Salat, Salat und noch mehr Salat

cover.jpgHeißt ja schließlich auch „Salat satt. 60 Rezeptideen für gesunde Hauptgerichte“ bei Food 52, Amanda Hesser & Merrill Stubbs (südwest Verlag). Wie der Totel schon erahnen lässt, gibt es davon reichlich und, das ist der zweite Gedanke dahinter, auch solche Versionen, die eben wirklich sättigen – schließlich kommt das Grünzeug hier als zentrales Element auf den Teller. Aufgeteilt sind die Inhalte auf die sechs Rubriken „Blattsalate“, „Salate mit allerlei Gemüse“, „Salate mit Getreide & Hülsenfrüchten“, „Salate mit Pasta & Brot“, “ Salate mit Fisch & Meeresfrüchten“ sowie „Salate mit Fleisch“. Das klingt doch schon vielversprechend und so, als ob für jeden etwas dabei sein sollte. Weiterlesen

Advertisements

Outdoor ist, was ihr draus macht …

outdoor.jpgZu spät. Viel zu spät. Also ich. Theoretisch. Ich gebe zumindest zu, dass „Draussen schmeckt’s natürlich besser. Schnelle Kleinigkeiten für Picknick, Camping und Outdoor.“ (AT Verlag) generell ein klein wenig besser in die warme Jahreszeit gepasst hätte, aber der nächste Sommer ist ja fast schon wieder greifbar… Und wer sagt denn, dass die Ideen nicht auch fürs Wintergrillen passen? Ebend.  Auf dem Cover wenden sich die Autoren Andrea Martens und Jo Kirchherr an alle „Frischluft-Fanatiker und Clean Eater“ – ersteres bin ich ja schon mal de facto nicht … die Lotte und das Outoor-Feeling… nene, aber das mit dem sauberen Essen finde ich ja schon ganz gescheit. Weiterlesen

Veggie von A -Z

veggie.jpgWie bei zahlreichen Kochbüchern, die in den letzten Jahren den Markt fluteten, liegt auch „Vegetarisch mit Liebe. 120 Rezepte von Apfel bis Zucchini“ (Südwest Verlag) ein Blog zu Grunde. Mit ihrem Koch-Blog „Love & Lemon“ begann für die Autorin Jeanine Donofrio die intensive Auseinandersetzung mit Rezepten und Zutaten, wobei sie erkannte, dass die wichtigste Eigenschaft eigentlich die Flexibilität ist: Sich nicht starr an Rezepte halten, mal variieren, mit dem Vorhandenen arbeiten und schnell etwas Leckeres zubereiten. Und weil man manchmal nicht das Gemüse bekommt, was man für ein Rezept bräuchte, einen dafür aber etwas anderes im Gemüseladen stark anspricht, ist das Buch nicht nach Mahlzeiten, sondern nach Gemüse und Obst sortiert. Anders, aber gut. Weiterlesen

24 Stunden Gemüsepower

IMG_5071.JPGBei mir hat es ziemlich lang gedauert bis ich mich mit dem Gedanken „Gemüse zum frühstück“ anfreunden konnte und auch heute geht das nicht weit über Rohkost mit Dip hinaus. Dass es viel mehr Möglichkeiten gibt, wie zum Beispiel „Spicy Green mit Spiegelei“ und „Guten-Morgen-Muffins mit Zucchini und Pecannuss“ zeigt uns Ditte Ingemann mit ihrem „Veggie Love. 80 Gemüserezepte für den ganzen Tag“ aus dem Thorbecke Verlag.  Weiterlesen

Nimm mich mit und schüttel mich …

salat.jpgSo oder so ähnlich müsste die Anleitung für den richtigen Gebrauch von „Die besten Salate im Glas zum Mitnehmen“ von Courtney Roulston aus dem Bassermann Verlag wohl lauten. Im Prinzip ist der Salat to go ja schon fast etabliert und insbesondere in der gesunden Büroküche oft zu finden – als neusten Trend würde ich es daher im Gegensatz zu den Herausgebern wohl nicht mehr bezeichnen. Dennoch ist die Idee nach wie vor gut: Erst Dressing ins Glas, dann Zutaten drauf und vor dem Verzehr schütteln. Eingeteilt nach „Huhn“, „Fisch & Meeresfrüchte“, „Fleisch“ und „Gemüse“ erwarten uns fast 30 abwechslungsreiche Salatkreationen – there we go! Weiterlesen