Ofentür zu und durch.

blechEinfach ist ja super. Insbesondere, wenn dabei was Leckeres herauskommt. Ofengerichte habe ich ja schon an manch anderer Stelle lobend hervorgehoben, weil ich es unendlich praktisch finde, wenn sich das Essen quasi ohne mein Zutun zubereitet und ich nebenbei noch Haushalt machen kann. Man packt alles, was man haben möchte auf ein Backblech, schiebt das in den Ofen und – fertig. Okay, manchmal sollte man die Uhr im Blick behalten und darauf achten, dass es nicht raucht, aber das war’s auch schon. „Alles auf 1 Blech. Clever im Ofen gegart“ von Molly Shuster (at-Verlag) spricht mir da schon mit dem Titel aus dem Herzen.  Weiterlesen

Advertisements

Ohne Teller & Besteck? Ohne Sinn & Verstand!

fingerfoodsDa ich derzeit so ein bisschen anfange, meine eigene Hochzeit zu planen, beschäftige ich mich gerade vermehrt mit dem Thema „Fingerfood“, weil ich allen Ernstes vorhabe (jaja, man erklärt mich hier schon für verrückt) einen Teil meines Buffets selbst zuzubereiten. Dafür gilt dann aber ganz klar: gut vorzubereiten, gut zu essen und natürlich übelst lecker muss es sein. Bei „100 Fingerfoods“ aus dem Thorbecke Verlag von Sebastian Schauermann & Fabian Björnstjerna erhoffe ich mir da die ein oder andere gute Anregung. Den Thunfisch auf dem Cover finde ich jetzt nicht ganz so passen, da ich weder weiß, wie man das essen soll und auch befürchte, dass das innerhalb kürzester Zeit im Sommer eher zu Salmonellen im Bauch als Sonne im Herzen führen dürfte… Weiterlesen

Einfach? Gut! Einfach gut.

61BTijOueeL._SX388_BO1,204,203,200_Manchmal (okay, okay eigentlich ist das ja eher der Fall) bevorzuge ich Gerichte, die schnell gehen und einfach umzusetzen sind. Ofengerichte, Salate oder irgendwas, was in der Pfanne vor sich hinbrutzeln kann. Daher trifft „Simple. Kleiner Aufwand, grandioser Geschmack.“ von Diana Henry aus dem Ars vivendi Verlag genau meinen Geschmack. Dazu noch ein geprägter Einband, der schon beim Anfassen Lust macht und ein stimmiges Titelbild. Ich wäre dann bereit. Weiterlesen

Und ewig dreht sich der Spiralschneider

spiral.jpgImmer noch im Trend sind ganz offensichtlich die Spiralschneider, denn mit „Kochen mit dem Spiralschneider Low Carb. 80 Rezepte für jeden Tag“ bringt der Südwest Verlag unterstützt von Denise Smart erneut ein thematisch passendes Werk heraus. Und ich  gebe zu, dass ich immer noch – und das seit Monaten – mit dem Kult X von WMF liebäugele, aber mich irgendwie nicht durchringen kann, denn so oft, wie ich das wieder vergesse, kann es nicht ganz so dringlich sein. Schön wäre es natürlich trotzdem… aber zurück zum Thema und den neuen Rezepten rund um Zoodle, Rettichnudel und Co. Knapp 130 Seiten lang dreht sich im wahrten Sinne des Wortes alles um nudelige Komponenten ganz ohne Nudeln. Weiterlesen

Outdoor ist, was ihr draus macht …

outdoor.jpgZu spät. Viel zu spät. Also ich. Theoretisch. Ich gebe zumindest zu, dass „Draussen schmeckt’s natürlich besser. Schnelle Kleinigkeiten für Picknick, Camping und Outdoor.“ (AT Verlag) generell ein klein wenig besser in die warme Jahreszeit gepasst hätte, aber der nächste Sommer ist ja fast schon wieder greifbar… Und wer sagt denn, dass die Ideen nicht auch fürs Wintergrillen passen? Ebend.  Auf dem Cover wenden sich die Autoren Andrea Martens und Jo Kirchherr an alle „Frischluft-Fanatiker und Clean Eater“ – ersteres bin ich ja schon mal de facto nicht … die Lotte und das Outoor-Feeling… nene, aber das mit dem sauberen Essen finde ich ja schon ganz gescheit. Weiterlesen