wochenendbäcker“, „Der gesunde Bäcker“, „Meisterwerke“ und „Best in Show“. Das Titelbild ist eine Wucht und auch die ersten Seiten mit Inhaltsübersicht und Co sind mit ihren Mehlschicht-Arrangements so ansprechend, dass ich sofort loslegen möchte… Weiterlesen

Jetzt backen wir nach Zahlen (und nach Bildern)

backen.jpgNachdem wir bereits mit Gabriela Scolik und „So geht kochen. Spielend leicht zum Meisterkoch. Das ultimative Anleitungsbuch.“ ( erschienen im Moewig-Verlag) gekocht haben, begeben wir uns jetzt mit ihr und ihrem Team in die vielfältige Welt der Backkunst. „“ heißt es im passenden Pendant zum ersten Werk. Vom Aufbau her finden wir auch hier das bewährte Prinzip vor, was mir auch diesmal immer noch richtig gut gefällt. Bevor es zu den Anleitungen geht (ich nenne das bewusst nicht Rezept, weil es eben den Charakter einer „Bauanleitung“ hat) gibt es allgemeine Hinweise und Tipps zum Buch, dann wieder eine Übersicht der Geräte, die man im Idealfall zur Hand haben sollte, eine Übersicht internationaler Weizenmehlarten und Tipps, wie man eine Garprobe vornimmt. Und schon sind wir auf dem besten Weg zum Profibäcker…  Weiterlesen